powered by

Yvonne Ploetz (DIE LINKE)

Yvonne Ploetz (DIE LINKE) ist Abgeordnete aus dem Wahlkreis Saarland. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Yvonne Ploetz (Foto: Deutscher Bundestag/Yvonne Ploetz)
Yvonne Ploetz (Foto: Deutscher Bundestag/Yvonne Ploetz)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Ich lehne – genauso wie die gesamte Fraktion DIE LINKE im Bundestag – den ESM ab.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
ESM und der Fiskalpakt stellen gemeinsam ein Paket dar, das durch ein rigides Spardiktat zu verschärftem Sozialabbau, zu Renten- und Lohnkürzungen sowie Stellenabbau im öffentlichen Dienst, zu der Privatisierung von Staatseigentum, zu Bankenrettungen auf Kosten der öffentlichen Haushalte sowie der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler führt.

Die Sparauflagen werden negativen Auswirkungen auf die Binnennachfrage haben, sind somit volkswirtschaftlich schädlich und verschlimmern die Schuldenkrise, anstatt sie zu lösen. Der ESM führt dadurch zu einer sozialen und ökonomischen Spaltung von Eurozone und EU, welche Menschen in ganz Europa in die Verzweiflung und Europa insgesamt auseinander treibt.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Die Geschäfte des ESM werden weder vom Bundestag noch vom Europäischen Parlament ausreichend kontrolliert – dagegen werde ich natürlich versuchen vorzugehen und mich für umfassende Kontrollmöglichkeiten einsetzten.

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Andreas Z sagt:

    Sehr geehrter Frau Ploetz,
    prima, dass die Linke den ESM ablehnt. Die verfolgten Alternativen sind jedoch ebenso katastrophal.
    Bedauerlicherweise möchte die Linke die Nationalstaaten abschaffen. Ihre Partei plädiert für einen direktem Weg zu einer zentralistische Transferunion mit der Abgabe der entsprechenden Souveränitätsrechte der Mitgliedsstaaten mit Schaffung eines EU-Staates.
    Die Linke fordert:
    – die Staatsfinanzierung über eine “Europäischen Bank für öffentliche Anleihen”. Dies ist im Ergebnis nichts anderes als der ESM.
    – Eine europäische Ausgleichsunion mit Sanktionen gegen hohe Leistungsbilanzüberschüsse ist gem. Meinung der Linken einzuführen.
    – Weiterhin spricht sich die Linke für EURO-Bonds aus.
    Dieser Weg, der in Richtung einer Zentralverwaltungswirtschaft zeigt und weiteren EU-Bürokraten-Moloch, ist kein akzeptabler Ansatz.
    Demokratie sieht anders aus.

    Gruß
    Andreas Z

  2. zeitzeuge sagt:

    Danke, Fau Ploetz!

    Soweit wie ich mitbekommen habe, war das die erste richtige Antwort auf Frage 3.

  3. Wutbürger sagt:

    Falls Sie den Kommentar selber geschrieben haben, dann haben Sie immerhin die wesentlichen Punkte dieses ungeheuerlichen Machwerks verstanden. Aber warum favorisiert Ihre Partei dann solche verwandte Ungeheuerlichkeiten wie Eurobonds?

    • Solist sagt:

      Nicht das ich mich bei Eurobonds auskenne.
      Interessant ist aber das George Soros DIES Deutschland empfiehlt.
      So zu sehen in einer Einblendung des ZDF (Zensiertes Desinformations Fernsehen) in der Talksendung Maibrit ILLNER. Immerhin gab es eine entrüstete Reaktion eines Gastes, wie die Moderation ihn als Vorbild nehmen könne, daß Er eigene finanzielle Interessen hätte.
      Soros arbeitet für den den Rockefeller-Clan. Oder etwa nicht?
      Sollte dies nicht zu denken geben? Gibts eigentlich noch eine einzige Partei die für die Menschen arbeitet, nicht für einige Wenige im Hintergrund?
      Kann man noch einer einzigen Partei vertrauen? Die noch nicht gesteuert oder unterminiert ist?

      • peekay sagt:

        Wir bräuchten eine Epistokratie (die Herrschaft der Fähigsten des Volkes). Dann wären alle „etablierten“ Parteien am Ende und die Vertrauensfrage würde sich erübrigen.

        • Solist sagt:

          Ich habe schon ne eine grobe Idee gehabt, wie ECHTE Demokratie aussehen könnte. Inwieweit mehr müßten das fähige leute ausarbeiten können. UNTER AUFSICHT des Volkes.
          Unser Parteiensystem ermöglicht NIEMALS wirkliche Demokratie und würde über kurz oder lang wieder zu einem unkontrollierten Zirkel und gegen die Menschen handeln. Abgesehen davon, daß die Banksterelite sowieso vorgibt, was zu tun ist und Feiglinge (bestenfalls) oder Machtgierige im Eigeninteresse nur sich im Blick haben.
          Warum wohl arbeiten so gut wie ALLE Parteien GEGEN uns? Durch die Bank. Das ändert sich nicht, solange eine kleine höchstkriminelle Elite von wenigen hundert Leuten vermutlich über die ganze Welt bestimmt. Die Schafe folgen. Das ist so ein unglaublicher Wahnsinn.
          Das sind armselige Würmer ohne ihre Sklaven und Schergen. DIESE LEUTE MÜSSEN ENTMACHTET WERDEN. Im Interesse der Menschheit, Der Umwelt, der Erde.
          Bevor es zu spät ist. Wie dumm Menschen sein können…

          • Solist sagt:

            Kurz gesagt: Ich stimme Dir zu.
            Sowas wie ein Rat der 12 Weisen z.B. könnte sowas sein (nur eine Idee). Natürlich müßten Sie kontrolliert werden (vorher dem zustimmen, im Gegensatz zum Volk wüßten Sie es). Sowas wie 3 Wächter zur Seite gestellt, die nach gewisser Zeit wechseln müßten um Bestechung/Korruption/Geklüngel auszuschliessen. KEINE Hinterzimmer mehr. ALLES LIVE im TV. Bei Zuwiderhandlung, Gesetze erlassen zur Machterhöhung ect führt zu SOFORTIGEN Konsequenzen und Entlassung. Können bei Bedarf JEDERZEIT vom Volk gewählt oder abgewählt werden. JEDER der 12 Weisen bekommt UNABHÄNGIGE Fachleute unterschiedlichster Couleur zur Seite gestellt. Vernetztes Brainstorming. Kommunikation untereinander…Einbindung von Volkes Stimme. Dann gäbe es auch keine unsäglichen, verlogenen Wahlkämpfe mehr. Gelder würden eingespart usw usw usw. Die Weisen und Fachleute ect. kann man dann auch ruhig sehr gut bezahlen (sofern „normales“ Geld, KEIN EURO) noch nötig wäre. Es gibt soviel geheimgehaltene Technologien…uns und der Umwelt könnte es so viel besser gehen, stattdessen werden wir fortgesetzt BELOGEN, krank gemacht, vernichtet, manipuliert von der Krippe an…. Und das nur wegen wenigen Parasiten, die seltsamerweise die Menschen als Parasiten betrachten, dabei sind SIE es welche fortgesetzt der Erde und den Bewohnern schaden. Was für ein krankes Denken müssen solche Leute haben

        • Solist sagt:

          Kleiner Nachtrag zu meinen 2 Antwort-Comments, als klitzkleines Beispiel…
          Dr. Carol Rosin erzählte 2001 in Washington D.C. bei einer WELTWEITEN Pressekonferenz Was Wernher von Braun Ihr ab 1974 erzählt hatte. Neben False Flags auch…Link und einen kleinen Ausschnitt stelle ein.
          Allein in dieser Konferenz kamen 21 HOCHRANGIGE Personen zu Wort (deren Vita überprüft wurde). Gibts auch als 2stündigen „Clip“ im Netz.
          http://www.exopolitik.org/wissen/exopolitik-und-ufos/zeugenaussagen/disclosure-project/91-dr-carol-rosin-der-plan-der-schattenregierung
          …Wernher von Braun erzählte mir, dass wir schon damals Autos hätten bauen können, die über dem Boden schweben. Er hat es so mir beschrieben, auf Strahlen, ohne Umweltverschmutzung für den Planeten. Wir können die dringenden potentiellen Probleme lösen, die der Mensch, die Tierwelt, die anderen Kulturen auf der Erde und im Weltall haben. Und wir können das Wettrüsten beenden, ohne Arbeitsplätze zu verlagern und ohne die Wirtschaft zu beeinträchtigen, indem wir, wie Wernher von Braun mir sagte, die Kriegsindustrie zu einer globalen kooperativen Weltraumindustrie machen. Dies wird mehr Arbeit und Nutzen für den Planeten schaffen als jeder Heiße oder Kalte Krieg, mehr Produkte und Dienstleistungen, die direkt zur Lösung der Probleme auf diesem Planeten beitragen.

          Wir können nun auf dem ganzen Planeten in Frieden zusammen leben, gemeinsam mit allen Kulturen der Erde und allen außerirdischen Kulturen im Weltraum. Diese Worte sagte mir Wernher von Braun im Jahr 1974.
          Ich werde dies alles vor dem Kongress unter Eid aussagen – und mehr. Vielen Dank.