Anonymous hackt Website der „Schatten –CIA“

Das Weihnachtsgeschenk der Hacker von Anonymous und LulzSec an ihre Fans: Sie haben die Website der größten amerikanischen Beraterfirma Stratfor gehackt und 200 GB Daten erbeutet – unter anderem die geheime Kundenliste.

Stratfor (Strategic Forecasting Inc.) gilt als eine der wichtigsten amerikanischen Sicherheits-Beratungsfirmen. Das Unternehmen operiert an der Schnittstelle von Politik, Wirtschaft und Finanzindustrie. Vor allem nach dem 11. September 2001 ist das Unternehmen durch wichtige Kunden bekannt geworden. Die Hacker-Organisationen Anonymous und LulzSec teilten am Sonntag mit, dass es ihnen gelungen sei, die Website von Stratfor zu hacken.

Dabei gelangten nach ihren eigenen Angaben Daten im Volumen von 200 GB in ihren Besitz. Es soll sich um die Kundenliste von Stratfor sowie die Emails handeln, außerdem soll die Dokumentation von Kreditkartenüberweisungen erbeutet worden sein. Mit dieser könne man nun sehen, wer sich aller der Dienste der wegen ihrer Nähe zur CIA als „Schatten-CIA“ bezeichneten Firma bedient hat.

In der Kundenliste finden sich große Namen: Die US Airforce, General Electric, MF Global, Goldman Sachs, die Rockefeller Foundation, aber auch schienbar harmlose Unternehmen wie die „Ärzte ohne Grenzen“ werden aufgeführt. Stratfor muss demnach besser über die Welt Bescheid wissen als die UN – das Unternehmen macht mit seiner privaten Spionagetätigkeit dem Vernehmen nach einen hohen Proft. Etwa 100 Mitarbeiter setzen bei ihrer Tätigkeit vor allem auf ihre gute Vernetzung in Politik und Wirtschaft (komplette Aufstellung von Firmen,die möglicherweise die Kundenliste darstellen – hier).

Stratfor arbeitet auch für viele europäische Regierungen und Unternehmen, wenn es um geopolitische Fragen geht. Das Unternehmen bedient sich dabei der raffiniertesten Geheimdienst-Methoden, ohne dafür irgendjemandem gegenüber Rechenschaft ablegen zu müssen.

Stratfor bestätigte am Sonntag die Hackerattacke, konnte aber noch nicht sagen, in welchem Ausmaß Daten abhanden gekommen waren. Die Site wurde nach dem Angriff abgeschaltet.

Kommentare

Dieser Artikel hat 25 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Durchblicker sagt:

    Man muß nicht alles glauben was so“ dahergelogen wird“, also Vorsicht bei zweifelhaften Berichten. Besser ist es, man liest sie zwischen den Zeilen, denn es kann auch ein listiger Trick der NWO-Bilderberger sein. Ein Gehaltsabrechnung der Kanzlerin oder dem Herr Ackermann werden sie vergeblich suchen. Bekannt werden nur unwichtige „“Geheimnisse““ .

  2. B-Schmitt sagt:

    Anonymous hackt Website der „Schatten –CIA“ : Jeden Tag eine gute Tat. Auch für den CIA.

  3. B-Schmitt sagt:

    Stratfor bestätigte am Sonntag die Hackerattacke: gutes Ziel

  4. hunsrückbäuerlein sagt:

    geil, weiter so, das trifft die diktatorischen Kapitalisten da, wo es weh tut und da muß es sein!

    Macht die Liste publik, die leute sollen sehen für welche korrupte firmaen sie arbeiten, welche krummen dinger ihre chefs drehen und wieviele leichen im keller vergraben sind.

    bravo, weiter so.