Erdöl-Poker: Nun stoppen erste EU-Staaten Importe aus Iran

Belgien, Tschechien und die Niederlande haben ihre Einkäufe von iranischem Öl gestoppt. Ein Entschluss der auf die Mitteilung des Irans, kein Öl mehr an Frankreich und Großbritannien auszuliefern, folgt. Über den Konflikt stiegen die Ölpreise erneut: auf ein Neun-Monats-Hoch.

Aktuell
Gut verhandelt: Finnen erhalten Pfand von Griechenland

Nach mehreren Ankündigungen hatte das iranische Ölministerium am Sonntag mitgeteilt, den Verkauf von iranischem Öl an britische und französische Unternehmen gestoppt zu haben. Als Grund wurden die von der EU beschlossenen Sanktionen gegen den Iran angeführt. Diese sahen vor, bis zum 1. Juli ein Öl-Embargo in Kraft treten zu lassen. „Wir werden unser Öl an neue Kunden verkaufen“, war auf der Webseite des Ministeriums zu lesen.

Die Sprecherin der EU-Kommission, Marlene Holzner, teilte nun am Montag mit, dass Belgien, Tschechien und die Niederlande aufgehört haben, iranisches Öl zu kaufen. Spanien, Griechenland und Italien sollen indes ihre Käufe von iranischem Öl verringern. Großbritannien, Österreich und Portugal haben schon seit längerer Zeit aufgehört, iranischen Brennstoff zu kaufen.

Entsprechend reagierten die Ölpreise. Ein Barrel Brent (Nordsee) kostete am frühen Morgen 120,99 Dollar – 1,41 Dollar mehr als am Freitag. Die US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verteuerte sich ebenfalls am frühen Morgen um 1,69 Dollar auf 104,93 Dollar: wenig später lag der Preis sogar  bei 105,21 Dollar. Zuletzt waren die Ölpreise im Mai 2011 so hoch.

Mehr zum Thema
Kriegsspiel: US-Think Tank simuliert israelischen Angriff auf Iran
Schwere Waffen für die Polizei: Amerika rüstet für den Bürgerkrieg
Öl-Lieferungen: EU-Spardruck treibt Griechenland in die Hände des Iran

Kommentare

Dieser Artikel hat 24 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Livia sagt:

    Das Schlimmste an der EU (Komission) ist der Umstand, daß sie treudoof zu 100% hinter dem Amerikaner stehen – und der hat sich so hochgerüstet, daß ihm außer einem großen Krieg (gegen China?) garnichts anderes übrigbleibt! Und als Verbündeter heißt es mitgefangen, mitgehangen!
    Die EU könnte eine gute Sache sein, wenn sie sich komplett von der Nato abwendet, der Euro in der Funktion einer Rechnungseinheit, nicht als Umlaufgeld, eine echte Alternative zum Dollar wäre, keine Nato- oder amerikanische Militärpräsenz auf ihrem Gelände zuläßt, amerikanische Großkonzerne und Banken draußen läßt und die Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge amerikanischer Bündnis- und Kriegspolitik zu läßt.
    Großbritannien bekommt einen Sonderstatus, weil die in der Vergangenheit allzuoft im Zweifelsfall die Seite der USA eingenommen haben – obwohl sie seit 1776 von ihrer ehemaligen Kolonie jedesmal als Dankeschön eins vor die Nase bekommen haben.

    Stattdessen fünktioniert „Teile und Herrsche“ bei den Europäern prächtig! Man schiebt sich gegenseitig die Schuld an Mißständen zu, anstatt die blinde Bündnistreue zur untergehenden Weltmacht als Ursache zu erkennen.

  2. Michael sagt:

    Die Preise an der Tanke sind ein ATH. Das werden die „restlichen“ Wirtschaftsdaten in ein paar Monaten auch widerspiegeln. Mir stellt sich wirklich die Frage, warum die Perser sich nicht durch den Kauf der „Bombe“ in irgendeiner Bananenrepublik die nötige Schlagkraft sicherten und stattdessen „Forschung“ betreiben sollen. Mir ist auch nicht klar, wozu sie diese (fast Uralt-, garantiert nicht Zukunfts-) Technologie brauchen wollen. AKW sind NICHT die Zukunft der weltweiten Energieversorgung. Das klingt auf beiden Seiten nach fanatischen Volltrotteln. Die entscheidende Frage ist, wie man Fanatiker in die Schranken weist. Am einfachsten Fall durch das Niederknüppeln der Ölpreise.

  3. niekohle sagt:

    super, super, super und Diesel

    zu Ostern werden die deutschen Autofahrer knapp 2,- € für den l Super bezahlen…, das sind rund 4,–Deusche Märker.

    Damit haben 1. die Grünen ihr Ökoziel fast erreicht und 2. das Murksel die deutschen Autofahrer schön verschei..ert.

    und das Alles angeblich wegen dem pöhsen IRAN, der nachweiselich keine Atombomben baut, aber egal, so lange der Amid das behauptet, zahlt der Michel, weil Mirksel das will.

  4. mueller sagt:

    der rohstoffmarkt ist zz ausweichmarkt in unsicheren zeiten… und sie wollen vielviel geld machen, also hopp, mal schnell ein sanktiönchen, drohen, und schon haben sie den preis, den sie wollen….parallell steigen die lebensmittelpreise, was uns noch nicht gross weh tun wird, aber den armen ländern schon. das bedeutet konkret hunger und krankheit und tod für millionen von menschen. wen interessierts.
    google foodwatch report.
    oder friends of the earth, für wer englisch kann.

  5. MIKEMT sagt:

    Das sind alles nur Momentaufnahmen von den suicidalen globalen Vorbereitungen des alten Europa und der USA.
    Nun soll ja in Zukunft ein Pfarrer die Beschwörungsformeln sprechen.
    Als bekennender Neoliberaler und Kapitalismusfan wird er bei Otto-Normalverbraucher für Verständnis werben.
    Seine Devise wird sein:
    Jeder muss sich da selbst durchbeißen.

    Legt schon mal Hammer und Sichel/Sense bereit.
    In eurer Freizeit puzzelt eure Informationshappen weiter.

  6. georg sagt:

    china wirds freuen, so was dämliches
    gruss georg

    • Claus sagt:

      Nicht nur China, alle die mit Öl ihre Brötchen verdienen. Besonders die elenden Schacherer aus dem tiefen Westen.

  7. arcos sagt:

    Der Erdölpreis steigt ja nicht erst seit der Ankündigung des Iran, die Exporte nach Frankreich und UK zu eliminieren. Vorgestern wurde bekannt, dass Saudi-Arabien seinerseits die Exporte bereits im Dezember um 5.6% reduzierte. Dies entspricht einer täglichen Menge von immerhin 440‘000 Fass täglich. Nur wenige Marktteilnehmer gehen davon aus, dass diese Exportreduktion auf freiwilliger Basis erfolgte. Den entprechenden Link entnehmen Sie hier: http://www.cnbc.com/id/46445698

  8. Fred Kirchheimer sagt:

    Naja und das alles, weil die Israelis mitsamt den Amis an Paranoia leiden.

    Die Israelis haben den Atomwaffensperrvertrag nie unterschrieben und zudem verweigern sie der Atomaufsicht den Zutritt zu ihren Fabriken. Das stört aber niemanden.
    Das ist widerliches Heucheln auf höchstem Niveau. Und das willfährige Gesindel in Berlin verhält sich wieder wie ein Gummipudel: Null Rückgrad und vor allem wird wieder gegen die Interessen der Bürger gearbeitet.

    Und wer freut sich? Die Chinesen springen sofort ein, die freiwerdenden Mengen aufzukaufen, denn der Iran ist auf den Verkauf von Öl angewiesen.

    Es ist wirklich zum K#tzen, wie in Berlin Politik nur noch auf Sichtweite gemacht wird. Tja, China plant weitsichtig und ist auch deshalb der Gewinner beim Zugriff auf die Energieressourcen weltweit und vor allem in Afrika.
    Pastorentöchter fragen nach den Menschenrechten anstatt sich um dier wichtigen Dinge zu kümmern.

  9. Piet sagt:

    Im SPON heißt es etwas anders http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,816236,00.html
    Da stoppt der Iran die Öllieferungen an Frankeich und UK.
    Die EU sperrt die Auslandskonten des Iran, sanktionieren bis zum Teufel komm raus,
    dohen mit „Präventivschlägen“ und Krieg. Man muß dieses Terrorregime (wen terrorisieren die eigentlich?) in die Knie zwingen. Wer würde da noch Öl liefern? Wir können ja mal bei den Russen oder den Saudis so einen Film abziehen. Die Kosequenzen wären gar lustig.
    Aber mal zum Ölpreis. Gut der ist um 1% gestiegen hmm. Was passiert an der Tankstelle?
    Da steigt der Preis von 1,52€ auf 1,61€, merkste was? Aber vielleicht müssen wir ja das Kerosin für die Friedensbomber mitbezahlen.
    Schönen Abend noch 😉

    • georg sagt:

      wer oder was ist SPON ? plumpe regierungspropaganda, gruss georg

      • Piet sagt:

        Ich denke man sollte wissen in welche Richtung die Herde läuft.
        Die Tagesschau und Euronews tu ich mir auch 1x täglich an.
        Ja ja, das grenzt an Masochismus ich weiß 😉
        Gruß Piet

  10. Observer sagt:

    Da ist nur zu hoffen, dass die Ölpreise weiter steigen und der Liter Benzin kurzfristig auf mindestens fünf Euro steigt.
    Das ist die einzig wirksame Mittel, um den Michel aus dem Koma, in den Dämmerzustand zu bringen!

    • Klaus aus RE sagt:

      Kannst du dir vorstellen, an der Tanke 5 Euro für einen Liter Sprit
      zu bezahlen ? Ich nicht. Auch nicht im Koma oder Dämmerzustand.

      • flip sagt:

        Dir wird nix anderes übrig bleiben,als 5 Euros den Liter für Benzin oder Diesel auszugeben.
        Du könntest Fahrrad fahren das ist billiger.

    • deutschermitmediaschaden sagt:

      …….und das Genötigtwerden von 2 – t – „Unimog´s“ auf der Autobahn
      würde sich ganz schnell reduzieren……….!
      Aber selbst das würde den DEUTSCHEN nicht aus dem Koma reißen !
      Noch nicht !

      M.f.G.

    • Claus sagt:

      Wetten, dass der verblödete Michel auch bei 5 Euro pro Liter noch lieb, brav und still ist, wie Mutti ihn haben will. Dem dummen Michel fehlt es halt an einem gesunden Selbstwertgefühl, da man auf diesem ständig herum trampelt. Täglich im TV ist zu sehen „Michel Du bist so bösse, Deine Eltern und Grosseltern waren sehr, sehr böse. Es hat bis jetzt keiner auf der Welt gelebt, der so böse war wie Du Michel. Du bist sehr missraten“. Erzählen Sie das mal einem Kind täglich, mal sehen was aus diesem dann wird. Es wird sich wohl später nur mit sich selbst beschäftigen und sich ständig hinterfragen und versuchen es allen recht zu machen. Und genau das haben wir in Deutschland. Toll wie uns die Alliierten gezogen haben, genau wie sie uns haben wollten, ein Volk voller Schuldgefühle und Minderwertigkeitskomlexe, das man prima vor den eigenen Karren spannen und ausbeuten kann.

    • J. C., geb. Püschl sagt:

      Wie bitte?
      Es soll also besser werden, indem es noch schlechter wird?
      Was für eine perverse Logik ist das denn?

      Das letzte Mal als der Sprit bei €1.50/Liter war, lag das Barrel Rohöl bei USD 150. In der Zwischenzeit hab´ ich nichts mitbekommen von Steuererhöhungen auf Treibstoffe; auch die MWSt. blieb gleich.

      Daraus schliesse ich, dass die Preistreiberei nur der Profitmaximierung dient.

      Jemand anderer Meinung?

      • Piet sagt:

        Zu dem Zeitpunkt kam ich dann auf so „blöde“ Ideen wie Bierflaschen mit Stofffetzen auf den Tanksäulen zu verteilen.
        Ich wurde gewarnt, das wäre Anstifftung zu Straftaten.Also laß es!!
        Solange der Michel zahlt geht das weiter. Es wird bis an die Schmerzgrenze an der Preisschraube (kommt das von Daumenschraube) gedreht.
        Profit ist geil.

    • TheSpiritOfTheTimes sagt:

      Ich bitte mal darüber nachzudenken dass es:

      – In Deutschland mal einen Hitler gab, jeder der sich mit dem Thema mal ein bisschen beschäftigt hat weiss was für ein armseliger Typ das war. Hat jemand gemeutert? Ja, aber wie jetzt auch, nur die wenigen die noch lesen und schreiben können. Die Mehrheit der Deutschen hat das alles freudestrahlend mitgemacht.
      Merkt ihr was? Merkt ihr was?

      – Es gab KZs und Vergasungen von Deutschen Bürgern (ja, das waren auch und in der Mehrheit die Juden!) hat wer was gemacht? Nein. „Wir konnten das ja alles nicht wissen“. Heute sind die Informationsmöglichkeiten des einzelnen viel größer. Ändert das was? Alle wissen was der Stand der Dinge ist, aber alle versammeln sich brav hinter den Führern und finden der ganzen Mist der in dieser Welt läuft toll.
      Merkt ihr was? Merkt ihr was?

      Hier nur der länge wegen 2 Beispiele. Man könnte das unendlich weiterspinnen.

      Der Michel wird sich nicht rühren auch wenn Benzin 10€ der LIter kostet. Im Gegenteil, es wird die Patriotisch Pflicht sein, dann und besonders dann vollzutanken!

      Der Mensch unterscheidet sich vom Tier durch seine Intelligenz. Wollt ihr Menschen sein, oder weiter wie Tiere behandelt werden?

      Es wird sich nichts ändern, ausser I H R ändert es!

      Wie lange könnt ihr diesen ganzen Mist noch ertragen, ohne tätig zu werden?

      • Piet sagt:

        Wenn man Schwarmintelligenz auch dazu zählst, könntest du Recht haben.
        Vielleicht mache ich die Aktion ja noch. Wenn ich auf die Flasche schreibe;
        Nicht mit Benzin füllen Brandgefahr! bin ich vielleicht aus der Nummer 😉
        Und das mit dem „Führer“, die Mehrzahl der Menschen brauchen jemanden der sie „regiert“. Sie sehnen sich regelrecht danach. Sonst gäbe es keine „Berufspolitiker“ Ich persöhnlich kann es nicht ab bevormundet zu werden.
        Ich brauch auch keine ReGIERung. Dennoch gehe ich zur Wahl, und sei es nur um den Wahlzettel durch zu kreuzen.
        Gruß Piet

        • Livia sagt:

          Ungültig wählt man nur die, die von den anderen gewählt werden.
          Kreuz notfalls den krassesten Außenseiter an – nur das tut denen weh!