powered by

Umfrage (23): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag zu ihrem voraussichtlichen Abstimmungsverhalten über den Rettungsschirm ESM befragt. Heute: Die Positionen der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Elisabeth Scharfenberg, Andreas Mattfeldt, Dr. Christiane Ratjen-Damerau und Kathrin Werner.

Im April wird der Deutsche Bundestag über den ESM (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) abstimmen. Der Vertrag sieht im Wesentlichen die Vergemeinschaftung der europäischen Staatsschulden vor. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag nach ihrem Abstimmungsverhalten befragt und sie gebeten, uns kurz und knapp zu antworten. Wir veröffentlichen in loser Folge die Antworten aller Abgeordneten.

Lesen Sie heute die Stellungnahmen von:

Dr. Barbara Höll
Elisabeth Scharfenberg
Andreas Mattfeldt
Dr. Christiane Ratjen-Damerau
Kathrin Werner

PS an die Leser-Kommentatoren: Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion

Im Original:
Vertragsentwurf zum ESM
Fiskalpakt der EU

Mehr zum Thema
Umfrage (22): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hellseher sagt:

    ironie an:

    im fernsehen sehe ich immer nie den raucherraum im reichstag, so wie die alles ohne eigenen willen und ohne eigener meinung nachplappern, was die führer vorgeben, die müssen doch den ganzen tag kiffen ohne ende

    ironie off

    solche symptome habe ich bisher nur bei menschen mit langjährigen drogenkonsum beobachtet, oder in analysen gelesen von 33 – 45

  2. cocooning sagt:

    „Wohlstand und Frieden!“

    Na bitte: Jetzt wirkt die Einführung des Euro sogar schon in die Vergangenheit vor 2001 bis 1950 zurück.

  3. Selbstdenker sagt:

    Will man dem Inhalt der Antrittsrede des neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck Glauben schenken, so stellt sich ein hauchdünner Hoffnungsschimmer ein.
    Wenn er seine Antrittsrade wirklich ehrlich gemeint hat und wenn er kein gekaufter und bezahlter Lügner ist, dann MUSS er seine Unterschrift unter diesem unsäglichen und skrupellosen Ermächtigungs-Machwerk verweigern.
    Das deutsche Volk wird ihn daran messen.

    • H.F. sagt:

      Seine engsten Berater sind 2 Spd´ler und 1 Grüner.
      Bin gespannt, wann von ihm das erste Mal das Wort „Brandschutzmauer“ fällt..
      Gauck hat doch schon „mehr Europa“ gepredigt.

  4. jay twelve sagt:

    Diejenigen, die für das Ermächtigungsgesetz ESM vorhaben mit „JA“ zu stimmen, zumal sie das Wortlaut des Übels nicht mal gelesen haben, sende ich ein Lügnertrost:

    Die Volksweisheit sagt: „Die Lügen haben kurze Beine“, ergänze ich wie folgt: „Die Beine sind so kurz wie bei der Schlage, dass man sie im Wald nicht sehen kann. Nur in der Wüste (damit ist die Finanzkatastrophe gemeint), die Spuren im Sand die sich winden, die man deutlich erkennen kann, verbleiben für die Geistesblinden (damit sind die Blockparteien gemeint) unsichtbar.“

    Das ESM als Dokument der Geschichte, ist in seiner Nachhaltigkeit und verheerender Wirkung, mit dem gefälschtem Dokument des Vatikans, bekannt als „Konstantinische Schenkung“ vergleichbar.
    Auch die 1200 Jahre alte Fälschung wurde im heutigen Griechenland von Papst Silvester I gemacht. Welche Koinzidenz?

  5. Gautier Irgendwo sagt:

    Wenn nicht alles schief läuft, wird der Bundestag auch diesem ESM. Rettungsschirm zustimmen.