powered by

Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers (CDU)

Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers (CDU) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Heidelberg-Weinheim. Er ist stellvertretender Vorsitzender und Mitglied des Verteidigungsausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Ich stimme für den ESM, denn als deutscher Abgeordneter ist es für mich Pflicht und Aufgabe, zuallererst unsere ureigenen deutschen Interessen zu wahren.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Der ESM ist nach Abwägung aller Alternativen in der aktuellen Situation die erfolgversprechendste Lösung und setzt in Kombination mit dem beschlossenen Fiskalpakt ein deutliches Signal für nachhaltige Stabilität und bietet Gewähr, eine Infektion und einen möglichen Flächenbrand in Europa zu verhindern und durch eine kurzfristige, zielgerichtete Krisenhilfe angeschlagenen Euro-Staaten dauerhaft wieder auf die Beine zu helfen.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Finanzhilfen aus dem ESM werden grundsätzlich nur nach strikten Kriterien, unter strengen Auflagen, zu angemessenen Zinssätzen und nur solchen Staaten gewährt, die den Fiskalpakt unterschrieben haben, darüber hinaus werden die Rechnungshöfe die Mittel-Verwendung regelmäßig überprüfen – dass ich mich als Abgeordneter für eine sachgerechte Verwendung öffentlicher Gelder einsetze, versteht sich von selbst.

Kommentare

Dieser Artikel hat 17 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Clasine sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Lamers, ein Controlling hat noch nie funktioniert in der Politik. Darum haben wir ja hier diesen Schlamassel. Nirgendwo wurde geprüft. Nirgends !!!!!Auch hier werden die Rechnungshöfe, was für eine dämliche Bezeichnung, nicht in der Lage sein, zu prüfen. Die Schuldenländer müssen selbst für ihren Mist aufkommen. Auch gerne mit fachlicher Unterstützung und Beratung durch wirkliche Fachleute. Aber einen ESM zu gründen, um Stabilität zu garantieren ist ein solches Unding, dass ich das gar nicht in meinen Kopf hineinbekommen kann. Wenn ich schon sachgerechte Verwendung lesen muss, bricht mir die kalte Angst aus. Sachgerechte Verwendung fand auch noch niemals statt. Ich wünsche Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Lamers, ein sehr dickes Fell, damit Sie das Unglück, das Sie mit heraufbeschwören, aushalten können. Es wird bitter.
    Clasine

  2. Toni-Ketzer sagt:

    „Nachgefragt“
    Werter Volksvertreter seitens CSU, werter Dr.Dr.h.c.Karl Lamers;
    Sie schildern die Vision: „Der ESM ist nach Abwägung aller Alternativen in der aktuellen Situation die erfolgversprechendste Lösung und setzt in Kombination mit dem beschlossenen Fiskalpakt ein deutliches Signal für nachhaltige Stabilität und bietet Gewähr….“

    Meine Frage:
    Dient für Sie die gewachsene aktuelle dramatische Situation nun als die Steilvorlage, zugleich als Gewähr für nachhaltige Stabilität?

  3. uattro sagt:

    Mich verwundert diese 100%-ige Übereinstimmung bei diesem Thema.
    Wie ist es dann möglich, dass die Abgeordneten anders denken?

  4. Torsten sagt:

    „Der ESM ist nach Abwägung aller „“““Alternativen“““““

    Ich möchte einmal die anderen Alternativen zu sehen bekommen. Ich bezweifel es, dass SIe andere Alternativen durchgespielt haben.

    Aber, Herr Lamers, ich verstehe Sie. Die von Ihnen favorisierte erfolgsversprechendste Lösung wählen Sie, damit nur Sie ihren Lebensstandard aufrecht erhalten können. Das ganze natürlich „Ehrenhalber“!

    Ich freue mich schon, Sie „Ehren“amtlich in einer deutschen Suppenküche aushelfend anzutreffen. Ich werde persönlich Ihren Namenschild aufbringen, damit auch jeder Suppenküchenesser Sie erkennt! Sie wissen ja, es ist meine „Pflicht und Aufgabe zuallererst unsere ureigenen deutschen Interessen zu wahren“.

    !!Für meine Kinder!!

  5. Johannes sagt:

    „Ich stimme für den ESM, denn als deutscher Abgeordneter ist es für mich Pflicht und Aufgabe, zuallererst unsere ureigenen deutschen Interessen zu wahren.“

    Auch bei dieser Killerphrase (… unsere ureigenen deutschen Interessen…) wird deutlich, dass keine wirkliche inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema ESM geschehen ist. Statt dessen impliziert diese Antwort nur, dass die Ablehner des ESM gegen deutschen Interessen handeln.

  6. Martin sagt:

    „Ich stimme für den ESM, denn als deutscher Abgeordneter ist es für mich Pflicht und Aufgabe, zuallererst unsere ureigenen deutschen Interessen zu wahren.

    Sehr geehrter Hr Lamers,

    Interessen unterstützen Sie schon, welche, das wissen nur Sie. Aber sie unterstützen nicht „deutsche“ Interessen und schon gleich gar nicht die „ureigenen“. Man kann nur hoffen, dass Sie sich dereinst der Verantwortung stellen müssen, für das, was Sie mit Ihrem gedankenlosen Abstimmverhalten anrichten werden.