powered by

Umfrage (26): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag zu ihrem voraussichtlichen Abstimmungsverhalten über den Rettungsschirm ESM befragt. Heute: Die Positionen der Abgeordneten Harald Weinberg, Jürgen Hardt, Dr. Peter Röhlinger, Dr. Rolf Koschorrek und Sabine Zimmermann.

Im April wird der Deutsche Bundestag über den ESM (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) abstimmen. Der Vertrag sieht im Wesentlichen die Vergemeinschaftung der europäischen Staatsschulden vor. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag nach ihrem Abstimmungsverhalten befragt und sie gebeten, uns kurz und knapp zu antworten. Wir veröffentlichen in loser Folge die Antworten aller Abgeordneten.

Lesen Sie heute die Stellungnahmen von:

Harald Weinberg
Jürgen Hardt
Dr. Peter Röhlinger
Dr. Rolf Koschorrek
Sabine Zimmermann

PS an die Leser-Kommentatoren: Wir bitten alle Leser um sachliche Kommentare. Wir haben die Abgeordneten zu Stellungnahmen eingeladen – daher löschen wir grobe Unhöflichkeiten oder Beleidigungen. Sachliche Kritik ist dagegen willkommen. Die Redaktion

Im Original:
Vertragsentwurf zum ESM
Fiskalpakt der EU

Mehr zum Thema
Umfrage (25): Wie stimmen die Bundestags-Abgeordneten über den ESM ab?

Kommentare

Dieser Artikel hat 20 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. H.F. sagt:

    Die frühere Justizministerin Herta Däubler-Gmelin will den Euro-Rettungsschirm ESM und den EU-Fiskalpakt von Verfassungsrichtern überprüfen lassen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106175010/Ex-Bundesjustizministerin-klagt-gegen-Euro-Rettung.html

    @redaktion
    Können Sie bitte recherchieren?

    • H.F. sagt:

      Ich jedenfalls habe ihr eine Dankesmail geschrieben:

      Sehr geehrte Frau Däubler-Gmelin,

      das war heute die beste Nachricht seit langem, dass Sie gegen den ESM und den Fiskalpakt klagen möchten.
      Die Mehrzahl der Bürger steht hinter Ihnen, da die meisten Abgeordneten gar nicht wissen, dass sie im Grunde einer „Entmachtung“ zustimmen und wir Bürger keinerlei Chance haben, unsere Interessen vertreten zu bekommen.

      Wir hoffen, Sie meinen es ernst und überstehen die Anfeindungen, die in diesem Falle dann auf Sie zukämen.

      Viel Erfolg – und passen Sie auf Ihre Gesundheit auf!

      Mit dankbaren Grüßen
      H.F.
      mit Familie und Freunden