Fitch senkt Ratings für fünf europäische Staaten

Nach Standard & Poor's hat auch Fitch mehrere europäische Staaten herabgestuft. Vor allem Spanien und Italien müssen sich nun auf noch mehr Druck einstellen.

Die US-Ratingagentur Firch hat am Freitagabend die Bonitätsnoten Italiens, Spaniens und Sloweniens um zwei Stufen gesenkt. Für Belgien und Zypern wurde die Kreditwürdigkeit um eine Stufe gesenkt.

Das Rating von Irland wurde bestätigt. Offenbar sieht Fitch jedoch Fortschritte in Irland. Die Agentur hatte im Vorjahr angekündigt, dass Irland zwei Jahre Zeit zur Sanierung unter dem Bailout haben (mehr hier).

Standard & Poor’s hatte kürlich mit einem europäischen Rundumschlag für Furore gesorgt (mehr hier). Egan Jones hatte wenig später als erste Agentur Deutschland herabgestuft (mehr hier).

Kommentare

Dieser Artikel hat 15 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. umdenken2012.de sagt:

    Ich finde das kein Land in der EU auch nur ein Plus verdient habe, keines Kreditwürdig ist, denn zurück gezahlt hat noch niemals ein Land auch nur eine DM oder Euro oder was auch immer. Gezahlt werden immer nur die Zinsen des Kredites, diese steigen immer weiter. Damit wird immer mehr Geld des Steuerzahlers für Zinsen ausgegeben…in der BRD z.Z ca 13% des ganzen Haushaltes ^^
    Um dieses Geld zu bekommen muß der Staat die Steuern immer erhöhen, was ja auch immer passiert. Dadurch nimmt man dem Volk das Geld und den Eigentum weg….eine Vermögensumverteilung !

    -wobei, dem Volk nimmt man es nicht weg:
    Das Volk, ein begriff der Demokratie, bezieht sich auf jene Menschen die ihr Land so sehr lieben das man es ihnen erlaubt Waffen zu tragen, die Armee !

    -Die Bürger bezahlen aber auch keine Steuern, denn das sind die Senatoren und Abgeordneten einer Demokratie 🙂 Wir kennen das aus Hamburg usw…mit dem Bürgertum !

    Nein, zahlen muß nur die letzte Gruppe, man nennt und nannte sie Idios, woraus sich heute das Wort Idiot ableitet.

  2. Realist sagt:

    Na und? Interessiert doch zwischenzeitlich niemanden mehr, was man taeglich am Aufkauf der wertlosen Anleihen und an den Kurstafeln ablesen kann.
    Es findet sich immer, im schlimmsten Falle zwischen den Zeilen, in dem grossen Blaetterwald ein Hauch von positiver Information, die dann ausreicht um eine Investorenrally zu veranlassen!