powered by

Zusätzlich zu ESM: Deutschland zahlt 40 Milliarden Euro in den IWF ein

Nicht nur der ESM wird aufgestockt: Die Euro-Gruppe hat am Freitag mitgeteilt, dass die Euro-Staaten zusätzlich 150 Milliarden Euro in den IWF einzahlen werden. Für Deutschland bedeutet das 40 Milliarden Euro.

Etwas versteckt findet sich im Statement der Euro-Gruppe vom Freitag der nächste Hammer. Nicht nur, dass der ESM, noch bevor er gestartet ist, auf 800 Milliarden Euro aufgestockt wird. Die Euro-Staaten haben auch beschlossen, weitere 150 Milliarden Euro in den IWF einzuzahlen. Auf Deutschland entfallen bei solchen gemeinsamen Aktionen etwa 27% der Gesamtkosten, mithin also 40,5 Milliarden Euro an Christine Lagarde.

Diese Entscheidung zeigt, wie unsicher man sich auf europäischer Ebene ist. Die Krise ist offenkundig mitnichten unter Kontrolle, wie auch ein vertrauliches EU-Papier eingesteht (hier). Christine Lagarde hat die Entscheidungen der Euro-Staaten begrüßt. Damit sei der Weg für sie geebnet, nun auch bei anderen Staaten Geld für die Euro-Rettung einzusammeln. Im Herbst waren mehrere Versuche dieser Art kläglich gescheitert.

Die Euro-Gruppe legte auch einen detaillierten Plan vor, wie möglichst schnell Geld in den ESM eingezahlt werden kann. Weil die EU-Politiker davon ausgehen, dass es in keinem der relevanten Parlament Schwierigkeiten geben werde, soll der ESM ab Juli 2012 einsatzbereit sein. Er werde dann das Hauptinstrument der Euro-Rettung darstellen.

Der IWF soll sich dann aller Voraussicht nach entweder am ESM beteiligen – obwohl der ESM-Vertrag für externe Investoren eher unattraktiv ist -, oder aber am EFSF. Demnach werden also weitere 40,5 Milliarden Euro aus Deutschland in die Euro-Rettung fließen. In diesem Fall handelt es sich allerdings nicht um Garantien, sondern um reale Einzahlungen.

Ob Christine Lagarde am Ende tatsächlich auch China, Russland und Japan dazu bringen wird, mehr Geld in den IWF einzuzahlen, ist eine offene Frage. Die solcher Art zur Zahlung eingeladenen BRICS-Staaten haben auf ihrer Konferenz in dieser Woche jedenfalls schon mal vorsorglich verlauten lassen, dass sie auf erheblich mehr Einfluss im IWF bestehen, wenn sie zahlen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 120 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Thomas Rudy sagt:

    Deutschland wird seine Zahlungen drosseln und neue Hilfen für Pleiteländer nicht mehr bewilligen, wenn unsere Wähler im September die Verschwenderparteien abwählen und die Alternative für Deutschland wählen.
    Wer nicht will das es uns wie den Zyprioten oder Griechen geht sollte sich die Internetseite der AFD anschauen und dementsprechend handeln.

  2. helmut/helma sagt:

    Warum soll Deutschland fast alles bezahlen ..Zahlen müßte der der die schulden gemacht hatIcch hab auch keiner der meine schuolden bezahld

  3. Klaus sagt:

    Es sind sich alle einig.

    Deutschland zahlt Alles und für jeden.

    Die Franzosen vernichten die Deutschen gründlich.

  4. hombre sagt:

    Das ist Verantwortungslosigkeit in einer unglaublichen Größenordnung.

  5. Berwuz sagt:

    Deutschland ist ja schon von den Eurokraten vereinnahmt. Der Bankrott ist vorprogrammiert, Deutschland wird Systematisch ausgeblutet. Zu fragen ist nur was diesen Finanzminister Schäuble treibt der EU Gelder in den Rachen zu werfen, die Deutschland nicht hat? Wer reitet diesen Menschen, ist ergekauft und von wem. Denn ein auch für Deutschland und seine Steuerzahler agierender Politiker sollte doch noch ein Gewissen haben, wenn er unser Geld verschleudert. Werden Politiker zur Verantwortung gezogen, wenn sie Deutschland vernichten?

  6. Rüdiger Sibiller sagt:

    Der Staat ist unter die Räuber gefallen!

  7. Grauber sagt:

    “… dass sie auf erheblich mehr Einfluss im IWF bestehen, wenn sie zahlen”.

    Gerade Deutschland sollte diese Formulierung unterschreiben können.

  8. Landshark sagt:

    ESM und Fiskalvertrag verstossen gegen Grundgesetz !

    Gysis lesenswerte Rede anlässlich der Bundestagsdebatte zum Fiskalpakt:
    http://www.linksfraktion.de/reden/esm-fiskalvertrag-merkel-schaeuble-unterschreiben-grundgesetzwidrige-vertraege/

    Schönen Tag noch
    Landshark

    • Cuzco sagt:

      Tja, kaum hat er eine tolle Rede gegen den ESM im Bundestag gehalten, schon wird er von der Presse wieder negativ ins Licht gerückt:

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article106142517/Gysi-verschwieg-Kontakte-zur-DDR-Staatssicherheit.html

      Erst Wulff, jetzt Gysi???

      • 111hucky sagt:

        Wenn man weiß, wem “Die WELT” gehört, kann man auch nicht anderes als schmierigen Dreck erwarten. Vielleicht sollten die sich wieder an IM Erika erinnern.
        Wer die Stasi der Ex-DDR verflucht, der mag bedenken, dass wir mittlerweile in einer Republik leben, in der die Überwachung hier im Lande, die der Stasi im Osten um ein Vielfaches übertroffen hat. Es werden Kontendaten und Millionen von Emails ausspioniert, mit jeder Kartenzahlung wird das Kaufverhalten des einzelnen gespeichert und an Konzerne weitergegeben. Wir haben Reisepässe mit Fingerabdruck und Personalausweise mit RFID-Chip. Man kann Handys beliebig orten, um zu erfahren, wo der einzelne sich momentan aufhält, und, und, und.
        Wer weiss, welch schöne Überraschungen noch für uns geplant sind, um den Überwachungswahn zu vervollständigen. Vielleicht sind in den neuesten Breitwandfernseher im Bildschirm mittlerweile Kameras eingeschweißt, vom Zuschauer nicht erkennbar, dass man sich dann auch ein Bild der Menschen im häuslichem Wohnzimmer machen kann.

        In einem totalitären Staat, wie es die DDR war, da mußte man, wenn man sich nicht verdächtig machen wollte, fähnchenschwingend im blauem Hemd vor Honecker rumspringen, Mitglied der SED oder Mitarbeiter der Stasi sein.
        Frau Merkel hätte nie in der UDSSR studieren können, wenn sie nicht mindestens eines dieser Kriterien erfüllt hätte.
        Und wer ist ist in der letzten Jahren verantwortlich für die immer stärkere Überwachung im Land. Die Regierung, der auch Frau Merkel angehört. Zufall ist das nicht.
        Und mit dem in Kraft treten des ESM wird es in bald eine EUDSSR geben, das große Ziel Merkels und ihrer Befehlshaber.
        Was für Hemden müssen denn dann getragen werden?

        • Berwuz sagt:

          Ihr Kommentar sagt alles. Die FDJ- Sekretärin Merkel – deren Vater – der “rote Kasner” war sehr gut mit seinen Freunden bei der STASI verbandelt. Merkel ist ein “Ziehkind” Honeckers, was Kohl an diesem von Honecker gezüchteten “Trojanischen Pferd” uns in die Regierung geholt hat merken wir jeden Tag aufs Neue. Ziel der ehemaligen Ostzone ist die Vernichtung der Bundesrepublik Deutschland. Das praktiziert Merkel jeden Tag aufs Neue. Margot Honecker lacht sich in Chile ins Feustchen, wenn sie sieht wie ihre Marionette in Deutschland ihren Kommunismus mit Redeverbot im Bundestag, Geldvernichtung usw. klappt. Schäuble – von wem ist der denn gekauft, zu vermuten auch vom Islam, da er das Christentum hier vernichtet, indem er dem Islam Vorteile gewährt, die einem Deutschen nicht vergönnt sind.

  9. Stefan G. Weinmann sagt:

    Insolvenzverfahren BRD ist eingeleitet http://www.stefan-weinmann.de