powered by

Dr. Frank Steffel (CDU)

Dr. Frank Steffel (CDU) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Berlin-Reinickendorf. Er ist Mitglied im Sportausschuss und im Finanzausschuss.

Dr. Frank Steffel (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Frank Steffel)
Dr. Frank Steffel (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Frank Steffel)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Ich werde für den ESM stimmen.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Der ESM-Vertrag ist ein wichtiger Baustein für ein stabiles Europa. Kein Staat muss Angst haben, in einer akuten Krise allein gelassen zu werden, weil nun auch kurzfristige Unterstützung möglich ist. Das heißt natürlich nicht, dass Staaten dauerhaft an diesem Tropf hängen dürfen! Jedes Mitgliedsland muss auch zukünftig zuerst solide wirtschaften und wettbewerbsfähig sein.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Ja.

Kommentare

Dieser Artikel hat 9 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Charly Finger sagt:

    Herr Dr., stellen sie sich vor, in dem inzwischen „hingerichteten Europa“ hat kein Staat mehr Angst. Was hat das dem deutschen Steuerzahler gekostet?

    Wieviele Schulen hätten davon erneuert oder rekonstruiert werden? Wieviele Sporthallen wären für die Schüler auf besserem Niveau? Schulspeisung für unsere Kinder kostenlos!
    Wissen sie eigentlich, wie viele Menschen in Deutschland Angst vor dem nächsten Tag haben? Einzelhändler, Handwerker, kleine Zulieferbetriebe, Mittelständische Betriebe etc.
    Machen sie sich mal um deren Ängste Sorgen. Denn die haben sie als VOLKSVERTRETER gewählt. Niemanden anders wollten sie in ihrem Wahlversprechen dienen!

    Sie verraten mit ihrer Zustimmung zum ESM Vertrag, ihre Wähler und unsere Bundesrepublik Deutschland, von der sie, angesichts ihrem Amtseides Böses abwenden müssten!
    Warum tun sie das NICHT?

  2. Falk Gebel sagt:

    Gilt das auch im Falle der Krise für Deutschland und wer hilft dann ? Etliche Mitglieds-länder haben eben bisher nicht solide gewirtschaftet und sind gerade wegen des Euro nicht mehr wettbewerbsfähig !! Das bewerten viele Wirtschaftexpertren so und wessen Bewertung folgen Sie ?

  3. R.B. sagt:

    Frage, gilt für Sie das Grundgesetz oder haben Sie eine private oder parteiische Auslegung auf die Sie sich berufen?

  4. coinme sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Steffel,

    kann es sein, dass Sie und Ihre Kollegen es sehr wohl besser wissen,
    Sie aber nicht als Abweichler gelten wollen und weiter Ihre sichere
    rundum Versorgung geniessen wollen.

    Übrigens, ein stabiles Europa hatten wir für mehr als sechs Jahrzehnte,
    bevor Sie und Ihresgleichen Europa in das verwandelt haben, wa es heute istn.

  5. Unzensiert sagt:

    Zitat Hr. Steffel:
    Jedes Mitgliedsland muss auch zukünftig zuerst ! solide wirtschaften und wettbewerbsfähig sein.

    -klar interpretiert: dann braucht auch keiner den ESM

  6. Brainsworld sagt:

    Wozu brauchen wir ein stabiles Europa? Was ist ein stabiles Europa?

    Gabs in den letzten 60 Jahren ein Land in der EU das sich mal im Stich gelassen gefühlt hat? Hatte in den letzten 60 Jahren ein Land in der EU damit Probleme eine Krise selbst zu lösen?

    Sollten die Leute die das für wichtig halten, nicht mind 50% Steuern bezahlen? Is doch schließlich wichtig, da solltet ihr wirklich mit gutem Beispiel voran gehen und am meisten einzahlen!

  7. eli sagt:

    Mein Gott, haben Sie den Vertrag überhaupt gelesen? Mir scheint, nicht.

  8. Steuerzahler sagt:

    Am Thema vorbei her Dr. – der ESM dient nur die dauerhafte Umverteilung in Europa festzuschreiben. Dieses Gesülze der sogenannten Volksvertreter kann kein Mensch mehr hören. Es gibt außer der Linken nur noch Parteisoldaten auf Mutti’s-Europakurs.

    • ESM nein Danke sagt:

      Es stimmt. Die Linken lehnen den ESM-Vertrag ab. Daraus den Schluß zu ziehen die linken Politiker wären keine Parteisoldaten, zeugt davon, daß Sie sich nur oberflächlich über die Ziele der Linken informiert haben.
      Entscheidung zischen Pest und Cholera.