Großbritannien: Jeder vierte Jugendliche ist arbeitslos

Wirtschaft und Politik in London sind ratlos: 1,02 Millionen Jugendliche stehen auf der Straße. Man fürchtet weitere Unruhen – und hat im Grunde keine Rezepte, wie das Problem zu lösen wäre.

Die Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen in Großbritannien stieg von Juli bis September um 67.000 und erreichte mit derzeit 1,02 Millionen einen neuen Rekord. Jeder vierte Jugendliche in Großbritannien ist arbeitslos. Um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen, treffen sich heute Unternehmer mit David Cameron. Sie wollen den Premierminister davon überzeugen, Steuererleichterungen für Firmen, die Jugendliche anstellen, einzuführen.

Die Sorgen vor neuen Unruhen sind nicht ungerechtfertigt. Erst im August kam es in London zu schweren, tagelangen Krawallen. Unmut über Arbeitslosigkeit, schlechte Bildungschancen und mangelhafte Hilfestellungen für Migranten zählten zu den Auslösern (mehr hier).

Insgesamt stieg die Zahl der Arbeitslosen in Großbritannien in den vergangenen drei Monaten um 129.000 auf 2,62 Millionen. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 8,3 Prozent, so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt steigt die Arbeitslosigkeit seit acht Monaten stetig an. Analysten rechnen sogar damit, dass im nächsten Jahr drei Millionen Menschen in den Großbritannien betroffen sein werden.

 

 

Mehr zum Thema:
Krise wird jung und alt treffen

Jugendarbeitslosigkeit steigt in Griechenland
Großbritannien: Schulden auf Kreditkarten explodieren

Kommentare

Dieser Artikel hat 10 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. schlaumeister sagt:

    Erst 25% Arbeitslose bei der Jugend? Wer bietet mehr? Spanien, da sinds schon
    fast 50% laut den offiziellen Zahlen, die sind aber garantiert noch geschönt.

    • Rumpelstilz sagt:

      Ja, es sind in Spanien 45 – 50% der Jugendlichen arbeitslos. Die Gründe sind sicher ähnlich wie in UK und anderen EU-Ländern.

      – Die Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, werden ausgesourct nach China und andere Billiglohnländer.
      – Eine steigende Einwanderung (in Spanien 8 Millionen in den letzten 8 Jahren). Diese Leute konkurrieren mit den Spaniern um den nicht vorhandenen Arbeitsplatz.
      -Die Sozialisten haben die betriebliche Ausbildung abgeschafft. Die Jugend sollte studieren. und steht jetzt auf der Strasse.
      – Die immense Staatsverschuldung durch die Sozialisten für nicht produzierende Projekte d.h. der Sozialstaat wurde auf Pump finanziert.
      – Die sinkende Wirtschaftskraft.

  2. schlaumeister sagt:

    Erst 25% Arbeitslose bei der Jugend? Wer bietet mehr? Spanien, da sinds schon
    fast 50% laut den offiziellen Zahlen, die sind aber garantiert noch geschönt.

    • Rumpelstilz sagt:

      Ja, es sind in Spanien 45 – 50% der Jugendlichen arbeitslos. Die Gründe sind sicher ähnlich wie in UK und anderen EU-Ländern.

      – Die Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, werden ausgesourct nach China und andere Billiglohnländer.
      – Eine steigende Einwanderung (in Spanien 8 Millionen in den letzten 8 Jahren). Diese Leute konkurrieren mit den Spaniern um den nicht vorhandenen Arbeitsplatz.
      -Die Sozialisten haben die betriebliche Ausbildung abgeschafft. Die Jugend sollte studieren. und steht jetzt auf der Strasse.
      – Die immense Staatsverschuldung durch die Sozialisten für nicht produzierende Projekte d.h. der Sozialstaat wurde auf Pump finanziert.
      – Die sinkende Wirtschaftskraft.

  3. schlaumeister sagt:

    Erst 25% Arbeitslose bei der Jugend? Wer bietet mehr? Spanien, da sinds schon
    fast 50% laut den offiziellen Zahlen, die sind aber garantiert noch geschönt.

    • Rumpelstilz sagt:

      Ja, es sind in Spanien 45 – 50% der Jugendlichen arbeitslos. Die Gründe sind sicher ähnlich wie in UK und anderen EU-Ländern.

      – Die Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, werden ausgesourct nach China und andere Billiglohnländer.
      – Eine steigende Einwanderung (in Spanien 8 Millionen in den letzten 8 Jahren). Diese Leute konkurrieren mit den Spaniern um den nicht vorhandenen Arbeitsplatz.
      -Die Sozialisten haben die betriebliche Ausbildung abgeschafft. Die Jugend sollte studieren. und steht jetzt auf der Strasse.
      – Die immense Staatsverschuldung durch die Sozialisten für nicht produzierende Projekte d.h. der Sozialstaat wurde auf Pump finanziert.
      – Die sinkende Wirtschaftskraft.

  4. schlaumeister sagt:

    Erst 25% Arbeitslose bei der Jugend? Wer bietet mehr? Spanien, da sinds schon
    fast 50% laut den offiziellen Zahlen, die sind aber garantiert noch geschönt.

    • Rumpelstilz sagt:

      Ja, es sind in Spanien 45 – 50% der Jugendlichen arbeitslos. Die Gründe sind sicher ähnlich wie in UK und anderen EU-Ländern.

      – Die Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, werden ausgesourct nach China und andere Billiglohnländer.
      – Eine steigende Einwanderung (in Spanien 8 Millionen in den letzten 8 Jahren). Diese Leute konkurrieren mit den Spaniern um den nicht vorhandenen Arbeitsplatz.
      -Die Sozialisten haben die betriebliche Ausbildung abgeschafft. Die Jugend sollte studieren. und steht jetzt auf der Strasse.
      – Die immense Staatsverschuldung durch die Sozialisten für nicht produzierende Projekte d.h. der Sozialstaat wurde auf Pump finanziert.
      – Die sinkende Wirtschaftskraft.

  5. schlaumeister sagt:

    Erst 25% Arbeitslose bei der Jugend? Wer bietet mehr? Spanien, da sinds schon
    fast 50% laut den offiziellen Zahlen, die sind aber garantiert noch geschönt.

    • Rumpelstilz sagt:

      Ja, es sind in Spanien 45 – 50% der Jugendlichen arbeitslos. Die Gründe sind sicher ähnlich wie in UK und anderen EU-Ländern.

      – Die Firmen, die Arbeitsplätze schaffen, werden ausgesourct nach China und andere Billiglohnländer.
      – Eine steigende Einwanderung (in Spanien 8 Millionen in den letzten 8 Jahren). Diese Leute konkurrieren mit den Spaniern um den nicht vorhandenen Arbeitsplatz.
      -Die Sozialisten haben die betriebliche Ausbildung abgeschafft. Die Jugend sollte studieren. und steht jetzt auf der Strasse.
      – Die immense Staatsverschuldung durch die Sozialisten für nicht produzierende Projekte d.h. der Sozialstaat wurde auf Pump finanziert.
      – Die sinkende Wirtschaftskraft.