powered by

Viola von Cramon-Taubadel (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Viola von Cramon-Taubadel (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ist Abgeordnete aus den Wahlkreisen Goslar, Northeim und Osterode. Sie ist Mitglied im Sportausschuss, im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und im Schriftführer. Des Weiteren ist sie stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Viola von Cramon-Taubadel (Foto: Deutscher Bundestag/Viola von Cramon-Taubadel)
Viola von Cramon-Taubadel (Foto: Deutscher Bundestag/Viola von Cramon-Taubadel)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Für.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Ohne eine langfristige und solidarische Haftung innerhalb der gemeinsamen Währungsunion wird der EURO, von dem insbesondere die deutschen Unternehmen massiv profitiert haben, in der Krise nicht überleben. Wir müssen uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einsetzen, neben der EURO-Rettung vor allem die politische Integration der EU voranzutreiben, um die „Feuerwehreinsätze“, wie sie in den letzten Monaten üblich waren zu verhindern. Wichtig sind dafür eine innerhalb der Europäischen Union verbesserte Abstimmung in der Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Als GRÜNE haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Kontrolle der Mittel, aber auch auf die parlamentarische Beteiligung bei der Kontrolle gelegt. Die Beteilugungsrechte des Bundestages nach Artikel 23 des Grundgesetz müssen gewahrt werden. Das muss im Gesetz zu den Beteiligungsrechten in EU-Angelegenheiten klargestellt werden. Außerdem müssen die Beteiligungsrechte des Europäischen Parlaments ausgebaut werden.

Kommentare

Dieser Artikel hat 11 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Korsar sagt:

    Die Beteilugungsrechte des Bundestages nach Artikel 23 des Grundgesetz müssen gewahrt werden. Das muss im Gesetz zu den Beteiligungsrechten in EU-Angelegenheiten klargestellt werden. Außerdem müssen die Beteiligungsrechte des Europäischen Parlaments ausgebaut werden

    Auch Sie haben den Vertragsentwurf zum ESM, nicht gelesen. Denn sonst wüssten Sie, das die Verhandlungen über diesen längst fertig sind. Sonst wüssten Sie, das Artikel 23 des GG., in keinster Weise, in diesem Vertrag, gewahrt wird.

    Der Vertragsentwurf ist längst fertig und nirgendwo, in diesem, gibt es irgendwelche Vorbehalte aus Deutschland, zwecks Mitbestimmung des Bundestages. Sie, haben nichts davon gelesen. Insbesondere gibt es schon deshalb keinen einfluss seitens Bundestag oder Bundesrat, weil der Vertrag, von Ihnen, vorher nicht gelesen wurde!

  2. ESM nein Danke sagt:

    In Ihrer Argumentation zum ESM fehlte noch, „der ESM ist die nötige Brandbauer zur Verhinderung eines Flächenbrandes“ und „Deutschland als größter Profiteur des Euro“
    Wie konnten Sie das nur vergessen? Ich bin enttäuscht.
    Wie ist Ihre Aussagen zu verstehen?
    „Wichtig sind dafür eine innerhalb der Europäischen Union verbesserte Abstimmung in der Wirtschafts- und Finanzpolitik“.
    „Außerdem müssen die Beteiligungsrechte des Europäischen Parlaments ausgebaut werden“.

  3. Maulwurfen sagt:

    Sie haben das Merkblatt Ihrer Führerin gut gelesen und auswendig gelernt. Nichts als hohle Merkel-Phrasen. Ich würde mich dafür in Grund und Boden schämen! Wir kennen nun alle Ihr Gesicht und die dazugehörige Meinung. Es geht hier um den Bruch des Grundgesetzes, dies wird sicherlich für Sie irgendwann Konsequenzen haben!

  4. Mitleser sagt:

    Diese Auffassungen strotzen vor Ignoranz.
    Die Folge ist natürlich der absolute Gehorsam – der Chef wirds schon wissen . . .
    Nichts als Sprechblasen zur Begründung

  5. Bern sagt:

    Was denn nun – Ja oder Nein ?

    Bei so viel Geschwätz sollten die für sie zuständigen Wähler ihr einen
    Kurs in der VHS schenken: „Wie erlerne ich logisches und richtiges Denken“ .

    Die Dame ist sich der Tragweite ihres Tuns nicht bewußt – oder aber sie ist es
    doch dann sollten die Wähler es ihr aber schnell begreiflich machen, daß sie
    Niemanden wollen, der auf Kosten anderer leben will, und das möglichst auch noch
    auf Kosten unserer Kinder und Enkel.

    Soweit ich weiß hat Gott solche Ideologen schon immer verflucht.

  6. Wutbürger sagt:

    Oh Frau von Cramon-Taubadel, schauen Sie sich doch mal die Antwort nebenan von Frau Bellmann an, Sie bringen ja nur Sprechblasen, wie sie hier schon zig-fach zu lesen waren. Wissen Sie eigentlich, dass es auf diesem Erdball nur 1 Währung gibt, die dauernd gerettet werden muss? Haben Sie eine Vorstellung davon, wieviel Jahre das so weitergehen wird und was allein diese nicht endende Retterei für einen wirtschaftlichen Schaden anrichtet? Und woher haben Sie den Glauben, dass deutsche Unternehmen von diesem Euro profitieren sollen? Ich kenne viele Mittelständler, aber keiner kann mir sagen, wo er profitiert haben soll. Aber vermutlich meinen Sie nur grosse wie Deutsche Bank oder Daimler.

  7. Asuncion45 sagt:

    Die größte Enttauschung in der Politik der BRD sind für mich die Grünen. Von einer im Volk verankerten Partei mit der Forderung nach Austritt aus der NATO und dem tiefen Willen zum Frieden als wichtigste Prämisse sind sie zur Kriegs- und Globalisten-Partei avanciert. Sie unterstützen die hmmungslose Einwanderung in die Sozialgesetzgebung der BRD aus allen Kulturen der Welt und bezeichnen das als bereicherung.und bereiten so die Destabilisierung unseres Landes. Sie heißen Kriegseinsätze für gut und richtig. Sie unterstützen bedingungslos die Abschaffung der Nationalstaaten in Europa. Sie folgen der Aussage von Joschka Fischer:Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“. Solche Aussagen zeigen, wie die von Frau Viola von Cramon-Taubadel, daß sie sich um das Wohl und die Meinung der Bürger dieses Landes keinen Deut scheren. Ich hoffe sie werden so bald als möglich an der 5%-Klausel scheitern.

    • frame sagt:

      Ganz im Gegensatz dazu bin ich von den Grüninnen nicht enttäuscht. Wie Vaclav Havel sagte, sind die Grünen die Reinkarnation der untergegangenen Marxisten/Kommunisten. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache ist die Frau Taubnadel nun wirklich keine Enttäuschung …

  8. Andreas Z sagt:

    Sehr geehrte Frau Cramon-Taubadel,
    Ihre Haltung ist Verantwortungslos gegenüber den deutschen Bürgern und Steuerzahlern.
    Wenn sie den ESM-Vertragstext gelesen haben, müssten Sie den demokratiefeindlichen Ansatz direkt erkannt haben. Ich empfehle Ihnen
    http://www.freiewelt.net/video-34/zivile-koalition

    Andreas Z

  9. Dankmar sagt:

    Die grüne Viola ist wirklich grün, denn auch sie hat den ESM-Vertrag nicht gelesen.

  10. frame sagt:

    > Ohne eine langfristige und solidarische Haftung … wird der EURO,
    > von dem insbesondere die deutschen Unternehmen massiv profitiert haben,
    > in der Krise nicht überleben.

    Mit ihrer germanophoben und antisolidarischen, weil gegen die eigenen Wähler gerichteten Politik werden die Grüninnen die demnächst folgende wirkliche Krise nicht überleben.
    Dann spielt es keine Rolle mehr, ob die obengenannte ‚Meinung‘ ihre eigene oder die der weisen Parteiführung war.