Wegen Kredit-Klemme: China lockert Eigenkapital-Regeln für Banken

Weil der chinesische Export eingebrochen ist, sollen chinesische Banken mehr Kredite vergeben. Zum diesem Zweck wird zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit die Eigenkapitalquote gesenkt.

Aktuell
China löst Indien als weltweit größter Markt für Gold ab

China senkt die Kapitalquote für seine Banken. Dies teilte die chinesische Zentralbank mit. Ab 24. Februar müssen Chinas Banken nur noch 20,5 Prozent ihres Kapitals zurücklegen. Das entspricht einer Senkung von 0,5 Prozent. Mit dem freiwerdenden Kapital sollen die Banken mehr Kredite geben und so die Wirtschaft ankurbeln. Durch die Senkung der Kernkapitalquote haben die Banken voraussichtlich 63 Milliarden Dollar mehr für Geschäfte zur Verfügung (eine Kreditklemme zeichnet sich bereits ab – mehr hier).

Die Kapitalquote wird damit zum zweiten Mal binnen weniger Monate gesenkt. Dies zeigt, wie besorgt die chinesische Führung um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes ist. Die Schuldenkrise in der Eurozone hat dem chinesischen Export stark geschadet (mehr hier). Der internationale Währungsfonds geht sogar davon aus, dies könne sogar zu einem Crash der chinesischen Wirtschaft führen (mehr hier). Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Monaten deutlich gesunken.

Im vergangenen Jahr ist die chinesische Wirtschaft so langsam gewachsen wie zuletzt im 2009 (mehr hier). Während das Wirtschaftsministerium die Aussichten im Handel als „düster“ beschreibt, erwartet der Vizepräsident der Volksrepublik, Xi Jinping, keine „harte Landung“ der chinesischen Wirtschaft.

Mit der geringeren Kapitalquote reagiert die chinesische Zentralbank ungeachtet der Einschätzung des Vizepräsidenten jedenfalls darauf, dass sich die chinesischen Banken untereinander kaum noch Geld leihen.

Der Interbankenmarkt ist ähnlich angespannt wie in Europa, wo sich Geschäftsbanken gegenseitig praktisch kein Geld mehr leihen, sondern es lieber bei der EZB hinterlegen (mehr hier). Während China versucht mithilfe der Kapitalquote die Wirtschaft anzukurbeln, geht Europa den gegengesetzten Weg und belastet dadurch weiter seine Wirtschaft (mehr hier).

Mehr zum Thema:
China plant Bailouts von Regionen
EZB-Studie: Erste Zeichen für Kredit-Klemme
Interbanken-Markt kommt zum Erliegen

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. pitpat sagt:

    ChinaBanks >20% Eigenkapitalquote ????

    Ackermann’s Moloch hat nur 4% Deckung (Quelle/Bezug =….)

  2. Deltafly sagt:

    Die Börse dankt und ich auch, weiter long mit Kursziel Dow Allzeithoch (ca. 14.200) und dann dürfte die Zeit der Fed wieder gekommen sein, denn Ende Juni läuft das Twister-Programm aus….

    Vielleicht borgen wir uns in Zukunft das Geld bei AAPL, MSFT, GOOG usw. aus, statt bei den Banken??? Die schwimmen ja im „fehlenden“ Geld.

  3. ### sagt:

    Paar herrenlose schwarze Kisten mit 6 Billionen Dollar. Nöcht schlöcht, Herr Spöcht. Echt, oder chinesischer Zonk?

  4. schlaumeister sagt:

    China wird auch anfangen Banken mit allen Mitteln zu stützen, sie zu retten und
    ihnen fiat money unbegrenzt zuzuschustern. Willkommen in der Welt der Geld-
    fälscher