Handelskrieg um Seltene Erden: EU und USA verklagen China

Die Beschränkung Chinas beim Export Seltener Erden verletze internationale Handelsregeln und schade Produzenten und Verbrauchern, so der EU-Handelskommissar. Nun reichten die EU, die USA und Japan eine Klage vor der Welthandelsorganisation ein.

Aktuell
Schäuble: „Das Schlimmste liegt zu 50% hinter uns“

Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung waren bislang die Argumente der chinesischen Regierung für den beschränkten Export Seltener Erden. Doch genau von diesen Seltenen Erden sind Produzenten in den USA, der EU und Japan stark abhängig. Hierbei handelt es sich um 17 chemische Elemente, Metalle wie Scandium, Promethium oder Lanthan, die beispielsweise für die Produktion von Batterien in Elektroautos, Mobiltelefonen, Solaranlagen oder Computern benötigt werden.

Nun wollen die USA, die EU und Japan China mit einer Klage vor der Welthandelsorganisation (WTO) dazu zwingen, die Exportbeschränkungen aufzuheben und deutlich mehr der Seltenen Erden zu exportieren. 60 Tage hat China nun Zeit, sich zur Klage zu äußern. „Chinas Beschränkungen bei Seltenen Erden und anderen Produkten verletzen internationale Handelsregeln“, so EU-Handelskommissar Karel De Gucht. Diese Maßnahmen „schaden unseren Produzenten und Verbrauchern in der EU und in der ganzen Welt“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte noch bei ihrem China-Besuch vor wenigen Wochen mit Blick auf die Seltenen Erden die gute Kooperation mit China im Bereich Rohstoffe betont (mehr hier).

Der EU-Kommission zufolge entfallen fast 97 Prozent der weltweiten Produktion auf China. Seit den 90er Jahren hatten andere Länder nach und nach die Produktion der Seltenen Erden zurückgefahren. Sie ist kompliziert und häufig umweltschädlich. Und aus China waren die Seltenen Erden günstig zu beziehen.

Mehr zum Thema
Estland will Verfassungsgericht wegen ESM anrufen
Händler: „Gold wird stärker in den Fokus der Finanzindustrie geraten“
Foodwatch: „Die Rohstoffpreise gehen durch die Decke“

Kommentare

Dieser Artikel hat 22 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. isolde kleinschmied sagt:

    die EU ist eine Wirtschaftsunion in der es in erster linie um den abbau von handelshemmnissen ging und geht. der verbraucher ist lediglich das dumme schaf, das den krempel kaufen soll und dabei gemolken wird.

    schauen sie sich nur die schweineschinken an, die in D aufgezogen, in DK gemästet, in D geschlachtet, in I gereift und in D verkauft werden. Jede Sau hat so ca. 2.000 km auf dem buckel….alles im namen des freien marktes. uns will Merkel den klimaschutz verordnen, da wird er mit reifen platt gefahren.

  2. Kora sagt:

    „…und schade Produzenten und Verbrauchern“
    Wann wurde denn jemals an den Verbraucher gedacht, außer wenns ans Kassieren ging? Ich brauche da nur an den ganzen Pharma-Schwindel zu denken. Es geht immer um den status quo. Von wegen Verbraucher oder Volk.
    Wenn sie wirklich häufig umweltschädlich ist (dass Medien es oft verharmlosen, ist ja bekannt), gehört das Ganze komplett abgeschafft. Denn wenns der Umwelt schadet, schadet es den Menschen nicht auch?!! Komische Logik in dem Artikel.

    • redakteur sagt:

      Das ist ein Zitat – hat also nichts mit der Logik des Artikels zu tun.

      Die Redaktion

      • Kora sagt:

        Da der Artikel im Wesentlichen die EU-Kommission zitiert, so auch beide Aussagen die ich angesprochen habe:“….schade Produzenten und Verbrauchern“, „Der EU-Kommission zufolge .(ist die Produktion).. häufig umweltschädlich“, hoffe ich, dass meine Logik auf diesen Umstand IN dem Artikel bezogen wurde und nicht der Artikel direkt damit gemeint wurde.
        Wenn das so rüber kam, tut mir das leid.

  3. NMO- Welt Kommunismus sagt:

    die chinesische Maoisten gegen die EU/ Obamas Sozialisten- *freude* zugabe!
    also anlehnen, entspannen und tee trinken 🙂

  4. frame sagt:

    Mein Gott, mir kommen die Tränen.
    Die bösen Chinesen protegieren ihre eigene Wirtschaft und behindern die Imperiale Konkurrenz ! Da muß man doch etwas machen …

    Wir werden wohl nie erfahren, welche Schutzzoll- und Patentrechtabkommen China im Gegenzug entfernt haben will. Das ist nichts weiter als ein Sturm im Wasserglas.

  5. Anti EU, Anti Globalisierung, Anti NWO sagt:

    So,so…China gegen die EUdSSR und Administration Obama.
    China durchhalten! Mach sie alle fertig!
    frei nach dem Motto: der Feind meines Feindes ist mein Freund

  6. Walter Caspari sagt:

    Das wird die Chinesen bestimmt beeindrucken. Solaranlagen sind uninteressant wenn die staatliche Förderung entfällt und E-Autos funktionieren nicht und sind in der Herstellung exorbitantenter Unfug.

  7. jay twelve sagt:

    Nennt mir einen auf diese Erde, egal aus welchem Land, der uns seine Unabhängigkeit 100% vorweisen kann?
    Kein Land, kein Volk, kein Schwein lebt für sich allein. So muss es sein.
    Aus diesem Grund verkündete die Wahrheit, die derzeit am Nordpol, ganz allein, von Lügner & Betrüger verbannt sei: „Ihr Lümmels, ihr habt mich verbannt, ich bin allein und erfroren, hier am Nordpol ist es bitter kalt. Und desto Trotz, ich habe mein Stolz. Ab heute um 12, auf der ganzen Welt, am Eingang zu den Lümmels Tempels hänge ich mein Schild, auf dem geschrieben steht: *Hier hausieren die Schwarz-Roten, für die Wahrheit ist für immer Zutritt verboten*.“
    Ab zwelfe heulen die Wölfe: „Wo für die Wahrheit Zutritt verboten ist, dahinter herrscht nur noch blanke Hohn und die Furcht. Die Furcht von sich selbst und der ganze Welt.“