Briten verschulden sich für Weihnachtseinkäufe

Die Briten kaufen auf Pump so viele Weihnachtsgeschenke wie schon lange nicht. Und das, ob wohl viele mit dem Verlust des Arbeitsplatzes im kommenden Jahr rechnen.

Aktuell:
Strauss-Kahn hält Euro-Crash in wenigen Wochen für möglich

In ihrem vierteljährlichen Report gab die Bank of England diese Woche bekannt, dass die Verschuldung privater Haushalte sprunghaft angestiegen sei – so hoch wie das letzte Mal vor der Rezession. Die Briten versuchen, entgangenes Einkommen über Schulden zu kompensieren (dazu werden sie sogar von der Regierung ermutigt – mehr hier) . Jeder zweite Haushalt in Großbritannien ist von den Sparprogrammen der Regierung betroffen.

Tim Moore, Ökonom des Markit-Instituts, erklärt die Ergebnisse: „Die Dezember-Umfrage schließt ein Jahr ab, in dem die Nachbeben der Rezession die UK-Haushaltsfinanzen mit voller Kraft getroffen haben. Schwache Arbeitsmarktbedingungen, anhaltende Sparmaßnahmen und erhöhter Inflationsdruck trugen zu rekordverdächtiger Verschlechterung der Finanzen in Privathaushalten im Dezember bei“. Da viele Briten – geschröpft durch Sparmaßnahmen – illiquide sind, haben sie sich nun entschlossen, für ihre Weihnachtseinkäufe Schulden zu machen, berichtet der Guardian.

Die Briten shoppen also, obwohl die Aussichten alles andere als rosig sind. Der Bericht der Bank of England bestätigt: So unsicher wie heute waren die Arbeitsplätze seit acht Monaten nicht mehr. Besonders im öffentlichen Sektor seien die Sparmaßnahmen durch Stellenabbau und Lohnkürzungen zu spüren. Das Markit-Institut berichtet, dass das Gleichgewicht zwischen Verschlechterung und Verbesserung der finanziellen Lage in Privathaushalten in die Schieflage geraten sei. Im Vergleich zu denen, die einen Aufschwung verbuchen, ist die Zahl derer mit einer schlechten Finanzlage fünf Mal höher.

Auch für die Zukunft prognostiziert der Markit-Ökonom eine weitere Zuspitzung. So stehen Anfang 2012 noch vielen weiteren Privathaushalten düstere Zeiten bevor, erklärt Tim Moore.

Mehr zum Thema:
Deutsche Unternehmen wollen der Krise trotzen
Amerikaner kaufen keine Weihnachtsbäume
Spanien: Obdachlose werden zu Hausbesetzern

Kommentare

Dieser Artikel hat 23 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. tomorrow sagt:

    Jemand schrieb heute in einem Kommentar davon, dass dieses Weihnachten 2011, vielleicht das letzte friedliche Fest ist, vor dem großen Knall.

    Trotzdem gehen die Leute weiter ihres Weges, kaufen Dinge die sie selbst nicht brauchen und verschenken sie an ihre Lieben, die die Sachen auch nicht brauchen.
    Wenn das nicht DAS Paralleluniversum ist, fern ab jeder Vernunft?
    Hauptsache gut und teuer, damit es das Gewissen beruhigt. Das ist nicht dekadent, aber sinnlos.

    Dabei gibt es jetzt gerade gute Lebensmittelkonserven zu recht ordentlichen Preisen, die einen Hauch von Luxus verbreiten. Wer mit dem Supermarkt-Reste-Kauf noch bis zur 1.-2. Januarwoche wartet, kann bei gewissem „Luxus-Food“ noch ein richtiges Schnäppchen machen. Dazu braucht man sich nur die aktuellen Supermarktprospekte anschauen und dann weiß man, was nach dem Fest reduziert wird.

    Ich empfehle nicht den Verzicht auf ein frohes Fest und Gesellschaft oder Verpflichtungen. Mir geht es „nur“ um den Konsumzwang und die Machtlosigkeit dagegen. Wenn weniger mehr sein kann, hat man schon die Wahl.

    So ist es auch mit den Silvesterböllern. Niemand wird daran gehindert, seinen Spaß zu haben. Eine coole Party mit Freunden, Bekannten und deren Freunden und Bekannten, Tanzen und Tätärätätä ist doch klasse. An Neujahr passt keiner vor lauter Konsum des geehrten Chivas Regal und Moet Chandon, mit seinem Schädel durch keine Tür: Aber die Party war geil.

    So zwischen 10:30 und 15:30 versammeln sich die Partypeople in der Küche am Büfett und haben den Rollmops lieber als die Liebe. Dann braucht man schon wieder eine neue Flasche Doppelkorn in der Runde, weil der Fisch muss ja schwimmen.

    Später wird der Luxus wieder herunter geschraubt und während die holden Damen die Sauerei der letzten Nacht beseitigen, flezen sich die Herren vor dem neuen LED-TV des Hausherren, legen die Füße auf den Tisch und ziehen sich den Sky-Sport rein. Gewillt, den längst pappigen und Konfettiverzierten Cracker-Snacks der letzten Nacht, einen würdevollen Abgang zu gönnen.

    Same procedure as every year (Ein bisschen Satire ist auch dabei). 😉

  2. Karl-Heinz sagt:

    Ich bin immer wieder erschüttert, wie erfolgreich man ganze Bevölkerungsmassen zu bloßen Konsumidioten umerziehen kann. Wie bekommt man Herrscharen von Erwachsenen auf das Reifeniveau von 12-Jährigen degeneriert, ohne das diese es überhaupt merken?

    • J. C., geb. Püschl sagt:

      Die Antwort liegt in der traurigen Vergangenheit.

      Den Krieg als verloren zu betrachten, ist zwar nicht ganz falsch, aber auch nicht so ganz richtig.

      Tatsächlich ruhen seit 1945 lediglich die Kampfhandlungen; offiziell beendet wird ein Krieg völkerrechtlich durch einen Friedensvertrag.
      Und weil es diesen immer noch nicht gibt, gibt es auch immer noch die UN-Feindstaatenklausel.

      Wir befinden uns faktisch noch im Kriegszustand.
      Der Krieg geht weiter, allerdings und Gott sei Dank ohne Waffengewalt, doch mit anderen, subtileren Mitteln.
      Diese Mittel sind z. B. die Kontrolle des Bildungs- u. Medienwesens durch die Haupt-Siegermacht.
      (Stichwort: Re-Edukation bzw. gezielte Verblödung)

      Man beachte auch, dass die BRD die juristische Vertetung der Drei Mächte darstellt!
      Alle Ansprüche Deutscher, die gegenüber den Drei Mächten erhoben werden, sind an die BRD zu richten; alle Ansprüche der Drei Mächte gegenüber Deutschen werden von der BRD erhoben.

      Die BRD selbst ist die Interessenvertretung des Feindes und damit Feind des Deutschen Volkes, und das Volk geht hin und wählt regelmässig seinen Feind als den „Herrn im Haus“!

      • Karl-Heinz sagt:

        He was ist passiert? Ich bins doch – Karl Heinz – nicht lost 😉

        • J. C., geb. Püschl sagt:

          Was ist geschehen? – Mein virtueller (Gedanken-)Toaster hat das Brot ausgeworfen, als es fertig gebacken war.

          Kein Grund sich Sorgen zu machen!

          Die Gefahr kann gebannt werden, sofern sie erkannt wird.
          Das Bannen kommt als Konsequenz nach dem Erkennen.
          Wer aber nicht weiss, wo das Ziel ist, strebt in die Irre; wer es nicht sieht, trifft es nicht.

          Die Geschichte wird weitergehen, auf die eine oder andere Art.

          Mich selbst sehe ich dabei wie das Helferlein von Daniel Düsentrieb.
          Gemeinsam werken wir an der Bösewichter-Dingfestmach-und-Sicherungs-Maschine (BDS-Maschine).
          Die grosse Frage ist:
          Werden „Goofy´s Zaubernüsse“ rechtzeitig gefunden und Wirkung zeigen können bevor die Nacht hereinbricht?

          • Mitdenker sagt:

            „Goofy´s Zaubernüsse“ werden ungeahnte Wirkung zeigen, sobald der Schwarm die Verstecke gefunden hat!

      • J. C., geb. Püschl sagt:

        @ redakteur

        Doppelten Dank für sauberen Schnitt!

        Gepriesen seien die Friedleute in der Redaktion!

        Von Virginia die üblichen „Küsse und Umarmungen“.

        J.C. geb. Püschl

    • mandelkern sagt:

      Eine Antwort darauf gibt es zum Beispiel hier:

      Blödmaschinen: Die Fabrikation der Stupidität

      Die Kulturwissenschaftler Markus Metz und Georg Seeßlen analysieren die Mechanismen, mit denen Dummheit heute produziert wird, nebst den fatalen Strategien, mit denen die meisten Individuen sie »bewältigen« und dadurch noch verstärken.
      Eine Analyse der kulturellen Dynamik des Neoliberalismus.

      Rezension hier:
      http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1485417/

      Das ist ein Wälzer für lange Winterabende, und viel weniger trocken, als der Titel und die Suhrkamp-Aufmachung vermuten lassen.

  3. TheRevolutionIsMine sagt:

    @hunsrückbäuerlein

    Nur leider wird das in der Realität nie jemand machen!

    Es gab schon vor einiger Zeit Meldungen (und auch Aufrufe! Z.B. Zerohedge.com http://www.zerohedge.com/news/boycott-bank-america-which-about-institute-5-debit-card-usage-fee) sein Bankkonto aus Protest zu schliessen. Hätten nur ein paar 10.000 Leute genug Mumm in den Knochen gehabt dies zu tun, die Welt wäre heute wohl eine (etwas) andere.

    Aber es ist natürlich nichts passiert. Was bedeutet das? Es besteht noch extrem viel Spielraum nach unten! Auch in Griechenland geht es der grossen Masse noch viel zu gut. Da kann man noch viel, viel mehr machen, bis mal ein bisschen Widerspruch kommen würde. Das bisschen „Austoben“ vorm Parlament ist doch gar nichts. Die wenigen die da Toben sind absolut nicht repräsentativ.

    Wenn man sich das überlegt, dann kann einem nur Angst und Bange werden, denn es heisst nichts anderes als, dass auch in Deutschland der Phantasie absolut keine Grenzen gesetzt sind.

    Beispiele gefällig?
    Ab 2013 zahlt ihr alle brav eure GEZ.
    Und das ist nur der Anfang. Wie ihr wisst, habt auch ihr noch zuviel Geld in der Tasche, um auch nur daran zu denken auf den Tisch zu hauen!
    Wenn ihr in Deutschland Geld auf ein fremdes Konto Bar einzahlt, dann werdet ihr (zu Recht!) mit einer Einzahlungsgebühr dafür bestraft so dumm zu sein, der Bank Geld zu geben, mit dem sie dann machen kann was sie will.

    Wie ging der Witz nochmal? Kommt ein Deutscher ins Goulag. Seine erste Frage: Kann man hier auch mit Kreditkarte bezahlen?

    Ok, ok, kein Witz, sondern bitterer Ernst!

    • Karl-Heinz sagt:

      In den USA erwartet man anscheinend ein „Austoben“ der besonderen Art.

      Die Obama-Regierung bereitet die Errichtung von Internierungslagern in allen 50 US-Bundesstaaten vor, in denen Zehntausende US-Bürger 30 Tage lang eingesperrt werden können.

      http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_11/LP24111_191211.pdf

      • tomorrow sagt:

        Das Austoben der besonderen Art erwarte ich auch.

        Zwar kann man den Way of life Amerikas nicht mit dem Europas vergleichen. Aber wenn man bedenkt, dass vieles negative aus Amerika, innerhalb weniger Jahre über den Teich schwappt, muss man diesbezüglich die Augen aufhalten.

        Ich will die Tatsache der Maßnahmen nicht relativieren. Aber in den USA sind die Umstände durch den hohen Anteil an Gewalttätern und Waffenbesitzern, im inneren politischen Bereich ( Home Sec., FEMA, etc.), evtl. auch dem hohen Anteil staatenloser oder illegaler Bürger, anders zu bewerten.
        Jetzt rächen sich die Tatsachen der verfehlten Einwanderungspolitik. Wer immer das zu verantworten hat. Das war ungenau und kontraproduktiv.
        Ähnliches ist in Europa auch geschehen, seit hier nicht die Richtigen Politiker, die richtigen Entscheidungen treffen durften.

        Ich bin zuversichtlich, dass die Europäer und die „Nachwende-Staaten im Osten (ehem. Warschauer Pakt), sowie Russland und seine Bündnis-Staaten, sich nicht gegenseitig die Nerven stehlen.
        Es mag gehen, worum es will. Gute Verträge darf man nicht auf einem Kriegsaltar opfern.

        Das gilt in jedem Fall auch für Staaten, die sich verfeindet haben und zwar explizit. Einen Krieg in Drittstaaten zu inszenieren oder über Geheimdienste zu organisieren, bricht jede Grundlage des anerkannten Völkerrechts. Was ist das VR noch wert?
        Es ist eine Schande, dass solche Propaganda für wahr durch die Presse geht, ohne dass die Allgemeinheit ihr Veto dazu einlegen kann.
        Dafür muss man kein Gutmensch sein.
        Das ist ohne Frage gegen jeden guten Menschenverstand.

        Wenn ich lese, dass Guantanamo geschlossen werden sollte, und nicht wurde, wenn ich lese, dass viele andere Folter-Gefängnisse wie z.B.
        Abu Ghreib mit allen negativen Schlagzeilen behaftet weiter geführt wurden, dann ist das recht denkwürdig, wenn der aufmerksame Leser von vielen anderen Einrichtungen erfährt, die unter NATO-oder US-Verwaltung geführt werden.
        Ich frage mich manchmal, warum man mit mehrerlei Maß misst.
        Es gibt Gefangene, die wirklich etwas schlimmes getan haben. Die gehören gerichtet und verurteilt. Von mir aus nach amerikanischem Recht, mit dem Segen ihres Herkunftslandes. Offensichtlich gibt es aber Gefangene, denen keine Schuld nachgewiesen werden kann und die im Sinne der gerichtlichen Beweisschuldigkeit die Freiheit verweigert wird.

        Aber ich will zurück auf die Konzentrationslager:
        Die USA hat viele „Arme Menschen“, Gesetzlose (immer noch), Rassenprobleme usw. .
        Wenn jemand denkt er käme bei Outlaws mit einem lapidaren „BITTE“ weiter, träumt besser.
        Diese Sorgen haben wir in EU noch nicht wieder. Es wäre auch besser, wenn wir sie nicht bekommen und ausfechten müssten.

        Die EU-Union ist nicht im Gesamten schlecht gedacht. Sie bringt mit Handelspartnern gute Vorteile. Darauf ist Verlass. Wenn es darauf aufbauen würde, was die EU-Gemeinschaft kann, will und projiziert, wäre alles bestens.

        Leider waren verschiedene Helden, bekannte Herrschaften so Frei, dem Guten und fortschrittlichen wieder ein administratives und aristokratisches Kettenhemd über zu werfen. Na gut man kennt sie und…

        Wahrscheinlich wir dieser Komm gelöscht, weil er nicht genug positiv ist. 😉

      • zinseszins sagt:

        Ich denke nach der Wahl im Nov 2012 wird es dort so langsam losgehen.

        ZeroHedge liefert gleich 50 Gründe mit:
        http://www.zerohedge.com/news/50-economic-numbers-about-us-are-almost-too-crazy-believe

        Da in der USA fast jeder bewaffnet ist ……..

        • hunsrückbäuerlein sagt:

          ja, da warte ich ja drauf auf diese party, silvester igrendwann im jahr, mit böllern, kanonen, revolvern, gewehren, pistolen und ganz ohne verkleidung und dann von 300 mio amis mit mindestens 500 mio waffen und den staatsterroristen in unform und den berufsmördern in uniform und und und…..ob soagr jemand des knopf findet für mal so ne kleine a-bombe mit mehrfachsprengköpfen zu starten oder gar ein u-boot zu versenken….?

          wow, wenn 100 mio und mehr amis erst mal blicken, was der american dream tatsächlich bedeutet, sie werden nicht nur teller waschen, sie werden ihre revolvers, winchesters auf hochglanz polieren, die patronen sorgfältigst präparieren und sie werden sich wehren…ob obama das noch erleben darf?

    • bock sagt:

      Falsch ! Niemand muß GEZ Gebühren zahlen.

      Im Rundfunkstaatsvertrag fehlt ein GELTUNGSBEREICH !

      Ein Gesetz ohne Geltungsbereich ist UNGÜLTIG !

      Schreibt einen Brief an die GEZ und verweigert die Zahlung, bis euch jemand den Geltungsbereich im Rundfunkstaatsvertrag zeigt.

      Es wird sich niemand bei euch melden, und keiner wird die Zahlung einfordern…

  4. Trylocan sagt:

    „in dem die Nachbeben der Rezession“……. Von wegen Nachbeben, das sind die ersten Ausläufer des Finanz-Tsunami der über uns hereinbrechen wird.

  5. hunsrückbäuerlein sagt:

    also, wenn ich alleinstehender Hartz4 empfänger ohne Eigentum, Rentner ohne Eigentum und Vermögen, oder sonst irgendwie mittellos wäre und mein Geld, ob Einkommen oder Sozialhilfe oder Rente, man geradeso zum Leben reichte, ich würde mir zwei Dutzend Kreditkarten besorgen für jede auch noch einen kraditausfallversicherung abschließen und dick und fett auf shopingtour gehen. den ganzen Kram würde ich dann verschenken und mir dafür, falls mir persönlich etwas fehlte, den alten kram von freund, freundin, etc. als leihgabe zur verfügung stellen lassen. ich würde alle meinen dispo überziehen und noch bei jeder bank am selben tag einen kleinkredit abziehen…..
    sollen die mal gucken, wo sie die kohle wieder herkriegen.

    • mandelkern sagt:

      Welche Bank würde einem mittellosen Hartzer jetzt Geld nachwerfen?
      Auf diesem Level gibt es nicht mal einen Dispo von 500, ohne dass noch ein Bürge geliefert oder oder der Kfz-Brief hinterlegt werden muss…

    • Syssifus sagt:

      Damit wäre aber ein Strafbestand erfüllt ( Betrug ) und es gäb Unterricht in „Gitterkunde“ 😉

    • Takeshi sagt:

      Ganz abgesehen davon, dass Sie keinen Kredit als HartzIV-Empfänger kriegen sollten (wie schon mandelkern bemerkt): Die fehlende Kohle holen sich die Banken bei anderen, die etwas mehr als Sie zur Verfügung haben, also letzendlich bei jedem vor uns – somit wären wir wieder am Anfang…