Occupy: Ruhig in Europa, blutig in den USA

Die Proteste von Occupy Wall Street zum 1. Mai sind in den USA von den Sicherheitskräften mit harter Hand begleitet worden. In Europa war die Lage eher ruhig.

Was sich schon bei den Aufmärschen von Occupy Wall Street (OWS) im Herbst gezeigt hat, bestätigte sich auch am 1. Mai in den USA. Die Sicherheitskräfte haben den Auftrag, mit äußerster Härte gegen die Demonstranten vorzugehen. So berichtet die New York Times von zahlreichen Festnahmen bei einem Aufmarsch in Manhattan. Das „Vergehen“ der Demonstranten: Sie verließen kurzzeitig den Bürgersteig. Die Zeitung berichtet von mindestens einem Mann, der blutüberströmt abgeführt wurde. Polizisten in Zivil hatten sich offenbar unter die Demonstranten gemischt. Ob sie als Provokateure tätig wurden oder nur die Lage überwachen wollten, ist zur Stunde unklar.

Auch in anderen Städten gab es Proteste und Verhaftungen. In San Francisco wurde die Golden Gate Fähre bestreikt, wodurch der Berufsverkehr erheblich behindert wurde. In Los Angeles meldeten OWS-Aktivisten die zeitweise Besetzung des Internationalen Flughafens LAX.

Insgesamt verhielten sich die Demonstranten sehr ruhig. Die Märsche waren gut besucht, aber seitens der Protestierenden wurden keinerlei Gewaltaktionen gemeldet. Daher übten Bürgerrechtsvertreter auch harsche Kritik an den zahlreichen Verhaftungen. Aber sie gehen davon aus, dass die US-Regierung die Proteste im Keim ersticken will – und daher auch bei minimalen Vergehen gleich die Muskeln spielen läßt.

In Europa war die Teilnahme an den OWS Aktionen eher verhalten. Die Bewegung hatte gehofft, mit den Aktionen am internationalen Tag der Arbeit wieder zu erstarken. Die Organisatoren wollen wieder mehr Aufmerksamkeit auf ihre Ziele ziehen, denn die Aktivitäten rund um die Bewegung, die sich gegen die Missstände im Wirtschafts- und Gesellschaftssystem wendet, sind über die Wintermonate stark zurückgegangen.

In Athen, wo die Protestbereitschaft wegen der angespannten wirtschaftlichen Situation des Landes ohnehin hoch ist, kam es bereits zu Aufmärschen. Dabei wurde nach Medienberichten auch schon Fahrzeuge in Brand gesteckt. Generell wird die Situation aber als verhältnismäßig ruhig beschrieben.

Kommentare

Dieser Artikel hat 42 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Solist sagt:

    Es wird mehr gesteuert als man denkt. Um so mehr man erfährt um so schlimmer. Ich frage mich, Wem nan überhaupt noch vertrauen kann.
    Selbst die „guten“ Orgs und Initiativen. Entweder unterwandert, erpresst oder sogar erst von Profis ins Leben befördert.
    siehe avaaz.org als ein Beispiel.
    Ich erfuhr davon durch eine Kampagne gegen die weltweite Datenspeicherung und eine Entschlüsselung die alle systeme, passwörter knacken kann.
    Hört sich doch gut an?
    Dachte ich auch. zumal Zuvor SOPA, PIPA, ACTA, Trojaner, Indect. Selbst in BRD kontrollieren privater Emails ect.pp…
    außerdem ein Whistleblower (William Binney) der über eine Computerzentrale sprach, die 2013 in Betrieb gehen soll und dies möglich macht, mit der leistungsstärksten Recheneinheit der Welt usw…
    Kurz und gut: sowas kann doch nur seriös sein, oder?
    Mitnichten! Es stimmt garantiert (Datenspionage ect. schon bei Echolon durch Kohl in BRD zugelassen)… also die Meldung ist sicher wahr, ABER…das avaaz dagegen etwas unternehmen wollte nicht. Es war eine Falle.
    Danach bekommt man diverse Angebote zur Stimmenabgabe für Schutz von Delphinen…dann der Verbrechen in Syrien…MOMENT…dann erfuhr, das auch schon zuvor zu Libyen… Dann wird klar, da stimmt was nicht. Sie unterstützen das US-Regime und die Kriegspropaganda. Aus Dummheit? Nein…dann habe eine langen Artikel gelesen, wer da dahintersteckt. welche Werbeagentur dies ausgearbeitet hatte, für Wen die tätig sind und das Rockefeller ein Hauptsponsor ist ect.
    Die arbeiten für das System und wir werden verschaukelt. Der WWF…dafür spenden Leute im guten Glauben zum Schutz der Umwelt. Was geschieht? Sie VERNICHTEN Sie. Es geht immer noch schlimmer.
    Wir werden verraten und verkauft. Nur wenn diese Bankerelite entfernt würde, könnte sich die welt befreien. ALLES müßte aufgedeckt werden. Deren Verbrechen, wie es schlimmer nicht vorstellbar. Genauso müßten die Personen, die das unterstützen, die uns immer tiefer reinreiten entmachtet werden. Es müßte komplett aufgeräumt werden.
    Ende Mai gibts in den USA wieder ein Bilderberg-Treffen. Schon das Zweite diesen Jahres. Bald sind Wahlen, da muß schließlich organisiert werden, wer nächster Präsident der USA wird oder bleibt. Bei Bush senior und Clinton war dies schon zuvor abgesprochen. Abgesehen davon sind immer mehrere Präser-Kanditaten für die Elite aktiv. Im Jahre 2008 (glaub ich) war Obama und Hillary geladen und dann? Wissen wir alle. Im jetzigen Wahlkampf, indem auch schon manipulativ eingegriffen wurde, ist weder Obama, noch Romney, noch Santorum, noch Gingrich…KEINER wählbar, keine Alternative. Der Einzige ist/war Ron Paul…hoffe ich jedenfalls sehr stark. seine Vita spricht dafür…sicher noch Welche unter ferner liefen, kenn mich aber nicht so gut aus, wer noch sein Glück versucht hatte und wer seriös.
    Leider wird es Ron Paul sicher nicht werden. Es spricht nichts dafür und solange die Elite aktiv ist, würde Sie es auch niemals zulassen, auch bei besseren Ergebnissen. War es Zufall, das mehrere Kennedys einen vorzeitigen Tod erlitten? Ich denke nicht.
    Nur: was soll man noch tun? Was bringt es noch auf die Strasse zu gehen, wenn sogar das so gewollt ist und schon Massnahmen dagegen lange vorher geplant wurden? Wie soll man dieser Krake noch beikommen? Das ginge nur durch Erkenntnis der Mehrheit der Menschen. Wann wachen die Schreibtischtäter, Beamten, Politiker, Militär, polizei eigentlich auf?
    WENN SIE DIE WAHRHEIT WÜSSTEN.
    Wenn JEDER sein Geld von der Bank abheben würde, könnte dies den Plan der Elite ebenfalls durcheinander würfeln. Schließlich arbeiten Sie damit und es wäre zumindest ein Zeitgewinn…
    Leider sind beide Möglichkeiten durch das Volk zur Zeit sehr unwahrscheinlich.
    Was sonst noch? Vorschläge?
    Wenn ein Teil der Elite Ende Mai wieder tagt, das wäre eine Möglichkeit für Aktive (sollte eine solche Gruppe existieren…diesen Sauhaufen mal gehörig aufzumischen. Da sitzt ein großer Teil dieser Genozid-Verbrecher unter einem Dach.
    Wenn dort was geschehen würde…das wäre ein klares Warnsignal an die Übrigen. Wenn wenigstens innerhalb der Staatsorgane Leute noch gäbe, die Widerstand leisten und dort zum Beispiel das Gelände umzingeln würden, inhaftieren und diese live im TV präsentieren inklusive der Anklagen. Das wäre eine Möglichkeit. Eine Andere wäre für diese Leute noch „entgültiger“.
    Ok, ich träume nur. Die fühlen sich schon so sicher, das Sie sich kaum mehr verstecken…für DIE ist die sache längst in trockenen Tüchern und die Vergangenheit gab Ihnen leider bisher recht.
    Was gibts noch für Möglichkeiten?
    Ein Wunder?
    ET’s die uns retten?
    Ich bin echt ratlos. Ich hoffe wirklich, das es noch Gute gibt, Welche die Sache noch drehen können. Was bleibt sonst noch.
    Wenn ich nochmal wiedergeboren werden MÜSSTE, dann hoffentlich weit weit weg von der Erde.

  2. Maulwurfen sagt:

    Tja, ist schon heftig wenn der Plebs aufbegehrt und tatsächlich mal einfordert, was ihm eigentlich gehört. Die können hart gegen die Menschen vorgehen, aber der Stein ist ins Rollen gekommen. Das abgehobene Pack kann sich ihre Eine-Welt-Regierung Träumereien sonstwo hinstecken. Es kommt der Zeitpunkt, da sind andere die Gejagten!Die Machenschaften dieser sog, Eliten kommt mehr und mehr ans Tageslicht. Viele von denen sind namentlich bekannt. Auch die Geschichtsschreibung gehört jetzt auf den Prüfstand und Ross und Reiter müssen benannt werden.

  3. Anonymous sagt:

    Die Proteste von Occupy Wall Street zum 1. Mai sind in den USA von den Sicherheitskräften mit harter Hand vorbereitet worden.

    😈

    Bald wird sicherlich ein sehr junger, sportlicher „Demonstrant“ einen Polizisten erschießen und dann werden die FEMA – Lager gebraucht, weil Vaterland und Ordnung in Gefahr sind.

    Leute, die USA werden abgeräumt, so wie Preußen durch Hitler & WK3.

    • NichtSoWichtig sagt:

      Wer anderen eine Grube gräbt, fällt … :

      In anderen Ländern Unruhe, Chaos und Gewalt stiften (False Flags Ops: künstl. „Revolutionen“, Kriege, etc.), erleben jetzt selbst in ihrem eigenen Land. Gerne strecken sie den Zeigefinger Richtung „undemokratische“ Systeme, aber selber sägen sie den „demokratischen Ast“, worauf sie sitzen.

    • mueller sagt:

      kannst dann den hier singen…

      http://www.youtube.com/watch?v=aQeC0sVwwkg

  4. bauagent sagt:

    Eine Organisation, die zum Geldsystem, der Hochfinanz und zur Entdemokratisierung Europas und der USA nichts zu sagen hat, außer leere Parolen, eine Organisation, die in den USA von George Soros und Kollegen finanziert wird, eine solche Organisation als “ Auffanglager “ für Unzufriedene, damit diese entsprechend kanalisiert werden können, brauchen wir nicht mehr.

    Wir haben mit Attac, campact etc. schon genug andere “ False flags „.

  5. Schlechtmensch sagt:

    Tja, die Amis sind halt der Hort von Freiheit und Demokratie. Das merkt man deutlich.

  6. zeitzeuge sagt:

    Danke für eure Berichterstattung.

  7. squarepusher sagt:

    Den „Eliten“ (ein dämliches Wort, man müsste es in „Satanisten“ umtaufen) ist jeglicher Widerstand, so gering er auch sein mag, ein Dorn im Fleisch. Sie wissen genauestens, dass Nachgeben ihren Tod bedeutet. Erst wenn sich statt z.B. 5000 „Gegner“ die sich auf die Strasse begeben, 500.000 bis 1 Million vor dem weissen Haus demonstrieren, dann kann sich etwas ändern. Es ist uns klar geworden, dass es hier nicht um Vorsätzliches (Demo, Streik usw.) geht, sondern um die nackte Existenz der grossen Massen. Und, wie ich meine, zu Recht. Man muss heute und jetzt zum massiven Widerstand aufrufen, damit wir nicht in den kommenden Jahren wie ein abgenagter Knochen die Landschaft zieren. Griechenland, das reich an Bodenschätzen ist, darf sie nicht heben, es sei, es sind unsere amerikanischen Freunde. Denn damit würde sich GR auf den Pfad der Unabhängigkeit begeben, was vom System nicht erwünscht ist.
    Man sieht, wohin die EU uns führt: in die totale Knechtschaft!!!! Haben Sie es endlich kapiert? Wenn ein Staat wie die USA/GR und andere sich so widerwärtig verhalten gegenüber seinen Bürgern, ist Widerstand angesagt. Auch mit Waffen. (Deshalb sind die ja verboten).

    • Michael H sagt:

      Auch mit Waffen? Gehts noch??

      Dann ist es kein Wunder wenn der Staat blutig zurückschlägt.

      Seit friedlich miteinander 🙂

  8. Rico Coracao sagt:

    war im Staatsfunk , hier der Ausschnitt

    Dirk Müller: „die amerikanischen Wall Street Banken haben Millionen gespendet, in den letzten Wochen, für die New Yorker Polizeibehörde“

    http://www.youtube.com/watch?v=YpWaVORsT4w

    yahoo hängt auch mit drin

  9. monsterbacke sagt:

    wallstreet schlägt zurück.
    Die USA faulen von innen heraus. Es ist ein wahrer Quell des Glücks, diesem Prozess zusehen zu dürfen.