powered by

Sabine Zimmermann (DIE LINKE)

Sabine Zimmermann (DIE LINKE) ist Abgeordnete aus dem Wahlkreis Zwickau. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Sabine Zimmermann (Foto: Deutscher Bundestag/Sabine Zimmermann)
Sabine Zimmermann (Foto: Deutscher Bundestag/Sabine Zimmermann)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Ich werde gegen den ESM stimmen.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Als Bundestagsfraktion DIE LINKE lehnen wir generell die so genannten Euro-Rettungspakete ab, da es sich dabei eigentlich um Bankenrettungspakete handelt, die die Bürgerinnen und Bürger bezahlen sollen, die Krise dadurch nur weiter verschärft wird und die Bevölkerung in den Ländern, die Finanzhilfen in Anspruch nehmen, unter dem Spardiktat leidet.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
(keine Antwort)

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Andreas Z sagt:

    Sehr geehrte Frau Zimmermann,
    gut, dass Sie den ESM ablehnen. Bei Ihren Ausführungen wir jedoch keinerlei Alternative deutlich.

    Die Kritik an dem ESM richtet sich seitens der breiten Masse in Deutschland gegen den Weg in eine Transfer-, Schulden und Inflationsunion.
    Die Linke plädiert bedauerlicherweise für einen verschärften Weg in diese Richtung, nämlich
    – für die Staatsfinanzierung über eine “Europäischen Bank für öffentliche Anleihen”. Dies ist im Grunde nichts anderes als der ESM.
    – Weiterhin spricht sich die Linke für EURO-Bonds aus.
    -Banken sollen verstaatlicht werden
    Dieser Weg, der in Richtung einer Zentralverwaltungswirtschaft zeigt und weiteren EU-Bürokraten-Moloch, ist kein akzeptabler Ansatz. Diese Lösungsansätze sind in den sozialistischen Staaten schon mal gescheitert.
    Die Folgen einer solchen Politik sind identisch zum Regierungshandeln: Enteignung der Sparer durch Inflation und weniger Eigenverantwortung in den EURO-Mitgliedsstaaten, weniger Demokratie und keine bürgernahen Entscheidungen.

    Bitte setzen Sie sich für ökonomische Vernunft in Ihrer Partei ein. Dieser Weg führt über die Rückgabe der Währungssouveränität an die Problemstaaten. Nur so werden diese wieder wettbewerbsfähig.

    Gruß
    Andreas Z

  2. Wutbürger sagt:

    Warum fordert die Linke dann Rettungspakete durch die Hintertür wie z.B. Eurobonds?

  3. G.N. sagt:

    Vielen Dank für Ihr Nein zum ESM.
    Da Sie zur zweiten Frage keine Antwort geben, rate ich Ihnen sich die vielen Leserbriefe hierzu in den DMN durchzulesen.

    Da können Sie noch Einiges lernen!!!