Großbritannien offenbar schon in der Rezession

Sowohl die Erträge bei britischen Staatsanleihen als auch die Zinsen für Sparer auf der Insel sind extrem niedrig. Das ist kein gutes Zeichen, warnen Beobachter: Offenbar befindet sich das Land bereits mitten in der befürchteten Rezession.

In Großbritannien wächst die Angst vor einer Rezession mit zwei Talsohlen. Wegen der schwachen Entwicklung in der Industrie und im Dienstleistungssektor, hielt die Bank of England den Leitzins zuletzt weiter besonders niedrig. Dadurch will sie das Sparen unattraktiv machen und zu mehr Investitionen anregen (Die Briten sind konsumfreudig und verschuldeten sich sogar für ihre Weihnachtseinkäufe – mehr hier).

Ökonomen warnen davor, dass die niedrigen Zinsen bereits ein Hinweis auf eine starke Rezession sein könnten: „Unsere momentan historisch tiefen Zinsen sind – genau wie in Japan – ein Zeichen wirtschaftlichen Versagens, nicht von Erfolg.“ sagte Jonathan Portes, Direktor des Nationalen Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsforschung der Financial Times.

Aber auch die Beschaffung von Kapital auf den Finanzmärkten ist für Großbritannien so günstig wie seit 120 Jahren nicht mehr. Aus Angst vor einer Rezession flüchten Investoren in britische Staatsanleihen. Die Schuldenkrise in Europa macht Großbritannien zu einem sicheren Hafen für Anleger aus der Eurozone.

Richard Batty, Investment Direktor bei Standard Life Investments, sagte der FT: „Die Regierung hat eine Menge mit den rekordverdächtig tiefen Kreditkosten und Anleiherenditen verdient, aber das ist kein gutes Zeichen. Der Grund dafür ist, dass die Wirtschaft bereits in einer Rezession ist oder dabei ist in eine einzutreten.“

Es besteht Anlass zu der Vermutung, dass sich Großbritannien längst in einer Rezession befindet. Auch wenn ausländische Investoren den Sparanstrengungen der Regierung noch vertrauen, könnte bei schnell der Punkt erreicht sein, an dem sich auch Anleger von britischen Anleihen verabschieden, warnen Analysten.

Mehr zum Thema:
Großbritannien: Dem Gesundheitssystem droht Kollaps
Immobilien-Geschenke: Cameron lockt Briten in die Schuldenfalle
Westerwelle: „Es gibt keine versteckte Agenda gegen London“

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. B-Schmitt sagt:

    Großbritannien offenbar schon in der Rezession: Banken und Investoren machen Kunstgeld. Damit aber arbeiten zu können ist schwierig.

  2. hunsrückbäuerlein sagt:

    pflanzt pfundnoten, vieleicht erntet ihr dann im nächsten frühling kilomünzen

  3. Kein Eurofan sagt:

    Rezessionen sind ab und zu gar nicht schlecht. Auch für den laufend Speck ansetzenden Mensch sollen Abmagerungskuren von Zeit zu Zeit heilsam und gesund sein.

    • General-Investigation sagt:

      @ Kein Eurofan

      Beim Menschen führen Sie aber dazu, das sie danach nochmal so schnell zunehmen und noch mehr ansetzen. Von heilsam ist das dann aber sehr weit entfernt…