Statistik-Fälschung: Parlament muss Beteiligung Papandreous untersuchen

Die Rolle von Ex-Premier Georgios Papandreou bei der falschen Angabe der griechischen Defizit-Zahlen muss nun vom griechischen Parlament untersucht werden. Damit könnte auch die EU unter Druck geraten.

Aktuell:
Commerzbank-Chef Müller: Griechenland soll aus dem Euro austreten

Der Oberste Gerichtshof in Athen hat am Dienstag die Akte zu der Statistik-Fälschung an das Parlament weitergegeben. Die Abgeordneten müssen nun herausfinden, welche Rolle der frühere Regierungschef Georgios Papandreou in dem Skandal gespielt hat.

Im Jahr 2009 hatte Griechenland die Zahlen des Budget-Defizits nach unten frisiert, die Lage des Landes also schlechter dargestellt, als sie wirklich war (angesichts der immer neuen Löcher muss man sich schon fragen wie das eigentlich gegangen ist). Dadurch konnte die EU den Druck auf Griechenland erhöhen, weitere Sparmaßnahmen einzuleiten. Eine ehemalige Mitarbeiterin der Statistik-Behörde ELSTAT hatte angegeben, die Zahlen auf Druck von Brüssel manipuliert zu haben (mehr zu dem Fall – hier).

Es besteht eine nicht unrealistische Möglichkeit, dass das Parlament den Fall wirklich untersucht: Denn Papandreou ist auch innerhalb der sozialistischen PASOK immer mehr ins Abseits geraten. Zuletzt hatte er verkündet, dass er nicht mehr für das Amt des Parteivorsitzenden kandidieren wolle (mehr hier). Dadurch könnte bei der PASOK die Hemmschwelle stiegen, den Fall weiter zu vertuschen. Der Papandreou-Clan ist in Griechenland nach Jahrzehnten fast feudalistischer Herrschaft immer mehr öffentlicher Kritik unterworfen: So soll ein naher Verwandter einen luxuriösen Lebensstil gepflegt haben, obwohl er als Berufsbezeichnung „Schriftsteller“ angab – eine Betätigung, die selbst den erfolgreichsten Bestseller-Autoren wirtschaftlichen Überfluss in der Regel nicht garantiert. Auch sollen Familienmitglieder das Regierungsflugzeug bei Privatreisen in den Nahen Osten verwendet haben.

Wenn der Fall wirklich öffentlich abgehandelt wird, könnte auch die EU gezwungen werden, ein mögliches Fehlverhalten in ihren eigenen Reihen aufzuklären. Bisher hat sich Brüssel zu dem Fall ungewohnt schweigsam verhalten.

Mehr zum Thema:
Griechenland: Gefängnisse restlos überfüllt
Griechische Ministerin: Deutsche Spar-Kontrolle ist „kranke Vorstellung“
Merkel verzichtet auf Spar-Kommissar für Griechenland

Kommentare

Dieser Artikel hat 24 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Holzauge sagt:

    Die EU-Flagge im obigen Bild hat einen goldenen Rand.

    Haben die Eigentümer der FED jetzt offiziell das Kommando übernommen?

  2. hunsrückbauer sagt:

    skrupellos-skrupelloser-skrupellosest-politker-banker-monti,
    papandreu muß es ausbaden, dass monti gr in die eu chauffiert hat, dafür ist der heute cheffe in italia

  3. Hans-Peter sagt:

    Merkwürdig auch das heute niemand in Deutschland oder auch Europa davon berichtet.Und das obwohl dies eines der Hauptthemen in Griechenland zu sein scheint und alle Medien dort voll davon sind.

    Ein Lob an die Redaktion von DMN.

  4. kneipier sagt:

    Griechenland fehlen Steuereinnahmen?

    Bitte sehr:

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=246980

    Das erinnert an die Erdöllieferungen aus Russland.

    Hoffentlich haben die beiden griechischen Firmeninhaber nicht auch noch eine zweite Staatsangehörigkeit…

      • kneipier sagt:

        Wenns wahr ist…

        Ja, es ist wahr.

        Die Akteure führen in Griechenland das fort, was in der „BRD“ so erfolgreich seit 1990 geklappt hatte: privatisieren und abzocken. (Gas, Wasser Strom und Infrastruktur.)

        Setzte sich im Irak mit bisher gutem Erfolg fort.

        Weil es in Afghanistan nicht so recht klappte; wegen der Gegenwehr von Freiheitskämpfern, die in den MSM immer als „Terroristen“ betitelt werden; suchten die Weltverbrecher nach einem neuen Opfer:

        Griechenland; weil derzeit „Wehrlos“ wegen seiner Finanzen.

        Warten wir darauf, was demnächst von Israel und Amerika ausgehend über den Iran einbricht…

        Danach:

        Privatisieren und abzocken. Für alle Ewigkeit?

        • Aura sagt:

          Na ja, wenn da tatsächlich Öl ist.

          Mit dem Tourismus wär da aber aus, wer macht schon Urlaub mit Blick auf Bohrturm. Die Leute würden von dem Geld auch nicht viel sehen.
          Hm.
          Da passt die Regie der Ereignisse aber ganz gut, wenns so wär.

  5. TopfohneBoden sagt:

    ER und Goldmann und Sachs, müssen Schadensersatz- Ausgleich leisten. Des weiteren muss Goldmann und Sachs vor den Europäischen Gerichtshof gezwungen werden, um die Fälschungen aufzudecken, die sonst von allen EU- Staatschefs „beschwiegen“ werden. Goldmann und Sachs gehört angeklagt, es hat bei Manipulationen mitgewirkt, die Europa auf das schlimmste gefährden.

    Wenn, von Anfang an, mit manipulierten Zahlen gearbeitet wurde, um GR., in den EURO zu bringen, dann ist dies schwerer Betrug. Der Beitritt ist somit nicht auf rechtmäßige Art und Weise erfolgt. Der oder die Geschädigten sind nicht nur Griechenland. Sondern insbesondere Deutschland und die anderen Staaten, die in ein Rechtskonstrukt, namens ESM, einzahlen sollen, ohne das die Bürger, zu dieser gewaltigen Gefahr und evtl., Einschränkung ihres Lebens, ihrer Lebensentscheidungskraft und ihrer Grundrechte, in jeglicher Hinsicht, befragt wurden. ESM, ist ein, nach meiner Meinung, illegaler Zahlungsautomat, der in der Lage ist, die Demokratien in Europa ernsthaft zu gefährden. Wer einem demokratischen Staatswesen so etwas aufdrückt, der muss damit auch rechnen, das dieser Zahlungsautomat immer und immer wieder aufgefüllt werden muss. Das heißt, das die Staaten, die diesen auffüllen, mehr oder weniger ausbluten und zu Dikaturen verkommen werden.

    Desweiteren müssen auch Deutsche Politiker Farbe bekennen. Diejenigen, die behaupteten, der „Euro werde so stark wie die D- Mark“. Wie es aussieht, vermute ich, das ich in wenigen Wochen, noch froh sein kann, wenn der EURO so stark wie die ehemalige italienische Lire ist. Diese Politiker, so vermute ich, wollten nichts anderes als Kritiklosigkeit unter der Bevölkerung erzielen, sie sollen nun dafür haftbar gemacht werden.

    Augen auf beim Einkauf! Preisvergleiche vornehmen. Ich habe gehört, das bei vielen Unternehmen Preiserhöhungen vorgenommen werden.

    • Brainsworld sagt:

      Oh ja, das wär schon, das klingt nach einem geregelten Ablauf. Leider wirds wieder nur eine mediale Volkshetze auf Papandreau geben und das muss reichen für uns Bürger. Können sich die Leute ein bisschen aufregen, mit dem Finger auf den schuldigen zeigen und dann wird der auseinander genommen. Aber alle 3.000 Mittäter, Verschwörer und Mafiosis kommen ungestraft davon.

      Ich versteh manchmal garnicht wie wir Menschen überhaupt noch Moral und Werte haben können. Täglich wird uns vorgelebt das wir auf der falschen Seite stehen, das Verbrecher sein gut ist und man es nur damit weit bringt in der Wirtschaft.
      Die logische Konsequenz sind eigentlich 2 Richtungen: Entweder werden wir jetzt Bad Guys und nehmen uns einfach was den anderen Bad Guys gehört, so wie das Bad Guys halt machen, oder wir sind die Good Guys und robben die paar tausend Würmer da raus die meinen uns unterdrücken zu können. It could be so easy.

    • Syssifus sagt:

      Das Deutschland der „Geneppte“ bei der Griechenlandposse ist,war doch nicht etwa Absicht unserer Freunde,wer auch immer dafür gehalten wird ?

  6. Stefan sagt:

    Das die EU von Mafia Strukturen regiert wird, wird immer offensichtlicher und ist nichts neues. Eben der Anfang, wie im Artikel genannt, ist in Griechenland gemacht worden.
    Zum Leid vieler Menschen, die an Demokratie, Wahrheit, Freiheit und Wohlstand glauben. Denn durch diese Werte sind viele Europäer Gehirn-gewaschen worden, um die unmenschlichen Gesetzen der Banken und des Kapitals zu verschleiern. Dabei haben viele Menschen nicht die geringste Ahnung welche Mächte hinter der EU Regierung letztendlich stecken. Sie glauben, die Macht in Europa haben Politiker. Diese jedoch beschließen selber gar nichts, sie führen das aus, was andere im Hintergrund für sie beschließen.
    Die Gesetze des Kapitals beruhen auf die totale Versklavung der Menschheit und letztendlich, um pure Kontrolle. Die meisten Menschen leben vor sich hin und warten bis die jeweiligen Regierungen bzw. jetzt die EU Superregierung ihnen das Denken abnehmt. Denn es ist extrem schwer selbstständig und mit Verantwortung zu denken, ohne Einfluss von außen, da dann auch die Verantwortung für alles was man im Leben tut, auch das wählen einer Partei oder den Glauben an einer Scheinwelt, mit aller Konsequenz übernehmen muss. Und dies eben wollen die meisten Menschen nicht. Sie wollen geführt werden wie eine Schafherde und genau das haben die Verwalter und Politiker bisher eben gemacht. Ein heraustreten einzelner aus dieser Matrix wurde bisher sofort bekämpft, sowohl von der Obrigkeit als auch von den Mitmenschen. George Orwell ist kein Phantasie Roman, es ist seit Jahrzehnten unsere Wirklichkeit. Wurde doch von einem aus dem inneren Kreis der Macht geschrieben, völlig anonym versteht sich, wie viele andere „Romane“ auch die unsere Scheinwelt real beschreiben.