Italien: Staatsschulden auf Rekord-Hoch

Im Januar sind die italienischen Staatschulden auf einen neuen Rekordwert angestiegen. Grund dafür ist unter anderem der Anteil Italiens an den Rettungspaketen für Griechenland, Irland und Portugal. Dadurch stieg auch das Defizit Italiens.

Aktuell
Großbritannien will 100-Jahres-Anleihen

Angela Merkel und Nicolas Sarkozy loben die Reformfortschritte, die der italienische Premier- und Finanzminister Mario Monti in den vergangenen Wochen umgesetzt hat. Doch nicht nur die Rezession (hier), auch die Unterstützung anderer strauchelnder Euroländer treibt die Staatsverschuldung Italiens weiter in die Höhe. Zudem sanken die Steuereinnahmen im januar um 0,5 Prozent auf 30,502 Milliarden Euro.

Wie die italienische Zentralbank berichtet, stieg die Staatsverschuldung Italiens im Januar um 37,9 Milliarden Euro auf 1,936 Billionen Euro – ein neuer Rekord. Entsprechend erreichte das Defizit im Januar 4 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahresmonat, so die Zentralbank, ist das ein Anstieg um 60 Prozent. Das Target-2-Saldo Italiens gibt ebenfalls Grund zu Beunruhigung (fast 200 Milliarden Euro – hier)

Mehr zum Thema
Mitten in der Krise: Griechenland braucht neuen Finanzminister
Griechenland erhält erste Tranche
Schäuble: „Das Schlimmste liegt zu 50% hinter uns“

Kommentare

Dieser Artikel hat 31 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. karlfutterer sagt:

    bei italiens verschuldung von meiner emailadresse karlfutterer@holzwerker,com 3dpinball spaces 10punkten jewilsauf alles 10 punkten darauf geben

  2. Munnie sagt:

    @Redaktion
    Ich hatte angefragt, wie hoch der Anteil der Rettungsschirme an der Verschuldung Italiens im Januar ist, da Sie ja schreiben, dass die Rettungsschirme zur Verschuldung beitragen.
    Warum ist dieser Beitrag nicht erschienen?

    Das hatte ich gestern zum zweiten Mal gefragt. Ich muss wohl eine für Sie sehr unangenehme Frage gestellt haben, sonst hätten Sie sie eingestellt und geantwortet.
    Jetzt kann ich mir meinen Teil denken. Auch Sie arbeiten mit Halbwahrheiten und Polemik. Bin ziemlich enttäuscht.

  3. Irrtum sagt:

    Lest euch das mal bitte durch http://www.steuerboykott.org/

    Zwar wissen wir alle (oder viele), dass das alles Betrug ist, aber dieser Text bringt alles in Zusammenhang.
    Das gesamte Zusammenspiel wird beleuchtet.
    Ich wußte das zwar vorher schon, aber es geht trotzdem runter wie Öl :o), weil gut ausformuliert mit einfachen Beispielen versehen. Die Wurzel allen Übels…

    Einzelne Passagen eignen sich vielleicht auch, um sie als Denkanstoß unters Volk zu bringen. Postwurfsendungen oder neben Geldautomaten platzieren :o)

    Es ist halt für den „Ungläubigen“ anfangs etwas viel Text – also bröckchenweise, wie bei einem Baby verabreichen :o)

  4. Stefan sagt:

    Die inoffizielle, heimliche Verschuldung der Länder, Government dept & Business and Bank debt & Houshold debt) von
    U.K. 497% Total debt as in % of GDP
    Japan 492%
    Spain 366%
    France 341%
    Italy 313%
    South Korea 306%
    US 289%
    Germany 284%
    Canada 274%
    Na wo ist denn hier Griechenland? Nirgendswo!
    Na, seid ihr alle in den letzten zwei Jahren betrogen worden, wie es mit den Ringen in dem Film, The Lord oft the Rings!
    Sehr geschickt gemacht, ein Land fixieren, um die eigene(n) Bankrott zu verschleiern!

  5. Dagmar sagt:

    „Im Januar sind die italienischen Staatschulden auf einen neuen Rekordwert angestiegen. Grund dafür ist unter anderem der Anteil Italiens an den Rettungspaketen für Griechenland, Irland und Portugal. Dadurch stieg auch das Defizit Italiens.“

    Wie kann das denn sein? Merkel erzählt uns doch, das seien alles nur Bürgschaften. Wer lügt denn da?

  6. davide sagt:

    naja mit dem Blöden kann man´s ja machen.
    Eine demostrativen Artikel reicht und alle springen aufs Pferd.
    Warum das so ist und was für ein Hintergrund dahinter steckt die eigene Staatsverschuldung in die höhe treiben und andere Länder damit zu retten das sagt einen niemand.
    Von den politiker bekommt man nur die halbe warheit und die medien hoffen auf schlagzeilen.