powered by

Juncker verärgert über österreichische Finanzministerin

Aus Wut über die österreichische Finanzministerin sagte Jean-Claude Juncker die Pressekonferenz über das Eurogruppen-Treffen ab. Diese hatte vorab bereits ausgeplaudert, in welcher Höhe der ESM aufgestockt werde. Er soll sie sogar angeschrien haben.

Aktuell
Sparmaßnahmen: „Spanien wird kein Problem mehr sein“

Am Freitag sollte die Entscheidung über eine mögliche Aufstockung des ESM bekannt gegeben werden. Doch kurz vor Beginn der Pressekonferenz, die der Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker geben sollte, wurde die selbige ohne Begründung abgesagt. Der Grund hierfür war die österreichische Finanzministerin Maria Fekter, die am Rande des Treffens bereits erwähnte, dass der ESM auf 800 Milliarden Euro erhöht werden sollte (hier) und den Journalisten mitteilte, dass Jean-Claude Juncker noch ein offizielles Statement dazu abgeben werde.

Jean-Claude Juncker hatte, nachdem er von der Äußerung Fekters erfahren hatte, dass Treffen zwischen der Eurogruppe, der EZB und der EU-Kommission vorzeitig beendet. „Es gab keinen Grund, eine Pressekonferenz abzuhalten, weil die österreichische Finanzministerin den Deal bereits bekannt gegeben hat, während das Treffen noch weiterlief“, sagte Jean-Claude Juncker Journalisten, als er auf den Aufzug wartete, um in sein Hotelzimmer zu gehen.

Eine Quelle des Guardian, die vor Ort in Kopenhagen war, sagte, Juncker habe Maria Fekter angeschrien. Anschließen sei sie gezwungen worden, sich bei Jean-Claude Juncker zu entschuldigen. Lediglich eine Erklärung der Euro-Finanzminister über die erhöhte Brandmauer ist anschließend veröffentlicht worden.

Mehr zum Thema
Papademos: Griechenland braucht vermutlich weiteres Hilfspaket
Italienische Banken wollen keine Staatsanleihen mehr kaufen
CDU-Abgeordnete: Wenn Griechenland austritt, haben wir einen Bürgerkrieg in Europa

Kommentare

Dieser Artikel hat 26 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. syssifus sagt:

    Muppet Show !

  2. antifrust sagt:

    GERADE Österreich – da liegen nicht nur beim Jean-Claude die Nerven blank: diese unbelehrbaren Alpendudler wollen doch auch schon um jeden Preis an der Finanztransaktionssteuer festhalten. Das mögen die „Freunde“ vom Jean-Claude auch überhaupt nicht hören…
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/743523/Finanztransaktionssteuer_Chancen-besser-denn-je?from=gl.home_wirtschaft

    Ernste Anzeichen dafür, dass er beginnt, die Ösis zu hassen.

    Österreich vor!

    • guantanamera sagt:

      Jawoll. Österreicher vor. Das sage ich als Deutscher. Und wir schreiben heute ein besonderes Datum. 😉

      Im Ernst. Die Nerven liegen blank. Das war auch mein erster Gedanke. Auf solche Anzeichen sollte man mehr vertrauen als auf die ganzen Pläne zur Rettung des Euro, die vielmehr Pläne zur Rettung der Banken sind.

  3. Wie konnte das geschehen? sagt:

    wolfswurt sagt:

    „Ein Haufen eitler Dummköpfe…

    Dummköpfe deshalb, weil Eitelkeit Dummheit voraussetzt.“

    Ja, der Juncker ist seeeeehr eitel. Seine Eitelkeit ist unendlich groß.
    Und dazu kommt noch seine immense Arroganz…
    Einfach ein toller Typ…