powered by

Umfrage (17): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag zu ihrem voraussichtlichen Abstimmungsverhalten über den Rettungsschirm ESM befragt. Heute: Die Positionen der Abgeordneten Alexander Funk, Bärbel Höhn, Richard Pitterle, Torsten Staffeldt und Michael Stübgen.

Im April wird der Deutsche Bundestag über den ESM (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) abstimmen. Der Vertrag sieht im Wesentlichen die Vergemeinschaftung der europäischen Staatsschulden vor. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag nach ihrem Abstimmungsverhalten befragt und sie gebeten, uns kurz und knapp zu antworten. Wir veröffentlichen in loser Folge die Antworten aller Abgeordneten.

Lesen Sie heute die Stellungnahmen von:

Alexander Funk
Bärbel Höhn
Richard Pitterle
Torsten Staffeldt
Michael Stübgen

PS an die Leser-Kommentatoren: Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion

Im Original:
Vertragsentwurf zum ESM
Fiskalpakt der EU

Mehr zum Thema
Umfrage (16): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. rundertischdgf sagt:

    MdB Lindner, FDP, teilte dem fragenden Bürger mit, daß er jetzt während des NRW Wahlkampfes keine Zeit habe, zu antworte.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/03/31/das-verhalten-der-fdp-zum-esm-befragt/

  2. baaba sagt:

    Interessant ist die Information, wie die einzelnen Bundestagsabgeordneten abgestimmt haben. Wo kann man das erfahren?
    Alles andere ist Schnee von gestern.

  3. Yolander sagt:

    @ Redaktion…..“.PS an die Leser-Kommentatoren: Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion“

    Mich würde interessieren ob die Zahl der nicht veröffentlichten Kommentare,die der veröffentlichten übersteigt.
    …Ich finde,auch die Antworten der befragten Abgeordneten sind teilweise eher beleidigend,eine Zumutung für den mitlesenden/denkenden Bürger und sollten von Ihnen ebendso kritisch VOR der Veröffentlichung unter die Lupe genommen werden.