powered by

Dr. Johann Wadephul (CDU)

Dr. Johann Wadephul (CDU) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde. Er ist Mitglied im Unterausschuss "Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung" (Unterausschuss des Auswärtigen Ausschusses), im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Des Weiteren ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung sowie im Auswärtigen Ausschuss.

Dr. Johann Wadephul (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Johann Wadephul)
Dr. Johann Wadephul (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Johann Wadephul)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Der ESM-Vertrag setzt ein klares Zeichen für nachhaltige Stabilität innerhalb der EU, deshalb werde ich dem ESM im Bundestag zustimmen.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Mit dem Vorziehen des ESM und dem Fiskalpakt schafft die Eurozone zwei wichtige Stützpfeiler für finanzpolitische Stabilität und Haushaltsdisziplin, damit wird die Stabilitätsarchitektur in Europa verbessert, die eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung der Staatschuldenkrise ist.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Ich werde mich für die Kontrolle der Mittelverwendung einsetzen, zusätzlich zu den strikten Auflagen, an die die Gewährung von Finanzhilfen nach dem ESM-Vertrag geknüpft wird, ist auch eine präzise geregelte Verknüpfung mit den auf Prävention abzielenden Regelungen im Fiskalpakt vereinbart.

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. ESM nein Danke sagt:

    Der Bund der Steuerzahler hat in seiner Kurzanalyse den ESM-Vertrag eine Verhöhnung und Verspottung des gesunden Menschenverstandes und der europäischen Rechtstradition schlechthin genannt. Schon das Ansinnen der Regierenden, die Einrichtung der ESM-Bank durch das deutsche Parlament absegnen zu lassen, ist der schwerste Anschlag gegen die Demokratie und die deutsche Nation seit 1933. Mit dem ESM-Vertrag putscht eine kleine Gruppe von Regierenden gegen das eigene Volk.Die laxe Einstellung zur Entscheidung über das wichtigste Vertragswerk seit dem zweiten Weltkrieg ist inakzeptabel und unverantwortlich.Jeder Abgeordnete,der seine Stimme abgibt,muss wissen,das es beim ESM für die Bürger- aber auch für ihn selbst!-ums Ganze geht,er sich später auf Nichtwissen nicht berufen kann und für seine Handlung voll umfänglich haften muss.Ich kann nur hoffen, das Sie sich der Analyse des Bundes der Steuerzahler anschließen und den ESM-Vertrag nicht unterstütze

  2. Dankmar sagt:

    Der gute Mann plappert alles nach was der Herr Kauder ihm vorgekaut hat. Hätter er den ESM-Vertrag gelesen, wäre eine andere Verlautbarung von seinen Lippen gekommen. Der Mann ist ein gedankenloser Abnicker mit Doktortitel. Frage: Ist sein Doktor vielleicht ein Plagiat???

  3. kneipier sagt:

    “ Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen “

    Für mich ist das eine „Fangfrage“ und die dreiste Antwort beweist, daß der Mann dumm wie Bohnenstroh ist, will sagen, keine Kenntnis vom Inhalt des ESM- Vertrages hat.

    Der will uns glauben machen. daß der ESM mit dem Fiskalpakt nur eine Präventivmassnahme ist und strenge Auflagen hat…für wie blöd hält der Mann seine Wähler.

    Das ist hündische Ergebenheit der Parteiführung gegenüber; bei einem Rauswurf aus der Politik wird er verhungern, weil nicht lebenstüchtig.

    Der Gouverneursrat darf die Beträge anfordern und ohne die Anhörung des „Herrn“ Wadepuhl muss Deutschland bezahlen. OHNE Kontrollmöglichkeit!

    Präventiv sollte man alle Befragten zu dem Thema ob solcher Antworten aus dem Tempel jagen!

    Unter Streichung aller Bezüge. Leute wie der werden dann nämlich verhungern.

  4. Andreas Z sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Wadenphul,
    diese Phrasen von Stabilitätsarchitektur etc. werden seit dem Abschluss der Maastrichter Verträge in Variationen heruntergebetet. Alles hat sich als unwahr herausgestellt. Ich gehe davon aus, dass sie den ESM-Vertrag genau kennen.
    Die CDU muss aufhören die Bürger zu belügen.

    Bedauerlicherweise gilt:
    EURO-Ideologie und Fraktionsdisziplin ersetzt ökonomischen Sachverstand und demokratisches Gewissen….

    Die CDU ist mit ihrer gewissenlosen Politik ist unwählbar.

  5. osmosis sagt:

    Es ist tatsächlich so, dass die CDU, einst Mittelstands und Bürgerpartei, seit Merkel ein Ableger der SED geworden ist, Deshalb unwählbar.

    • Wutbürger sagt:

      Die Angst, von der Liste zu fliegen, wenn sie der Führerin widersprechen, ist ja nicht mehr zu übersehen.

  6. Wutbürger sagt:

    Welches Zeichen für nachhaltige Stabilität setzt der ESM denn bitte? Das Ziel ist doch, die Schlendrian-Politiker vor den Konsequenzen ihres Schlendrians zu schützen. Alles auf Kosten ordentlich wirtschaftender Länder, deren Bürger damit zu Steuerdeppen degradiert werden. Diese Welt wollen Sie Ihren Wählern als Erfolg verkaufen? Na dann viel Erfolg!

  7. B. B. sagt:

    Ja, war klar!
    Die wichtigen Stützpfeiler sind für die Banken !!

    Das die Menschen unter erheblichen Einbußen, wie Lohn, Renten, und Sozialkürzungen,leiden werden , ist für die CDU wohl egal !?
    Für mich nie wieder wählbar !