powered by

Hartfrid Wolff (FDP)

Hartfrid Wolff (FDP) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Rems-Murr-Kreis. Er ist Mitglied im Innenausschuss, in G 10-Kommission, im Parlamentarischen Kontrollgremium (PKGr) sowie im 2. Untersuchungsausschuss ("Terrorgruppe nationalsozialistischer Untergrund"). Außerdem ist er stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss sowie im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Dafür.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Unter Abwägung der Umstände scheint das das „kleinere“ Übel zu sein.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Ja!

Kommentare

Dieser Artikel hat 14 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Silverager sagt:

    Kurz und knapp: der Herr Hartfrid Wolff ist dafür, für das kleinere Übel und für eine Kontrolle der Mittelverwendung. Na bravo.

    Mit dem kleineren Übel ist der Euro gerettet (für ein paar Monate) und die FDP verloren (leider für immer). Dennoch, Augen zu und durch.

    Es ist schon interessant, zu sehen, wie eine Partei auf den Abgrund zurast.

  2. Dr. Matthias Ehrich sagt:

    Ist Ihnen bewußt, daß es allen Euroländern (auch den PIIGS) vor
    der Euro-Einführung zufriedenstellend bis gut ging und sich inzwischen
    als Folge der monetären Egalisierung Wohlstandsverluste und in
    mehreren Ländern sogar Armut ausbreiten? Der ESM wird diese
    Entwicklung bis zum absehbaren wirtschaftlichen Zusammenbruch
    noch beschleunigen.

  3. ESM nein Danke sagt:

    Na endlich. Kurze und präzise Antworten.
    Wer solche „Volksvertreter“ hat, braucht keine Feinde (der Demokratie) mehr. Basta!!!