Italien: Auch Katholische Kirche muss Steuer-Privilegien aufgeben

Mario Monti kämpft mit strengen Sparmaßnahmen gegen das Haushaltsdefizit Italiens an. Mit der neuen Grundsteuer soll jeder seinen Beitrag leisten. Auch die katholische Kirche wird zur Kassa gebeten.

Aktuell:
Europa droht ein verlorenes Jahrzehnt

Die Grundsteuer in Italien kommt wieder – einer der Sparmaßnahmen von Premier Mario Monti, um Italiens Schuldenkrise in den Griff zu bekommen. Unter Berlusconi 2008 abgeschafft, soll die Wiedereinführung und gleichzeitige Erhöhung der Grundsteuer Italiens Staatskasse mit 11 Milliarden Euro füllen. Ein harter Schlag für 80 Prozent der Italiener, die ein Eigenheim besitzen. Doch nicht nur das Volk soll zur Kasse gebeten werden – auch die katholische Kirche hat mit einem Mal ein Problem. Diese genießt in Italien nämlich bisher einen Sonderstatus.

Die katholische Kirche zeigt sich kooperativ. Kardinal Angelo Bagnasco, Chef der italienischen Bischofskonferenz, zeigt Bereitschaft, den derzeitigen steuerfreien Status zu überdenken und Unterstellungen des Missbrauchs zu prüfen, berichtet der Radiosender NPR.

Zuvor hatte die Kirche jahrelang den Vorwurf von Steuerprivilegien zurückgewiesen. Doch es ist unumstritten, dass sie bezüglich gemeinnütziger und kultureller Organisationen eine Sonderstellung genießt. Hinzu kommt, dass die Regierung 2006 eine weitere Regelung für nicht-kommerzielle Gebäude, wie private Kliniken oder Klöster, erlassen hatte. Eine gefährliche Grauzone – so konnten kirchliche Besitztümer auch für kommerzielle Zwecke ausgenutzt werden.

Ein Vorwurf, der immer wieder und vor allen von Seiten der anti-kirchlichen Partei Radicali Italiani kommt. So trat die Radikale Partei mit einer Beschwerde, die Kirche ziehe unfaire wirtschaftliche Vorteile aus den Steuerbefreiungen, an die Europäische Union. Unter anderem unterstellen sie, Priesterwohnungen würden für kommerzielle Zwecke wie Bed and Breakfast benutzt. Erste Prüfungen der Europäischen Union im vergangenen Jahr ergaben, die steuerlichen Ausnahmen könnten womöglich gegen EU-Regeln verstoßen. Sollte sich die EU darauf festlegen, könnte der Kirche eine Rückzahlung aller bisher befreiten Steuern drohen.

Ganz presigeben möchte die Kirche ihre rechtliche Situation jedoch nicht. Andrea Riccardi, der Gründer der hoch angesehenen, im Sozialbereich tätigen Gemeinschaft Sant’Egidio in Rom, sagte dem staatlichen Fernsehen RAI. „Alle religiösen und kulturellen Aktivitäten der Kirche sind eine Bereicherung für den Staat und sollten daher nicht besteuert werden.“ Er unterstreicht jedoch, dass Missbräuche des Steuerprivilegs aufgedeckt und entsprechend verurteilt werden müssten.

Mehr zum Thema:
Putin-Herausforderer will gemeinsame Währung mit EU
Spanien: Immer höhere Defizite
Franzosen sollen Griechenland-Verwaltung kontrollieren

Kommentare

Dieser Artikel hat 28 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Syssifus sagt:

    Ca.50% aller italienischen Aktien,sollen angeblich der kath.Kirche gehören.Diesen Schatz zu besteuern,würde Italien finanziell gesunden lassen.

  2. Colella Giuseppe sagt:

    Mir kosteten die Behauptung -wer nicht an die ofiziellen Version von nine eleven glaubt,ist paranoid-nicht allzusehr die Ausage(ich habe keine seiner Gedanken(Bücher), mir reichen seine Aussagen),sondern der dafür noch geerntete Aplaus für Umberto Eco, zwei Monate Selbstzweifel.Herr Prof der Philosophie und Kirchenkenner, lassen wir mal die Alten Römer und Griechen und auch die über 10000 Schriften der Antiken Chinesen(Sinologen wissen was ich meine) die auf einem Karren gepackt, einen Ochsen zum schwitzen bringen würden,Wie wärs mit Lin -Yutang,der Sie korrigieren könnte?Der stellte fest im letzten Jahrhundert,-Wir leben also denken wir-,und nicht umgekehrt, wie wir im Westen lernen.Das Leben muss sich nicht beim Denken kniefällig bedanken, dass es existiert,es war vorher schon da.Warum erklären Sie nicht ihrer Leserschaft was die Arbeitsgruppe um Paulus von Tarent 900-1200 nach Chr in den Klöstern im Süden.machten?Sie mussten Arabischen Werke,die Alten Römer und Griechen Klassiker vom Arabischen wieder zurück ins Lateinische übersetzen,weil nur die Arabischen Gelehrten, Sie nur noch hatten.Es muss vorher ein Bücherverbot gegeben haben(bis die Leute nicht mehr Latein konnten). Wieviele Werke müssen dadurch verschollen worden sein?Ich werde wie Lin Yutang,vom Christen zum Heiden.

    MfG
    p.s.ohh,.Tribun Columella, was sollen wir mit nur Ihnen tun?Wie wars damals in Syrien?

  3. tomorrow sagt:

    Ausgerechnet in Italien soll die Katholische Kirche ihre Steuerprivilegien aufgeben?
    Das kann nicht sein, denn Vatikanstadt und Kirchenbank ist seit Ewigkeiten unabhängig in ihren Möglichkeiten oder unmöglichen Aggressionen.
    Oder sind sie seit Ewigkeiten in Machenschaften verwickelt, deren Aufdeckung angedroht wird?
    Gibt es möglicherweise Verbindungen zu Geheimorganisationen/Thinkt(h)anks, die der Kirche einflussreiche und einträgliche Pfründe sicherten/sichern?

    Wir wissen seit der Entwicklung von kirchlichem Glauben, dass viele Entscheidungen aufgrund von Intrigen und Erpressung zustande kamen. Das hat sich scheinbar bis heute nicht geändert. Daran wird sich wahrscheinlich, sobald nichts ändern.
    Genauso wenig, wie an der Kirchensteuer und der Bezahlung von „Geistlichen“, durch den Staat bzw. die Steuerzahler.

    Kaum jemand hat etwas gegen „Glaube“. Man kann aber etwas einwenden gegen „Kirche“. Die Auswüchse von Kirche haben derzeit vorwiegend den Auftrag, die Masse der Glaubenden mit viel Besänftigung in Schach zu halten. Aber im Hintergrund vermuten einige, dass es mehr ist, als die durchschnittliche Gehirnwäsche.

    Heute bekommt die Kirche, was ihr ihrer Meinung nach zu steht, oder sie fordert es ein. Das ist nicht neu, aber immer noch so, wie im Mittelalter der Hexenverbrennung oder … man hält die Vergewaltigung von Messdienern, Novizen oder anderen freien Menschen für eine Höflichkeit des Priesters.
    Diese Wahrheit ist genauso aktuell, wie die Klugscheißer die sagen, wir brauchen mehr Demokratie um schuldig zu sprechen.

    Nötig ist, gute Gesetze, ordentlich anzuwenden. Mehr nicht.

    • Meckerziege sagt:

      @ tomorrow:

      ich habe diese Meldung so aufgefasst, dass die italienischen Kirchen und Einrichtungen zur Kasse gebeten werden sollen. Das sind ja mehr oder weniger auch nur die „Kleinen“.

      Vatikanstadt ist ein eigener Staat, da kann Monti nicht reinregieren und die von diesem Staat betriebene Kirchenbank wird auch ungeschoren davon kommen.

      DAS WÄRE JA AUCH NOCH SCHÖNER; WENN DER PABST STEUERN ZAHLEN MÜSSTE … und dann womöglich die ganzen wahrscheinlich großteils illegalen Geschäfte über den Topfrand kochen und die Küche versauen.

  4. Colella Giuseppe sagt:

    Ein gutes Neues Jahr 2012 an die Redaktion und den Lesern

    Jetzt muss erst mal geprüft werden,dann muss erstmal beraten werden. Das heisst noch gar nichts.
    Warum kostet in Italien die Rundfunkgebühr nur 105 Euro, haben die Sonderrabatt in Hollywood?
    Aber ab und zu sind die deutschen Fernsehanstallten Ihre Gebühren wirklich wert,wer hats auch gesehn?Das interview der Frau Paladino, eine eingeheiratete der Familie Flori (Grossgrundbesitzer auf Sizilien),dieser besass zu Garibaldis Zeiten sowas über 90 Schiffe und überlies Giuseppe Garibaldi damals die 2 Schiffe für seinen Vereinigungskrieg,die Dame erklärte aber auch-Der Süden war damals viel reicher wie der arme Norden und der Reichtum wurde absichtlich von den Politikern zerschlagen, damit der Norden aufgebaut werden konnte-Das hat den Emmenezen sicher auch gepasst,Oder?Wo ward Ihr damals?Euch westlichen Schriftbesitzer, gehörte aus einer Edlen Schrift zetiert !
    Wäre das keine interesantere Ausstrahlung für den staatlichen Rai,als geisttötende Megashows?

    MfG

  5. Willi Wucher sagt:

    Simon Du Gelinkter (oder war es der Gelockte?), was wollen Sie hier eigentlich mitteilen? Das Sie wie ein bockiges Kind nun hier nie wieder reinschauen weil es hier so schlimm zugeht? Kopp-Online sind ja nun auch keine Waisenknaben aber genauso kritisch und realitätsnah wie hier und man kann eigentlich froh sein, dass es noch solche Seiten in unserer scheinbaren Demokratie gibt.

    Anbieter, die die Wahrheit sagen und nicht wie die gleichgeschaltete Praktikanten-Presse (Focus, Welt-online, Merkur, Spiegel, SZ…usw.) die doch nur Regimetreue und Boulevardlastige RTL-Themen absondern. In DMN lese ich was wirklich abläuft und erkenne die Zusammenhänge kritischer, auch Redaktionsleute dürfen sich ja äußern. Hier finde ich und andere Leser Themen, die Gott sei Dank die Leute immer aufgeklärter machen und Themen die sich aufs wesentliche beschränken.

    Ich frage mich aber, warum Sie sich hier überhaupt geäußert haben? Kein Interesse, kein Textbeitrag zur Sache, normalerweise hätte doch ein weiterklicken gereicht?!

    Wie kann ich Ihnen helfen? Haben Sie nun rote Pusteln bekommen?

  6. jay twelve sagt:

    „Auch Katholische Kirche muss Steuer-Privilegien aufgeben!“
    Diese Nachricht hört sich so an, als wenn der gerechter Gott seine 2000 Jahre lange Universum Besichtigungsreise beendet hat und nimmt sich ernsthaft vor, die älteste kriminelle Organisation der Welt, die sich in seiner Abwesenheit Urbi at Orbi verbreitet hat, zu Rechenschafft zu ziehen.
    Der größter und mächtigster Unternehmer der Welt, der weder Steuer bezahlt noch Transparenz zulässt, der größte Grundbesitzer aller Zeiten, der alle Patentzertifikate und Urkunden gefälscht hatte, der Initiator alle Kriege, der Erfinder der „Sünde“, dem man mindestens 15.000.000 Kinderschändungen anlasten kann, der 1,6 Milliarden Menschen in geistiger Gefangenschafft hält, der den gerechten-barmherzigen Gott predigt und Luzifer per se schamlos praktiziert, dem will Monti an den Kragen?

    Monti mein guter, wenn Du das schafft, dann hat Italien für alle Zeit finanziell ausgesorgt. Und doch, nimmt Dich in Acht vom Biest.

  7. argus germanicus sagt:

    „Ein harter Schlag für 80 Prozent der Italiener, die ein Eigenheim besitzen.“
    … die anderen 20 Prozent zahlen es eben über die Miete – Steuern werden IMMER nach unter durchgereicht, bis sie auf diejenigen treffen, welche sich am allerwenigsten dagegen wehren können…

    • Sakrihittn sagt:

      so ist es, was die Deutschen nicht wissen….bei uns gibt Obst und Weinbauern in der Ebene die sehr reich sind und keine Steuer auf Ihren Grundstück bezahlen müssen weil sie durch ein altes Gesetz als „Bergbauern“ deklariert sind…auch deren Einkommen (ca. 20-25000 euro netto pro Hektar) ist praktisch Steuerfrei. Das heizt die Gemüter noch mehr auf und man sieht wie hier die Lobbyisten mir Ihrem ewigen rumgeplärre das Steuersystem total ungerecht ausnützen. Ein Hauptproblem das sich durch die ganzen Steuersysteme wiederspiegelt…

  8. Simon, der Gelinkte sagt:

    Ich bin über Kopp hierher verlinkt worden und bin erschüttert. Die Deutsche-Mittelstands-Nachrichten ist doch das totale Heuchelblatt. Ich habe mir eine ganze Menge vermeintlich kritischer Nachrichten samt Kommentare durchgelesen. Immer wieder funkt die Redaktion dazwischen und bezieht Stellung pro EU und pro Euro. Und die ach so rebellischen Wirtschaftsversteher loben die Redaktion, rufen dann den „dummen Michel“ an und verlangen von ihm, dass er sich bewegt. Dabei bemerken sie nicht, wie bewegungslos sie sekber sind und hier gelenkt werden.

    Krankheit als Chance, Siechtum als Weg … is nix für mich.

    • argus germanicus sagt:

      …ist mir jetzt in diesem geschilderten Ausmaß jetzt noch nicht aufgefallen – ich wurde bisher nur einmal zensiert, weil ich unsere wichtigsten Regierungsverantwortlichen als FDJ-Agitatorin, vietnamesisches Findelkind, sowie behinderten alten Mann verunglimpft habe, wofür ich mich im Nachhinein auch wirklich sehr schäme…

    • Rainer Golla sagt:

      Sehr geehrter Simon, der Gelinkte,

      @ Die Deutsche-Mittelstands-Nachrichten ist doch das totale Heuchelblatt

      Bitte konkreter werde, Textauszüge, Zitate, Verweise auf andere Quellen.

      @ Ich habe mir eine ganze Menge vermeintlich kritischer Nachrichten samt @ Kommentare durchgelesen.

      Was ist eine ganze Menge ?
      Was sind vermeintlich kritische Nachrichten samt Kommentare ?
      Bitte konkreter werde, Textauszüge, Zitate usw.
      Durchlesen alleine reicht leider nicht. Man kann sich die spezielle Relativitätstheorie von Albert Einstein auch durchlesen. Deswegen hat man sie aber noch lange nicht verstanden !

      @ Immer wieder funkt die Redaktion dazwischen und bezieht Stellung pro @ EU und pro Euro.

      Bitte hier ganz konkrete Textpassagen und Beispiele.

      @ Und die ach so rebellischen Wirtschaftsversteher loben die Redaktion,

      Lob war noch nie verboten !!

      @ rufen dann den “dummen Michel” an und verlangen von ihm, dass er sich @ bewegt. Dabei bemerken sie nicht, wie bewegungslos sie sekber sind und @ hier gelenkt werden.

      Nochmals konkrete Beispiele.

      Es tut mir leid, aber Ihr Kommentar gibt nichts her. Keine konkrete Aussage, rein gar nichts. Auf grund des Datums 31.12.2011 und der fortgeschrittenen Uhrzeit 22:40 vermute ich mal, das da schon 4,0 auf dem Kessel waren.

      M.f.G Rainer Golla

    • Küstennebel sagt:

      Ich poste hier seit einiger Zeit, und meine Beiträge fielen noch niemals der Zensur zum Opfer (dieselben Beiträge wurden von Fokus-online nicht veröffentlicht, weil sie angeblich gegen ihre Bedingungen verstießen, ohne nähere gründe zu nennnen). Beiträge von der Redaktion sehe ich selten, und auch den Redakteuren gestehe ich dasselbe Recht zu, das sie mir einräumen, nämlich die eigene Meinung zu äußern.
      Du schreibst: „….Und die ach so rebellischen Wirtschaftsversteher loben die Redaktion, rufen dann den “dummen Michel” an und verlangen von ihm, dass er sich bewegt. Dabei bemerken sie nicht, wie bewegungslos sie selber sind und hier gelenkt werden. “
      Dann kläre uns doch bitte auf, damit wir es merken!

    • mandelkern sagt:

      ?
      Propaganda für die EU oder Euro habe ich hier noch nie gelesen.
      Weder redaktionell, noch in den Kommentaren.
      Sonst hätte ich diese Seite nur 1x besucht, unreflektierte Hofberichterstattung kann ich in allen anderen Medien geniessen.

      was „der Michel“ nun tun soll, darüber gehen die Meinungen auch hier auseinander. Aber es ist immerhin möglich, sie unzensiert zu äussern und offene Diskussionen zu führen.

      Anderswo fielen bis vor wenigen Wochen die Begriffe „Währungsreform“ oder „Euro-Zusammenbruch“ ins Netiquette-Loch und wurden nie als Kommentar veröffentlicht.
      Unerwünscht war es auch, die wahren Gründe der Euro-Einführung zu nennen oder die offizielle Inflationsrate anzuzweifeln.
      Das hat sich mittlerweile geändert.
      Es ist jetzt sogar möglich, bei Focus etwas über monetäre Reformen zu posten und das Geldsystem in Frage zu stellen.
      Auch wenn bislang die wenigsten Leser verstehen, was damit gemeint sein könnte – vielleicht besinnt sich ja die 4. Gewalt endlich wieder darauf, zu informieren, nicht nur zu sedieren.

    • Haikubehindert sagt:

      „Ich bin über Kopp hierher verlinkt worden“

      Und durch was oder wen sind Sie auf den Kopp gefallen?

    • General-Investigation sagt:

      @ Simon, der Gelinkte

      Sie wollen nicht wirklich ernsthaft damit zum Ausdruck bringen, das Sie den Meldungen bei Kopp Glauben schenken?
      Autsch…!
      Bei der einen oder anderen Gelegenheit habe ich Kopp schon mal geschrieben, weil gewisse Autoren sich Dinge regelrecht aus den Fingern zu saugen scheinen, und wenn man anhand von Fakten den Nachweis erbringt das man seitens dieser Autoren Unsinn schreibt, bekommt man zwar die Standartmail, das derjenige darüber informiert wurde, doch eine Stellungnahme dazu werden Sie niemals bekommen.

      Denken Sie mal drüber nach, warum wohl nicht.

      • argus germanicus sagt:

        KOPP kann man sich schon antun, wenn man über das nötige Differenzierungsvermögen verfügt und einem bewußt ist, daß dieser Verlag wie eben alle anderen auch, vom Verkauf lebt.

        Ich finde beim Kopp-Verlag auch ausdrücklich gut, daß hier „Grenzgebiete“ redaktionell beackert werden! Zum einen schärft das den geistigen Rundumblick, und die Phantasie sollte schließlich, zumindest bei geistig regen Menschen auch kein Schattendasein fristen 😉

        Und das Kopp auf Kritik nicht reagiert ist nichts Kopp-spezifisches. Unser politisch korrektes Regionalblatt hüllt sich auch gerne in Schweigen, wenn ich denen ab und an schreibe, die sollen endlich aufhören, ihre Leserschaft dumm zu halten…

      • Munnie sagt:

        @General-Investigation

        Das kann ich bestätigen ! Ist mir auch mehrfach so ergangen.

  9. kneipier sagt:

    Da bläst aber einer zum Angriff!

    Wie war noch der Name?

    Satan, Luzifer oder Baphomet (das ist der, die Rückseite eines PERSONALausweises Zierenden).

    Damit wird doch wohl nicht die finale Phase eingeläutet.

    Erst alles zerstören und sich danach als „Retter“ präsentieren. So sind sie, die von der FED….!

    Erkennen mildert den Aufprall.

  10. Gast sagt:

    Das nenn ich mal einen Schritt in die richtige Richtung, gleiches Recht für Alle.

    • schlaumeister sagt:

      die fetten überalimentierten deutschen Staatskirchen müßten auch gnadenlos zur Kasse gebeten werden, mit Streichung sämtlicher
      Previlegien, kommt zwangsläufig mit dem Staatsbankrott und dem
      Eurozerfall.

      • Küstennebel sagt:

        Ach, die katholische Kirche muss jetzt auch zahlen? Gott vergelts! Wer wird denn an irdischen Gütern hängen?
        Mögen sie Trost in der Bibel finden (sofern sie diese überhaupt lesen):
        „Wohl dem Menschen, der Weisheit erlangt, und dem Menschen, der Einsicht gewinnt! Denn es ist besser, sie zu erwerben, als Silber, und ihr Ertrag ist besser als Gold.“
        – Die Bibel: Sprüche Salomos (Sprichwörter) 3,13-14
        Der Heiden Götzen sind Silber und Gold, von Menschenhänden gemacht. – Die Bibel: Psalm 135,15
        Der Gottlosen Arbeit bringt trügerischen Gewinn; aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn. – Die Bibel: Sprüche 11,18
        Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind. – Die Bibel: Epheser 4,25
        Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber.- Die Bibel: Sprüche 16,16
        Des Gerechten Zunge ist köstliches Silber; aber der Gottlosen Herz ist wie nichts.- Die Bibel: Sprüche, 10,20
        „Reichtum hilft nicht am Tage des Zorns, aber Gerechtigkeit errettet vom Tode.“ (Die Sprüche Salomons, 1)
        „Seht euch vor, vor den Schriftgelehrten die gern in langen Gewändern gehen und lassen sich auf dem Markt grüßen und sitzen gern obenan in den Synagogen und am Tisch beim Mahl, sie fressen die Häuser der Witwen und verrichten zum Schein lange Gebete, die werden ein umso härteres Urteil empfangen.“ (Markus 12, Verse 38-40)

        • kneipier sagt:

          Da gibt es Leute, die Wasser predigen, jedoch selber Wein trinken.

          Das Gold des Deutschen Reiches ist seinerzeit beschlagnahmt worden und wird auch deshalb nicht zurückkehren, weil die „BRD“ nicht einmal infolge Inkompetenz durch Staatssimulation nach dem Verbleib fragen,Antworten erhalten geschweige gar zurückfordern kann.

          Wir sind nämlich noch immer ein besetztes Land ohne Friedensvertrag.

          Das Deutsche Reich ist übrigens noch immer existent.

          Und immer noch zum Plündern freigegeben- siehe die aktuelle Tagespolitik.

          Wir werden nämlich von Verbrechern und Hochverrätern regiert.(sic.)

          Aber- Psssst- nicht weitersagen!

          Mögen wir die Kraft für einen baldigen Neubeginn haben.

          • ivan sagt:

            Richtig,
            und scheitert der Euro dann bricht das grösste Lügengebilde welches jemals auf deutschen Boden existierte zusammen.