Sparkurs: Griechin bezichtigt Papademos des Völkermords

In einem Schreiben an den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag wirft eine Griechin dem griechischen Präsidenten Papoulias und Premier Lucas Papademos Genozid am eigenen Volk vor.

Aktuell
Schuldenschnitt: Deutscher Anlegerverein rät zum Nein

Christina Salemi lebt im griechischen Chalkida und will sich nun gegen die griechische Politik der vergangenen zwei Jahre zur Wehr setzen. In einem Schreiben an den Ankläger des Internationalen Strafgerichtsgerichtshofs in Den Haag legte sie Beweise und Informationen vor, die den „Bruch des Römischen Statuts“ durch die „politische und Staatsführung“ Griechenlands bekräftigen sollen, berichtet keeptalkinggreece.com.

„Ich informiere Sie, dass jetzt, während wir sprechen, schwere Verbrechen in Griechenland begangenen werden und nur Sie können diese stoppen“, schreibt Christina Salemi, „weil sie Verbrechen gegen die Menschlichkeit und versuchten Genozid eines ganzen Volkes betreffen“. Im Folgenden spricht sie von „unmenschlichen Handlungen gegen die Bevölkerung, die großes Leid und schwere Beeinträchtigung der körperlichen, psychischen Gesundheit“ verursacht haben.

Vorenthalten von Nahrungsmitteln und Medikamenten hätte es gegeben und „wir haben das Recht auf uneingeschränktes Eigentum über unsere Körper verloren und wir können leicht Opfer des Organhandels (Versklavung) werden“, erläutert Christina Salemi in ihrem Brief. Die Schuldigen, so gibt sie in ihrem Schreiben an, sind der griechische Präsident Karolos Papoulias, der aktuelle Premierminister Lucas Papademos, der ehemalige Premier George Papandreou und der derzeitige Finanzminister Evangelos Vernizelos.

In dem Brief an den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs hat Christina Salemi zudem zahlreiche Belege und 14 DVDs für ihre Vorwürfe beigelegt (das Dokument teilweise in griechischer und englischer Sprache – hier). Weitere Beweise sollen folgen, schreibt sie.

Das Römische Statut ist die vertragliche Grundlage des Internationalen Strafgerichtshofs. Am 1. Juli 2002 trat es in Kraft und legt Struktur, Funktion und Regeln für die Rechtsprechung des Gerichtshofs fest. Vor allem begründet es aber die Gerichtsbarkeit für strafrechtliche Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Völkermord.

Zum Schreiben an den Ankläger des Internationalen Gerichtshofs geht es hier.

Mehr zum Thema
Griechenland: Mann mit einer Million gefälschter Euros gefasst
Ölpreis: Russland erhöht den Druck auf die EU
Schuldenschnitt: Europas Steuerzahler übernehmen griechische Schulden

Kommentare

Dieser Artikel hat 51 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Martin sagt:

    Dave Gahan sagt:

    *Ich weiß gar nicht warum sich alle aufregen?*

    Ohhhhhwehhhhh,
    es ist dunkel in Ihrem Gehirn…….

    Ich frage Sie: Wovon sollen ärmere Rentner, Aufstocker von HartzIV, HartzIVler, Kranke, Behinderte usw: die Ärmsten der Armen also, denn leben??

    Es bleibt diesem Personenkreis nichts Anderes übrig, als auf *billige* Lebensmittel zurück zu greifen. Geht das nicht in Ihren vernebelten Gedanken? Diese Menschen sind froh, wenn sie überhaupt etwas zum *Überleben* übrig haben!!

    Von einem menschenwürdigen Dasein ‚mal ganz zu schweigen.

    Wünsche Ihnen einen hungrigen Tag!

    Martin aus Aachen

  2. Dave Gahan sagt:

    Ich weiß gar nicht warum sich alle aufregen?

    Das ist nun mal das Gesetz des Stärkeren!!!

    Ihr wollt es doch alle – dieses Gesetz!

    Niemand regt sich darüber auf, dass 5000 Kinder pro Tag in der 3. Welt verhungern.
    Niemand regt sich über den entsetzlichen Umgang mit den schwächsten, den Tieren in der Massentierhaltung und Schlachtung auf!

    Jeder der für 2,99€ heute noch das Kilo Schweinefleisch kauft, verdient es nicht anders, das Goldman und der Staat ihm soviel Geld abnimmt – bis er verhungert!

    Ob in Griechenland, Deutschland oder sonst wo in der EU oder der Welt!

    Wie gesagt, jammert nicht – ihr selbst nutzt jeden Tag das Gesetz des Stärkeren und nicht das Gesetz der Vernunft!

    Hört auf zu heulen!!!

    • sonnenblatt sagt:

      Das will einfach auch keiner hören, das gehört zum Alltag!

      Und jetzt sind halt die vielen überflüssigen Staaten, die Menschen usw. an der Reihe!!!

  3. coinme sagt:

    Etwas off Topic aber wichtig!

    Hier nochmal der Link zum Widerstand gegen den ESM-Vertrag.

    Bitte alle unterzeichnen und weiter verlinken.

    http://fresh-seed.de/2012/offener-brief-an-alle-bundestagsabgeordneten/

    Vielen Dank

  4. Selbstdenker sagt:

    Was die globale Machtelite noch so alles mit der Menschheit und mit diesem Planeter vor hat:

    http://localchange.wordpress.com/2012/03/04/die-ziele-der-illuminati-artikel-von-kt-in-der-zeitenschrift/