Hollande: Nationale Interessen gehen vor

Der französische Präsidentschaftskandidat Francois Hollande will Deutschland nicht den Kurs Europas bestimmen lassen. Er will das Wachstum fördern und sich vom strengen Sparkurs verabschieden.

Aktuell
Russland will sich Gasversorgung in Griechenland sichern

Der sozialistische Kandidat für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich will sich vom strengen Sparkurs verabschieden: „Ich werde die Einsparungen vornehmen die nötig sind, gleichzeitig werde ich jedoch nicht die Interessen unseres Landes opfern“, sagte Hollande in einem Fernsehinterview.

Er will stärker auf Wachstumsanreize setze. Vom Sparkurs, wie ihn Deutschland verfolgt, hält Hollande nichts: Deutschland sollte nicht den Kurs des gesamten Kontinents bestimmen, meinte er. Bis zum Jahr 2017 soll das Budget in Europa ausgeglichen werden.

Doch Hollandes Sparziele orientieren sich an Prognosen, die Ökonomen für zu optimistisch halten: Er geht davon aus, die Wirtschaft in Europa würde im kommenden Jahr um 1,7 Prozent, im Jahr 2014 um 2 Prozent und von 2015 bis 2017 jährlich bis zu 2,5 Prozent wachsen.

Mehr zum Thema
Viktor Orban: Wir sind keine Kolonie der EU
Griechen-Defizit: Notenbank-Chef belastet Papandreou schwer
Zwangslizenz: Bayer muss Patent für Krebs-Medikament an indische Firma weitergeben

Kommentare

Dieser Artikel hat 24 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Lützows Jäger sagt:

    Zitat Hollande:„Ich werde die Einsparungen vornehmen die nötig sind, gleichzeitig werde ich jedoch nicht die Interessen unseres Landes opfern“.

    Deutlicher kann es nicht gesagt werden. Frankreich wärmt den napoleonischen Traum von einer Herrschaft über Europa auf mit Hilfe deutscher Vasallen. Europa hat sich französischen Nationalinteressen unterzuordnen.

    Na dann – fügen wir uns in unser Schicksal oder wehren wir uns wie schon einmal vor genau 200 Jahren, als deutsche Patrioten der herrschenden Feudalkaste ankündigten: “ Noch sitzt ihr da oben, Ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott“ 1813 – Theodor Körner, der für Deutschlands Freiheit im Kampf gegen napoleonische Despotie sein Leben opferte.

  2. isolde sagt:

    endlich wieder ein patriot. den seelenverkäufer im auftrag des imperiums mußten wir auch lange genug ertragen.

  3. Kevin sagt:

    Ich gucke mir lieber DSDS an, von Politik und Finanzen habe ich keine Ahnung. Wieviel sind eigentlich 75% – ach die Reichen die das zahlen müssen werden das schon wissen.

  4. Grauber sagt:

    Immerhin liegt er richtig darin, dass sich gerade Deutschland im Rahmen Europas zurückhalten sollte, gerade auch in Sachen “ Zahlmeisterei „.

    Frankreich wird diesen Mann zum Staatspräsidenten machen, was die Verschuldung Frankreichs weiter erhöhen wird.

    • Peter G. sagt:

      Offensichtlich will sich der große EU-Profiteur Frankreich jetzt auch noch einen kräftigen Schluck aus der Gemeinschaftspulle genehmigen, und die deutschen Sozis sind natürlich auch dabei. Wenn Eurobonds installiert und der ESM „schlagkräftig“ auf mind. 2 Billionen aufgestockt ist, dann sind deutsche Sparguthaben und Versicherungsanwartschaften dem freien Zugriff der Schuldenländer ausgeliefert.

  5. Ondoron sagt:

    Klassse, hoffentlich gewinnt Hollande haushoch. Damit diese blödsinnigen deutschen Politiker ENDLICH begreifen, dass es keine „Vereinigten Staaten von Europa“ geben wird. Es werden Nationalstaaten bleiben. Jeder am besten mit seiner eigenen Währung.

    Delikat ist, dass der linke Hollande damit den deutschen Linken den Stinkefinger zeigt. Na, was sagt Steinmeier dazu, Siggi Popp, etc.?

    • Johannes sagt:

      Befürchte, dass Hollande dank des ESM (der gewiß eine Banklizens erhält) ungehemmt weiter Schulden macht, für die wir dann mithaften. Ökonomisch wird sich das Problem nicht lösen, nur politisch. Für letzteres bedarf es engagierter Bürger. Siehe z.B. http://www.bündnis-bürgerwille.de

    • H.F. sagt:

      Vorsicht mit Hollande.
      Steinmeier hat neulich erklärt, Hollande meine mit seinen Aussaugen, dass er den Fiskalpakt neu diskutieren werde, aber im Grunde damit „mehr Europa“ und die Eurobonds durchsetzen wolle (= z. Vorteil für Frankreich u. gegen Deutschland).
      Er – Steinmeier – sei sehr dafür.

      • fauvi sagt:

        Shitegal wer in Frankreich regiert, ob Schuldenmacherei oder „austerity“vollkommen unwichtig.
        Schon zu Zeiten von Richelieu haben sie versucht auf den Rücken von Deutschland zu leben, dagegen intrigiert und deswegen haben sie die europäische Einheitswährung so dringend gebraucht, das sie IMMER PLEITE sind und waren.

        Prof. Bagus schildert in seinem Buch genau die Umstände unter denen die DM abgeschafft wurde: Nur um den Franzosen mehr Sagen in Europa zu gewähren. Punkt, Basta.
        Die Franzosen bestellen, die Deutschen bezahlen und werden angepöbelt (s. Griechenland, WWII, Nazi usw.)
        Schon Schmidt erklärte sich damit einverstanden. Wir haben keine Parteien, keine Demokratie, bald keine Freiheit und sowieso Nullwohlstand. Wir leben in der Matrix, vollgestopft mit blauen giftigen Pillen!

        Passiver finanzieller Widerstand bis es soweit ist kann uns nur weiterhelfen.
        Konsum reduzieren, keine Finanzprodukte, keine Banken unterstützen, sich informieren aus echten Quellen, Mitmenschen informieren.

        http://library.mises.org/books/Philipp%20Bagus/The%20Tragedy%20of%20the%20Euro.pdf

        Das Buch: die Tragödie des Euro
        Leider nur auf Englisch aber Prof Bagus ist ein echter Europäer und weder den Amis noch den neocons verkaufte Seele.

  6. Willi sagt:

    Tolle Sache – ESM mit seinen unkontrollierbaren Folgen kommt, Märkte wurden unter Bedingung von Sparanstrengungen mit Liquidität geschwemmt und jetzt wird das Ziel die Budgets in den Griff zu bekommen wieder hintenangestellt. Durch die Liquidität haben die Finanzmärkte ihr Ziel erreicht und die Südländer bekommen wieder neue Liquidität zu „billigen“ Zinsen! Super Sache und unser Gespartes wird nebenbei mit weginflationiert.

  7. EURO sagt:

    Das finde ich so schön an der EU und der Eurozone:

    Alle haben ihre nationalen Interessen im Blick. Nur die angeblichen Vertreter des deutschen Volkes nicht. Sie sind die einzigen wahrhaftigen EUler. Sie zeigen als einzige Solidarität, der Kadavergehorsam ist.

    Leute in NRW: Wählt, Ihr habt bald die Gelegenheit, wieder CDU/FDP/GRÜNE/SPD/LINKE!!

    Frankreich und der Rest der PIIGS wird es Euch danken!
    Wenn Ihr den Einheitsbrei wählt, dauert es nicht mehr so lang, bis die EU-Diktatur endgültig errichtet ist. Und das wollt Ihr doch, nicht wahr? Michel will unterdrückt sein. Das erspart das Denken. Und Denken ist anstrengend. Der Grieche entspannt bei einem Glas Wein in der Sonne und denkt, zumindest an sich. Michel entspannt beim Fußball, bei Bier, zahlt und denkt über Tabellenplätze nach. Das zu berechnen fordert ihm – die Grundrechenarten werden in diesem Land ob des desaströsen Schulsystems ja nur noch von Experten beherrscht, so viel „Denken“ ab, dass er anschließend befriedigt ins Koma fällt!

    Bravo Deutschland! Du mußt Dich nicht erst abschaffen. Du bist eigentlich schon erledigt!

    • ivan sagt:

      Eben weil die BRD kein Staat ist und keine Verfassung hat,wollen diese nicht legetimierten Hampelmänner in Europa aufgehen.