Griechische Ministerin: Deutsche Spar-Kontrolle ist „kranke Vorstellung“

Die Griechen sind aufgebracht über die Idee eines Budget-Kommissars aus Brüssel. Die EU laviert zwischen den Fronten: Man will Deutschland als den größten Zahler nicht verprellen. Man will aber vor allem Frankreich und Italien keinen allzu großen Schreck einjagen, was die Ernsthaftigkeit des Sparens anlangt.

Das deutsche Ultimatum (hier) ist für Griechenland inakzeptabel und wurde auch prompt von den Griechen zurückgewiesen (hier). Die griechische Bildungsministerin und findet den deutschen Vorstoß besonders unangemessen. Der BBC zufolge sagte die frühere EU-Kommissarin Anna Diamantopoulou, bei den deutschen Vorschlägen handele es sich um das „Produkt einer kranken Vorstellung/the product of a sick imagination“.

Die EU war am Samstag bemüht, die Wogen zu glätten. Der Sprecher für wirtschaftliche Angelegenheiten bei der EU-Kommission, Amadeu Altafaj Tardio, sagte am Samstag, dass die Kommission ihren Mitarbeiter-Stab in Athen verstärken wolle, um besser kontrollieren zu können, ob die Griechen die Sparvorgaben aus Brüssel auch wirklich umsetzen. Die „Implementierung bleibt jedoch in der Verantwortlichkeit der griechischen Behörden“, sagte Altafaj. Die griechische Regierung sei den Bürgern und Institutionen des Landes verantwortlich. Die EU wolle in enger Abstimmung mit den anderen Partnern aus der Troika „Kontroll-Kapazitäten“ in Griechenland etablieren.

Währungskommissar Olli Rehn sagte ebenfalls, dass die „Verantwortung auf den Schultern der griechischen Regierung“ liege.

Die etwas kryptischen Aussagen zeigen das Dilemma, in dem die EU in diesem Konflikt steht: Brüssel will deshalb nicht zu hart an die Sache gehen, weil andere Staaten den direkten Eingriff in die nationalen Hoheits-Rechte fürchten. Der von Deutschland geforderte „Budget-Kommissar“ wird vor allem von jenen Staaten abgelehnt, die ähnliche Probleme haben wie Griechenland.

Vor allem aber muss die EU auf Frankreich, Spanien und Italien Rücksicht nehmen. Diese Länder haben sich mental schon wieder vom Sparen verabschiedet und sprechen nun lieber vom Wachstum (Monti – hier; die Franzosen – hier). Die EU-Kommission erweckt den Anschein, dass sie mittlerweile stark vom Internationalen Währungsfonds (IWF) getrieben wird. Der IWF soll auch im neuen Rettungsschirm ESM eine bedeutende Rolle bekommen (mehr hier). Im ESM werden die Staaten auch ohne Zustimmung der Deutschen Gelder abrufen können.

Der britische Finanzminister George Osborne hat die Intention der meisten EU-Staaten in Davos auf den Punkt gebracht: Er sagte, Deutschland müsse auch die anderen Staaten der Euro-Zone an „seinem Wohlstand teilhaben“ lassen. Er verglich die Euro-Zone mit England und sagte: Auch die nördlichen Provinzen Englands erhielten Transferzahlungen vom reichen London. So müsse auch die EU funktionieren.

Die Verhandlungen über den freiwilligen Schuldenschnitt sind unterdessen mit freundlichen Worten, aber ohne jedes konkrete Ergebnis zu Ende gegangen. Interessant ist in diesem Zusammenhang die offizielle Presseerklärung des Bankenverbandes IIF (Original hier). Darin heißt es, man erwarte ein Ergebnis in den Verhandlungen, sobald „die Diskussionen über andere Themen Fortschritte zeigen“. Damit dürfte die Rolle der EZB gemeint sein, die vor allem der IWF ebenfalls zur Kasse bitten will (mehr hier). Aber auch mehr Geld für Griechenland dürfte ein Thema sein – eine unspektakuläre Sache, wie Währungskommissar Olli Rehn am Wochenende sagte (mehr hier).

Mehr zum Thema
Venizelos: Deutscher Vorschlag verletzt „nationale Würde“ Griechenlands
Wirtschaftsweise Franz fordert Beteiligung der EZB an Griechenland Haircut
Pleite-Gefahr: Portugal braucht kurzfristig 30 Milliarden Euro

Kommentare

Dieser Artikel hat 177 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Bloody Mary sagt:

    Ist es wahr, daß die Griechen für das Ölvorkommen in der Ägaeis mit den USA und der Türkei einen Vertrag geschlossen haben. Oder vorbereiten? Soll 400 Milliarden US-Dollars bringen. Dann könnten sie das Geld den Geberländern ja zurückzahlen. Aber weil darüber in den Medien nichts geschrieben wird, fürchte ich, daß aus der Rückzahlung nichts wird. 😯

  2. TopfohneBoden sagt:

    Griechische Ministerin: Deutsche Spar-Kontrolle ist „kranke Vorstellung“

    Deutschland muss unverzüglich raus aus dem EURO! Der EURO ist unsere Titanic.

    Alles verbale ist völlig sinnlos.

  3. Marcus Tullius Cicero sagt:

    Alles schimpft und meckert ……jedoch die Taten fehlen. Schon längst hattet ihr das doch selbst in der Hand mit einem kleinen Kreuzchen bei der Wahl!!!!

    ALLE DUMMEN KÄLBER wählen IHREN SCHLÄCHTER SELBER !!!!

    Aber NÖÖÖÖÖ ich wähle gerne die etablierten, da weiß ich was ich hab und nachdenken muß ich dann auch nicht…es ist doch so praktisch wenn andere das für mich übernehmen, meine gewählten VOLKS – VERTRETER !!!???

    Die meine Steuern die ich mühselig erarbeite, wohl verteilen ganz im Sinne des Staatsvertrages ????, freihängig ausgeben für das was ich eigentlich nicht will, dafür wähle ich sie doch gerne …sonst hätte ich ja nix mehr zu meckern ! – HA!

    Wann endlich begreift ein ganz normaler Mensch, daß nur mit einer VOLKSABSTIMMUNG das Blättchen noch gewendet werden kann!!!!

    Die Parteien dafür gibts schon lange…nur die MECKERER sind entweder zu blöd oder zu faul um mal ein PARTEI – PROGRAMM zu lesen!!! Wie ? Nein ? Tja dann gibt es sogar noch den WAHL – O – MAT der macht dann das alles automatisch – nur noch den Vorschlag übernehemen. Also auch für Nichtdenker und faule wird doch jede Möglichkeit heute angeboten. Auch der Gang zur Urne kann eigespart werden – nimm Briefwahl dann brauchste nicht hinzugehen und in der Warteschlange anstehen!

    Tja wenn es nicht so ist, dann wäre die heutige Situation bereits schon eine ganz andere. Und urplötzlich wären alle etablierten schon lange überhaupt schon seit bestehen der BRD für Volksabstimmung gewesen ! So siehts dann aus, nur wenn die Pfründe verloren zu gehen scheinen und die Felle bereits schon den Bach runter sind, ist urplötzlich die Wende da !

    Das kann doch nicht sein, dass 600 Männlein und Weiblein über 82 Millionen bestimmen – und dazu noch feine Privilegien genießen weil sie sich doch so energisch und verantwortungsvoll für das VOLK einsetzen das sie ja gewählt haben soll.

    Aus TROTZ auch noch gegen den Willen des VOLKES !

    Das KANN DOCH NICHT SEIN !!!!!

    Ändert es endlich mal…. in der Schweiz funktioniertt dies schon seit über 150 Jahren !!!
    waren die Schweizer jemals bei einem Weltkrieg dabei ?
    haben die Schweizer ihr eigenes Geld noch ?
    sind die Schweizer deswegen schon allesamt tot umgefallen ??????????

    NEIN – im Gegenteil – Sie sind stolz auf ihr Land und auf ihren Franken sowie auf ihre VOLKSABSTIMMUNG !!!!

    • F.S. sagt:

      Fang damit an, mit dem ändern. Hätte auch noch ein paar Meter Kette für die angesprochenen 600 Leute.
      Aber solange Grabenkämpfe und Fernsehsendungen wichtiger sind als die „Große“, Aufgabe unser Land und unser Leben selbst wie selbst zugestalten wird sich nix ändern.
      „Deutschland- das Land der Dichter u. Denker -1973
      „Deutschland- das Land der Dichter und Denker, nur denken tuns sie nicht mehr und ganz dicht sind wir auch nicht mehr oder wie kamen wir in einen solchen Schlamassel?

      DARUM SCHEUKLAPPEN ABLEGEN; HIRN EINSCHALTEN UND HANDELN !!!

      f:s:

    • Hubert_K sagt:

      Ich habe mir abgewöhnt die „Etablierten“ zu wählen. Hoffentlich gibts bei der nächsten BTW die Quittung dafür, daß wir nun die Schulder von halb Europa bezahlen dürfen!

      Es grüßt ein Ex CDU Wähler!

    • TopfohneBoden sagt:

      Marcus Tullius Cicero sagt:

      Alles schimpft und meckert ……jedoch die Taten fehlen. Schon längst hattet ihr das doch selbst in der Hand mit einem kleinen Kreuzchen bei der Wahl!!!!

      Bei welcher Wahl? 2013? Das ist doch längst zu spät. Und die Landtagswahl im Saarland, da ist doch längst alles ausgekungelt. So, wie die Wahl selbst.

      465 Milliarden EURO „Auslandsforderungen“ der Deutschen Bundesbank, hervorgerufen durch TARGET2. Die müssen bereits abgeschrieben werden.

      Die Zahlungen an die Banken und an den Rettungsfonds ebenfalls. Ich wüsste im Moment noch nicht einmal den Betrag. Ich bitte, falls möglich die D.M.N., das einzublenden oder aufzugreifen, denn kaum jemand hat hier einen Überblick.

      Und dann kommt die SPD und Helmut Schmidt, Kanzler a.D, führen u s ausgerechnet Peer Steinbrück als Kanzlerkandidaten vor. Der Mann, der nicht merkte, das die HRE., 55 Milliarden EURO zu viel Verbindlichkeiten
      jahrelang mit sich führte, weil die Salden nichrt geschlossen wurden.

      Er war außerdem 2007 Finanzminister. In dem Jahr, in dem der „Wahnsinn“ TARGET2 zu arbeiten anfing. Auch hier, wurden das Sicherheitsdenken völlig vernachlässigt und ich vermute, das es natürlich, nur aus lauterem Denken, für Europa, dazu gekommen ist, das man Schuldnern, offener Saldi, weiterhin „Kredit“ gewährt. Das war nie vorgesehen, es wurde aber wohl geduldet. Die offenen Salden, sollten noch am gleichen Tag ausgeglichen werden. Davon, das die Bundesbank, nicht rückzahlbare Kredite gewähren soll, war „offiziell“ nie die Rede. Die Bundesbank als Sozialamt für Europa?

      Nein, hier wurden Konstrukte ersonnen, die uns nun die Luft zum Atmen rauben. Wer, derart viel neuer sinnloser Schulden, bis weit in alle Zukunft generiert, der kann nicht im Inland den Binnenmarkrt weiter vor die Hunde gehen lassen. Ich stimme jetzt denjenigen zu, die ein Bürgergeld für Alle fordern. Sowie den Sofortaustritt aus dem EURO.

    • Karl Heinz sagt:

      Sie haben wirklich gar nix verstanden und äußern sich zu allem Überfluß auch noch überheblich.

      Bei der Einheitspartei CDU/CSU/FDP/die Grünen/SPD/ die Linke der Treuhandverwaltung „BRD“ gibt es nichts zu wählen.

      Bitte sorgfältig lesen, sacken lassen und dann selbst prüfen:
      http://www.jahrhundertlüge.de/images/stories/buch/JLv6.pdf

  4. Kroetenstein sagt:

    Das vertragswidrige Bail-out Geld geht jetzt zwar aktuell vorrangig an internationale Finanzinstitutionen. Hauptprofiteur sind aber – noch mehr als SocGen & Co. – US-Banken, die jahre langKreditausfallversicherungen (CDS) verkauft haben, die bei einer Pleite gezogen wuerden. Des weiteren wurden die Schulden anfangs sehr wohl zu (zu) niedrigen €-Zinsen von Griechischen Politikern gemacht und verjubelt, zum Zwecke des Stimmenkaufs, vollkommen verantwortungslos. Und Griechenland gibt bis zum heutigen Tage mehr Geld aus als es einnimmt, den Schuldendienst noch nicht einmal eingerechnet. De facto haben sich jetzt Geldgeber, Pleitestaaten und Eurokraten gegen Deutschland zusammengetan. Einverlorener Kampf, auch ohne den Verrat an der Spitze.

  5. Stefan sagt:

    Etwa 51% der Aktien der griechischen und der deutschen Banken gehören anderen Banken. Es geht dabei um Zinsen und Zinseszins, um Verluste dieser Banken und ein Transfer von Kapital von einer Stelle auf eine Andere. Ein Banken- und Zinssystem Problem, kein Länderproblem. Beide Länder werden zu 100% von den Banken regiert. Die Politiker und Parteien der jeweiligen Länder sind dabei nur Schachfiguren der Banken, eine Art Demokratie Schaufenster, und der Bürger plappert nur nach was die Massenmedien einem erzählen von richtig und falsch ist. Das hat mit selbstkritischen Denken nicht zu tun sondern mit mind control in höchster Vollendung denn die meisten Infoquellen denen der Banken nicht den Bürgern. Noch perfekter kann man einen Bürger nicht manipulieren. Hut ab!!! „Dort hin sehen“, er ist der kranke Mann Europas, er ist der Schuldige, er hat unsere EU Wohlstand kaputt gemacht, das ist das Faulenzer Volk, das wie ein Parasit auf unsere Kosten lebt. Nun es ist zwar bekannt, dass hier in Deutschland das selbständige Denken in den breiten Massen seit langem abgeschafft worden ist, denn hier hat mind control Tradition eine Wissenschaft für sich in höchste Vollendung aber, dass die eigene staatliche Pleite dadurch erfolgreich vor der eigenen Bevölkerung verschleiert wurde, DEUTSCHLAND SITZT MIT 284% DES BRUTTOSOZIALPRODUKTES IN DER KREIDE, doppel soviel wie Griechenland, sprengt jede Vorstellungskraft die hier an Manipulation angewandt wurde. Aber nein, nein, nein, hier wird nicht gebohrt um die Wahrheit an die Oberfläche zu bringen, stattdessen alle beschäftigen sich auf Kommando(als Ablenkung) seit zwei Jahren mit Griechenland. Hier haben wir nicht mit freie Menschen zu tun sondern von ferngesteuerten Roboter, die erfolgreich das Denken, was ihnen von offiziellen Quellen als Wahrheit suggeriert wird.

    • Luft sagt:

      Auf den Punkt!!!!

      Es wundert mich, und das ist ein schlechtes Zeichen, das hier zu lesen. Ich dachte es wäre kein einziger mehr in der Lage selber zu denken und genau hinzuschauen.

      Danke Stefan

  6. Autofokus sagt:

    Monti, Draghi, Papademos – wessen Interesse vertreten die Technokraten?
    In Europa wird nicht von ungefähr von einer Machtübernahme der EU durch Goldman Sachs gesprochen.
    Um eine bessere Vorstellung zu bekommen, wohin die EUDSSR wirklich hinsteuert, lesen Sie mal hier:
    http://zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/848-monti-draghi-papademos-wessen-interesse-vertreten-die-technokraten.html