powered by

Umfrage (5): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag zu ihrem voraussichtlichen Abstimmungsverhalten über den Rettungsschirm ESM befragt. Heute: Die Positionen der Abgeordneten Heike Brehmer, Florian Toncar, Dr. Axel Troost, Jerzy Montag und Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers.

Im April wird der Deutsche Bundestag über den ESM (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) abstimmen. Der Vertrag sieht im Wesentlichen die Vergemeinschaftung der europäischen Staatsschulden vor. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag nach ihrem Abstimmungsverhalten befragt und sie gebeten, uns kurz und knapp zu antworten. Wir veröffentlichen in loser Folge die Antworten aller Abgeordneten.

Lesen Sie heute die Stellungnahmen von:

Heike Brehmer
Florian Toncar
Dr. Axel Troost
Jerzy Montag
Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers

PS an die Leser-Kommentatoren: Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion

Im Original:
Vertragsentwurf zum ESM
Fiskalpakt der EU

Mehr zum Thema
Umfrage (4): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Kommentare

Dieser Artikel hat 7 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Heider Heydrich sagt:

    Jedem Abgeordneten, der für den EMS-Vertrag stimmt, also:
    – für einen nicht kündbaren Vertrag
    – für einen sich jeder rechtlich nicht verfolgbaren entziehenden Institution
    – für ein Abbuchungsrescht aus unserem nationalen Haushalt ohne Zustimmung des Parlaments
    stimmt
    verletzt seinen Amtseid und übt Verrat an unserer Nation.

  2. Erasmus alias Omnius sagt:

    One of the most inspirational speeches in recorded history

    http://www.youtube.com/watch?v=CsgaFKwUA6g&feature=related

    Das Leben könnte so schön sein, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen !

    Autarkie ist nur zu verwirklichen, wenn wir alle eigenverantwortlich werden und als Volk geschlossen auftreten. Ab jetzt soll niemand mehr behaupten können, die deutschen Völker wären dazu nicht in der Lage.Als Grundlage für alle weiteren anstehenden Maßnahmen und Entscheidungen für unser Land ist eine neue, echte Verfassung Deutschlands im wahrsten Sinn des Wortes “notwendig” und “unumgänglich”.

    Alle Bürgerinnen und Bürger Deutschlands rufen wir hiermit auf, sich an diesem zentralen Thema zu beteiligen und sich mit eigenen Vorschlägen an der neuen Verfassung zu beteiligen. Selbstverständlich ist jede andere Unterstützung ebenfalls erwünscht.

    http://verfassung-jetzt.org/index.htm

    Mit freundlichen Grüßen,
    Erasmus alias Omnius

  3. QuoVadis sagt:

    Man kann dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen.

    Z.Zt. ärgern wir uns abwechselnd über Berlin und Brüssel. Eigentlich stehen wir unter Dauerstress.

    Wenn unsere „Volksvertreter“ in naher Zukunft alles durchgewunken haben, brauchen wir uns nur noch über Brüssel ärgern.

    Und nicht vergessen: Der Letzte macht im Reichstagsgebäude das Licht aus.

  4. Larsomse sagt:

    An den gleichförmigen Antworten der Parteivasallen (leider unsere gewählten Bundestagsabgeordneten) ist erkennbar, dass eigenständige Meinungen nicht mehr vorhanden sind. Sehr beschämend und traurig für das Land der Dichter und Denker,
    aber lt. Mr. Schäuble ist die Zeit der Nationalstaaten vorbei!?!?

  5. Charly Finger sagt:

    „Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion“

    …und WIR bitten alle Abgeordnete um sachliche Antworten.

    Wer sind nun die Nullen? Oder wer ist nicht sachlich?

    Wer beleidigt hier wen?

    Ist es nicht berechtigt vor solchen Politikern zu warnen? Diese Damen und Herren machen unsere Heimat kaputt und sollen es nicht mal erfahren, dass wir es wissen?

    • Klaus sagt:

      Ich finde, MdB, die nicht einmal lesen, über was sie abstimmen, beleidigen mich und unsere Republik.

  6. Detlev sagt:

    Es ist sinnlos, bei dieser geballten Ansammlung von Kompetenz noch einen Kommentar zu verfassen. Es macht einen quasi „sprachlos“, was die Abgeordneten im Bundestag so von sich geben. Dieses Wissen (oder besser: Nichtwissen) ist wirklich beeindruckend.
    Weiter so…und ihr schafft euch selber ab.