Merkel knickt offenbar ein: EZB soll Euro retten

Unter den europäischen Staaten breitet sich Panik aus. Offenbar ist es Nicolas Sarkozy nun gelungen, Angela Merkel doch vom Anwerfen der Notenpresse bei der EZB zu überzeugen.

In fieberhaften Gesprächen versuchen Frankreich und Deutschland, den Euro zu retten. Offenbar sind den beiden Rettungs-Großmächten nun zwei Erkenntnisse gekommen: Vertragsänderungen dauern zu lange, daher wollen die beiden ohne die Parlamente eine Art Not-Stabilitätspakt etablieren. Dem könnten dann, analog zu den Schengen-Abkommen, die nationalen Regierungen vergleichsweise zügig zustimmen. Eine strenge Verpflichtung der Staaten würde reichen. Die Ironie dabei: Gerade beim Schengen Abkommen gibt es im Moment große Probleme mit Griechenland, weil die Griechen nicht in der Lage sind, die Schlepper aus dem Schengenraum fernzuhalten. Die „strenge Verpflichtung“ hat also in diesem Fall nicht funktioniert.

Und offenbar ist es Sarkozy gelungen, Merkel nun endlich dazu zu bewegen, ihren Widerstand gegen den Einsatz der Notenpresse aufzugeben. Die Pläne des Duos sehen vor, dass die EZB nun doch in unbegrenztem Ausmaß faule Staatsanleihen kaufen soll, um den Euro zu retten. Natürlich würde man der EZB nicht offiziell vorschreiben, was sie zu tun habe, denn die Bank sei ja qua Statut unabhängig. Aber, so schreibt Reuters, die Verhandlungsparteien gehen davon aus, dass die EZB „wisse, was sie tun habe“.

Für Frankreich ist dies aufgrund der strukturellen Verquickung von Politik und Staat der einzige Weg – zumal Sarkozy vor der nächsten Wahl unbedingt weitere Sparmaßnahmen vermeiden will.

Merkel konnte offenbar vom Gelddrucken überzeugt werden, weil die großen Player der Finanzindustrie unisono behaupten, das Gelddrucken hätte keine inflationäre Wirkung. Sie versprechen, all das gedruckte Geld an sich zu nehmen, um eine Inflation im Euro-Raum zu verhindern (mehr hier).

Mehr zum Thema:
Finanzaufsichten bereiten sich weltweit auf Euro-Crash vor
Interview: Warum eine Revolution alternativlos ist
Irland stöhnt unter den hohen EFSF-Zinsen

Kommentare

Dieser Artikel hat 434 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. tonne45 sagt:

    Moin, moin!

    Hab schon viel gelesen, aber den vielgerühmten Paukenschlag liefert Eva Herman mit dem Vorschlag, die Parteien doch gänzlich abzuschaffen. Wo?

    Auf der Seite „Kopp – Verlag“ … vom heutigen Tage !!!

    (Ganz ähnlich ja Prof. v. Arnim in dem Video „Die Deutschlandakte …“)

    Es kommt eben nicht von ungefähr, daß im Gästebuch von Eva Herman mehr als 13 000
    Einträge nachlesbar sind.

    Gruß vom Elbdeich

  2. tonne45 sagt:

    Moin, moin!

    Hab schon viel gelesen, aber den vielgerühmten Paukenschlag liefert Eva Herman mit dem Vorschlag, die Parteien doch gänzlich abzuschaffen. Wo?

    Auf der Seite „Kopp – Verlag“ … vom heutigen Tage !!!

    (Ganz ähnlich ja Prof. v. Arnim in dem Video „Die Deutschlandakte …“)

    Es kommt eben nicht von ungefähr, daß im Gästebuch von Eva Herman mehr als 13 000
    Einträge nachlesbar sind.

    Gruß vom Elbdeich

  3. tonne45 sagt:

    Moin, moin!

    Hab schon viel gelesen, aber den vielgerühmten Paukenschlag liefert Eva Herman mit dem Vorschlag, die Parteien doch gänzlich abzuschaffen. Wo?

    Auf der Seite „Kopp – Verlag“ … vom heutigen Tage !!!

    (Ganz ähnlich ja Prof. v. Arnim in dem Video „Die Deutschlandakte …“)

    Es kommt eben nicht von ungefähr, daß im Gästebuch von Eva Herman mehr als 13 000
    Einträge nachlesbar sind.

    Gruß vom Elbdeich

  4. tonne45 sagt:

    Moin, moin!

    Hab schon viel gelesen, aber den vielgerühmten Paukenschlag liefert Eva Herman mit dem Vorschlag, die Parteien doch gänzlich abzuschaffen. Wo?

    Auf der Seite „Kopp – Verlag“ … vom heutigen Tage !!!

    (Ganz ähnlich ja Prof. v. Arnim in dem Video „Die Deutschlandakte …“)

    Es kommt eben nicht von ungefähr, daß im Gästebuch von Eva Herman mehr als 13 000
    Einträge nachlesbar sind.

    Gruß vom Elbdeich

  5. tonne45 sagt:

    Moin, moin!

    Hab schon viel gelesen, aber den vielgerühmten Paukenschlag liefert Eva Herman mit dem Vorschlag, die Parteien doch gänzlich abzuschaffen. Wo?

    Auf der Seite „Kopp – Verlag“ … vom heutigen Tage !!!

    (Ganz ähnlich ja Prof. v. Arnim in dem Video „Die Deutschlandakte …“)

    Es kommt eben nicht von ungefähr, daß im Gästebuch von Eva Herman mehr als 13 000
    Einträge nachlesbar sind.

    Gruß vom Elbdeich