Schäuble: „Das Schlimmste liegt zu 50% hinter uns“

Nach dem Treffen der EU-Finanzminister sind sich Wolfgang Schäuble und sein französischer Kollege Baroin einig, dass an den Reformen in Europa festgehalten werden müsse. Das Schlimmste der Krise sei jedoch vorbei.

Aktuell
Großbritannien will 100-Jahres-Anleihen

Noch sei es zu früh, zu sagen, ob ein weiteres Rettungspaket für Griechenland notwendig sei, sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble nach auf einer Konferenz am Dienstag in Paris (die Troika sieht das anders – hier). Das IWF-Programm für Griechenland dauere 3 oder 4 Jahre und das angepeilte Schuldenziel liege im Jahr 2020. Von jetzt gerechnet, sei 2020 mehr als 3 oder 4 Jahre weg.

Dennoch gehe er wie der französische Finanzminister Francois Baroin davon aus, dass viel geschafft sei. „Wir können sagen, dass das Schlimmste hinter uns liegt, aber wir können mit unseren Bemühungen nicht nachlassen“, erklärte Schäuble und fügte hinzu: „Ich denke wir können mit einer 50-prozentigen Wahrscheinlichkeit sagen, dass das Schlimmste hinter uns liegt.“ Francois Baroin bekräftige dies und betonte die Notwendigkeit einiger Länder der Eurozone, verstärkt auf wirtschaftliche und finanzpolitische Reformen zu setzen.

Bezüglich der laut gewordenen Meinungsunterschiede zwischen der Deutschen Bundesbank und der EZB hinsichtlich der zwei Tender sagte Schäuble, die EZB hätte ihre Unabhängigkeit unter Beweis gestellt. Er sei nicht über die Geldpolitik der EZB besorgt, die Entscheidung für die Tender sei „nicht mit einer inflationären Gefahr verbunden“ (Die EZB teilte allerdings jüngst mit, dass die Inflationsrate nicht unter 2 Prozent sinken würde – hier).

Mehr zum Thema
Troika: Griechenland erreicht Schuldenziel nur mit neuem Sparprogramm
Bundesbank: Nur 643 Millionen Euro Gewinn
Zu hohes Defizit: EU-Finanzminister sperren Ungarn Finanzhilfe

Kommentare

Dieser Artikel hat 104 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Armageddon sagt:

    Ja…wer ist überhaupt „uns“ …eine berechtigte Frage !

    Deutschlands Volk wird NICHT für die Machenschaften haften…wir sind doch keine Vollkaskoversicherung für Wirtschaftszockerbanden…

    Deutschland liegt auf dem letzten Platz in der Reallohnentwicklung Europas…die ist übrigens NEGATIV…aber was soll’s…WIR profitieren doch vom Euro ! ^^ Das stimmt sogar, dummerweise werden die Gewinne der Konzerne NICHT an die Mallocher weitergegeben !

    Und jetzt sollen „die armen Schweine“ auch noch für die Zocker àla Deutsche Bank haften ?! …das ist doch alles nur noch der blanke Hohn ! Ich will ja nicht schwarzmalen, aber das Ende wird 100pro blutig werden, für ALLE Beteiligten !

  2. Waldschrat sagt:

    Das Schlimmste, Herr Schäuble, liegt noch vor Ihnen. Wenn Sie Glück haben, wird es vielleicht schnell gehen!

  3. powerfluid sagt:

    Schäuble: @ ……….50% des Schlimmsten………….

    ………Und die anderen 50% des „Schlimmsten“ liegen somit wohl noch VOR uns ?

    Und wer ist überhaupt „uns“ ???
    WER IST UNS ? Herr Schäuble !!! Bitte Konkret !!!

    Wenn diese Bande von „UNS“ spricht (und möglicherweise uns meint), möchte ich mit dieser NICHTS MEHR ZU TUN HABEN !!!

    …..Und für solche „Aussagen“ streicht diese Bande horrende „Diäten“ ein !!!

    Mir ist einfach nur noch Ko. – ÜBEL !!!

  4. spion und spion sagt:

    Die letzte Zeile „4/496“ soll natürlich heißen „6/496“!

  5. Freiheit sagt:

    und das allerschlimmste liegt noch vor uns !!!!

  6. Elsbeth sagt:

    Unsere sogenannten Politiker haben zu oft gelogen. Wir können ihnen einfach nicht mehr glauben, leider.

    • Michele sagt:

      Schäuble hat gesagt, dass er die „Kalte Steuerprogression“ abschaffen möchte.

      Können wir ihm glauben?

      Meine Steuerrückzahlung hat sich in Zuzahlung verwandelt. Entweder liegt es an Schäuble oder an meinem Steuerberater. Wer weiss…

  7. Ernst Keller sagt:

    >„Ich denke wir können mit einer 50-prozentigen Wahrscheinlichkeit sagen, dass das
    > Schlimmste hinter uns liegt.“
    SETZEN EINS!!!

    Gibt’s denn eine konkrete Massnahme, die getroffen wurde, die einen klar Denkenden zu dieser Überzeugung bringt?! Genau das Gegenteil ist doch der Fall: Man kann keine Verschuldung mit noch mehr Kreditgeld beheben. Wer dieses einfachste Prinzip nicht begreift, dem ist wirklich nicht zu helfen!! Die interessante Frage ist nun, wurde diese Aussage mit Absicht gemacht oder hat dieser … den IQ eines Bro..?

  8. jay twelve sagt:

    an die DMN Redaktion: Danke für die verwelkte Blumen!

  9. Meinung sagt:

    Keine Inflation wenn man sie nicht selber zahlen muß,wie Herr Schäuble!!!

    http://www.teleboerse.de/nachrichten/Hohe-Energiekosten-treiben-Preise-article5757146.html