Hohe Benzinpreise: Pendler-Pauschale muss angehoben werden

Steuerexperten halten die Situation für ungerecht: Während der Staat von den gestiegenen Benzinpreisen linear profitiert, ist die Pendlerpauschale seit 2004 unverändert.

Steuerfachleute halten, ebenso wie der Bund der Steuerzahler, die aktuelle Pendlerpauschale für zu gering. Während der Staat über mehrere Steuern von den erhöhten Benzinpreisen profitiert, müssen sich Pendler unverändert mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer zufriedengeben.

Eine Erhöhung sei auch deswegen unumgänglich, weil sich die Preise im öffentlichen Nahverkehr analog zu den Benzinpreisen nach oben entwickelt haben. Daher ist den Pendlern die Alternative genommen. Experten fordern daher eine Erhöhung auf mindestens 40 Cent pro Kilometer (mehr zu den Hintergründen hier).

Kommentare

Dieser Artikel hat 15 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. papperlapap sagt:

    strong stronger end