Italien: Trotz Kürzung bleiben italienische Abgeordnete Spitzenverdiener in Europa

Italien spart – nun auch an den Gehältern im Abgeordnetenhaus. Heute von der Präsidentschaft des Unterhauses genehmigt, werden die Kürzungen sofort wirksam. Ihren Rang der am besten bezahlten Politiker behalten sie dennoch.

Aktuell
Spanien: EU-Kommission erwägt Sanktionen

Mario Monti hat die Politiker des italienischen Abgeordnetenhauses gebeten, Kürzungen ihrer eigenen Gehälter vorzunehmen, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Adnkronos. Montis Regierung teilte am Montagnachmittag mit, dass ein Erlass an die Abgeordnetenkammer und den Senat geschickt wurde, der die Senkung ihrer Löhne anweist. Der stellvertretende Sprecher des Unterhauses, Rocco Buttiglione, sagte, dass der Antrag genehmigt werden würde.

Die Monatsgehälter der 950 italienischen Abgeordneten werden somit um 1.300 Euro gekürzt. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von bisher16.000 Euro bleiben also „nur“ noch 14.700 Euro. Selbst Mario Monti will auf einen Teil seiner Gehälter als Premier und Wirtschaftsminister verzichten. Italiener, die besondere Ämter bekleiden, wie Quästoren, stellvertretende Vorsitzende oder Ausschussvorsitzende, müssen darüber hinaus eine zusätzliche Kürzung ihrer Gehälter um zehn Prozent hinnehmen, sagt Buttiglione der italienischen Tageszeitung La Republica. Die wichtigste Neuerung sei jedoch, wie der Corriere della Sera berichtet, dass Abgeordnete zukünftig, wie alle anderen Bürger, in das Rentensystem einzahlen müssen.

Die Einschnitte seien ein Markenzeichen der Regierung Montis, die sich verpflichtet hat, Privilegien der Politiker zu beseitigen. Zugleich reagiert Monti damit auf die Empörung des italienischen Volkes, das selbst massive Steuererhöhungen, Kürzungen sowie die Verlängerung des Rentenalters hinnehmen musste. Erst vergangene Woche hatten viele Italiener ihrem Unmut mit einer fünftägigen LKW-Blockade, die in einem Generalstreik mündete, Luft gemacht (mehr hier).

Die italienischen Politiker sind die Spitzenverdiener im Europa-Vergleich (mehr hier). Mit dem auf 14.700 Euro gekürzten Gehalt bleibt das auch weiterhin so. Auf dem zweiten Rang liegen die Niederländer mit 8.500 Euro monatlich. Die deutschen Bundesabgeordneten verdienen mit 7.700 Euro etwas über die Hälfte der Italiener.

Mehr zum Thema
Neue EU-Forderung: Griechenland muss 2,6 Milliarden Euro kurzfristig sparen
Gefahr der Instabilität: EU-Kommission will 12 Staaten überwachen
OECD: Deutsches Bankensystem extrem gefährdet

Kommentare

Dieser Artikel hat 10 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Sakrihittn sagt:

    Alles Augenauswischerei, die 1300 haben sich die Abgeordneten wieder mit einer Ausfallrechnung nicht erhöht. Sie bekommen also nicht 1300 Euro mehr (die ihnen laut sie zuständen), verzichten darauf und sagen dann man hätte ihnen 1300 Euro abgezogen. In Wircklichkeit verdienen sie auf den Cent gleich viel wie vorher. Traraaaa

  2. ### sagt:

    Bei der Umstellung von Lire auf Euro haben die offenbar vergessen, eine Null zu eliminieren.

  3. louis-portugal sagt:

    Italiën 58 milj. Einwohner 950 Abgeortneten
    Griechenland 11 “ “ 300 “
    Portugal 11 “ “ 230 “
    Niederlande 17 “ “ 150 “
    Deutschland 80 “ “ 630 ? “

    Und es sind noch zuviel.

  4. Chris sagt:

    Politiker sollen in die ganz „normale“ Rentenkasse einzahlen? DAS ist doch mal ne Ansage! Das zeigt, daß Monti doch einen Sinn für die Realität hat.

    Selbiges empfehle ich auch den Deutschen. Erst wenn die Rentenkasse und die Pensionskasse zusammengelegt sind, werden Politiker und Beamte lernen, was es heißt der Bevölkerung Entbehrungen abzuverlangen! Erst dann sind wirklich ALLE Menschen vor dem Gesetz gleich!

    • marcus regenberg, Krefeld sagt:

      Ich bin Voll und Ganz deiner Meinung !
      Jedoch gibt es keine Beamtenkasse, die man in die Rentekasse mitnehmen koennte, da man die „Beamten-Diaeten“ ja ueber die Steuereinnahmen direkt ausgleicht. Es entsteht dadurch eine ungedeckte Finanzluecke von mindestens 30 – 40 Jahren.

      Lieben Grusz,

      marreg

  5. Cecylia sagt:

    Die Seele ist eben teuer.

  6. Anna sagt:

    Soweit ich im Bilde bin, kommen die Deutschen Abgeordneten mit sämtlichen Zulagen ebenfalls über Euro 13’000,–?

  7. deutschermitmediaschaden sagt:

    Die Monatsgehälter der 950 italienischen Abgeordneten werden somit um 1.300 Euro gekürzt. Bei einem durchschnittlichen Einkommen von bisher16.000 Euro bleiben also „nur“ noch 14.700 Euro:

    “ Da wird wohl nun so mancher Abgeordnete einen Zweitjob oder eine Putzstelle annehmen müssen, um zu überleben“.

    Einfach nur zum K……. ERBRECHEN !!!!

    M.f.G.

  8. FDominicus sagt:

    Sparen auf „italienisch“

  9. malocher: sagt:

    Beinahe Hartz IV Verhälntnisse bei den Politikern.Davon abgesehen das es
    Franz Josef Strauß während seiner Karriere zu einem Vermögen von
    450 Millionen DM gebracht hat. Auch Politiker wie Schröder ,Kohl
    Schäuble ,Fischer und andere stehen auch nicht schlecht da.