powered by

Dr. Thomas Gamke (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Dr. Thomas Gamke (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Landshut. Er ist Mitglied im Finanzausschuss und in Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität - Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft". Des Weiteren ist er stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Kommunales, im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie sowie im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Dr. Thomas Gamke (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Thomas Gamke)
Dr. Thomas Gamke (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Thomas Gamke)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Dem dauerhaften Europäischen Stabilitätsmechanismus beabsichtige ich zuzustimmen, weil er eine notwendige Brandmauer zur Eindämmung der europäischen Staatsschuldenkrise ist.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Ein handlungsfähiger Euro-Rettungsschirm ist wichtig, damit Länder Zeit gewinnen können, um die notwendigen Maßnahmen zur nachhaltigen Überwindung der Krise zu ergreifen; dabei gilt das Prinzip: Hilfe in Form von Krediten gibt es nur, wenn das Land seinen Haushalt in Ordnung bringt und die Wettbewerbsfähigkeit durch Reformen stärkt.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Ja, wir werden uns dafür einsetzen, dass die Parlamentsbeteiligung so ausgestaltet wird, dass das Plenum über die grundlegenden Fragen, beispielsweise, ob ein Land unter den Rettungsschirm kommt oder über die Höhe der Gewährleistungen, entscheiden muss.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. ESM nein Danke sagt:

    Bei den Grünen kann man auch mit Doktortitel kopieren.

  2. Michele sagt:

    Hi hi die halbstaatlichen Sparkassen zahlen Zinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen…das verleitet eher zum Schuldenmachen!

    Ich sehe keinerlei Brandmauer für Ottonormalverbraucher…

    Ein Staat setzt sich wesentlich aus vielen Ottonormalverbrauchern zusammen, ist es nicht so??