Pleite-Status: Fitch stuft Griechenland herab

Die Ratingsagentur Fitch hat Griechenland auf "teilweise zahlungsunfähig" herabgestuft. Grund für das Downgrade ist das Einsetzen der Zwangsumschuldungs-Klausel.

Aktuell
Pleite-Status: Fitch stuft Griechenland herab

Die Ratingsagentur Fitch hat Griechenland auf „teilweise zahlungsunfähig“ (restricted default) herabgestuft und macht damit seine Ankündigung wahr. Ursache für das Downgrade sind der Schuldenschnitt und die Zwangsumschuldungs-Klausel, mit der Griechenland die Gläubiger, die sich nicht am Schuldenschnitt beteiligen wollen, zum Bond-Tausch zwingen will. Zusätzlich dazu wurden alle Papiere, die in den Schuldenschnitt einbezogen wurden, auf „D“ – Zahlungsausfall – herabgestuft.

Damit ist Fitch nun nach Standard & Poor’s und Moody’s die dritte große Ratingagentur, die Griechenland als teilweise zahlungsunfähig bewertet. Spannend in diesem Hinblick ist nun die noch erwartete Entscheidung der ISDA, ob nun im Fall Griechenland ein „Kreditereignis“ eingetreten ist oder nicht.

Mehr zum Thema
Sarkozy: „Griechenland-Problem ist gelöst”
Neue Griechen-Bonds entdeckt: Plötzlich wieder 30 Milliarden Euro Risiko
EZB-Kredite: Deutsche Bank hat Milliarden abgerufen

Kommentare

Dieser Artikel hat 10 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Sven sagt:

    Die „erwartete Entscheidung der ISDA“ wird getroffen von Bankstern, welche dann Zahlen muessen oder eben nicht. In welchem Interesse die „Entscheidung“ wohl getroffen wird……….

  2. Basisdemokrat sagt:

    Zwei Meldungen an einem Tag, über die man nachdenken sollte.

    „Schuldenschnitt kostet deutschen Steuerzahler 14 Milliarden Euro.“

    „Die Bundesregierung hat Forderungen nach einem Ende der Praxisgebühr eine Absage erteilt.“

    So funktioniert Europa.
    Ich sehe den Schuldenschnitte als Tabubruch – Warum sollte Portugal oder Irland auf einen solchen jetzt verzichten ? Aber nach dem ESM ist das ganze so oder so Makulatur.

    • Julia la prémiere sagt:

      Portugal wurde es doch schon von deutscher Seite zugesagt. Die Portugiesen werden sich daran erinnern.

  3. jay twelve sagt:

    Na dann, prost Mahlzeit.

  4. Deutschlands Vernichtung sagt:

    Soviel zu Schäubles Statement heute „wir haben gravierende Fortschritte gemacht“.

    Es ist nur noch Lug und Trug, es fehlen einem die Worte für das Verbrechen!

    Und wenn morgen zum Erhalt des EURO die Industrieanlgen in Deutschland demontiert werden müssen, werden wir wohl einen stabilen und erfolgreichen EURO sehen.

    Da der Zweck die Mittel heiligt, es geht nur um den Raubzug gegen Deutschland!

    • Michele sagt:

      „Deutschland“ muss man differenziert sehen:
      Es gibt kapitalfreudige Macher die dabei eher gewinnen.
      Es gibt das kapitalschwache gemeine Volk, das dabei eher verliert.

  5. M.Bergmann sagt:

    Kulturstudio – Ken Jebsen – Der Untergang der Presse- & Meinungsfreiheit

    http://fresh-seed.de/2012/kulturstudio-ken-jebsen-der-untergang-der-presse-meinungsfreiheit/

    KT No 45 – Ken Jebsen – Der Untergang der Presse – & Meinungsfreiheit

    Zu Gast: Ken Jebsen — Journalist, Moderator & Produzent

    Thema: Der Untergang der Presse — & Meinungsfreiheit

  6. Silbermichel sagt:

    na dann gehts doch vorwärts und Gold und Silber gehen gleich wieder steil nach oben..

    • schlaumeister sagt:

      Edelmetall ist die letzte Rettung, nur die Dummbürger schlafen weiter
      und lassen sich verkackeiern.