powered by

Dr. Wolfgang Gerhardt (FDP)

Dr. Wolfgang Gerhardt (FDP) ist Abgeordneter aus dem Wahlkreis Wiesbaden. Er ist stellvertretendes Mitglied der Interparlamentarischen Union.

Dr. Wolfgang Gerhardt (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Wolfgang Gerhardt)
Dr. Wolfgang Gerhardt (Foto: Deutscher Bundestag/Dr. Wolfgang Gerhardt)

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen?
Ich werde für den ESM stimmen.

Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung?
Mir ist das Risiko aller anderen Alternativen zu hoch.

Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Ja, aber vor allem für die Realisierung mit wirklichen strukturellen Reformen bei den Empfängern.

Kommentare

Dieser Artikel hat 9 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Michele sagt:

    Ein Vertrag besteht in der Regel aus klar definierten Leistungen und Gegenleistungen.
    Der Entwurf des ESM ist in meinen Augen absolutistische Einbahnstrasse.

    Dem Autor (den Autoren) dieses ESM-Entwurfes möchte ich gerne mal persönlich in die Augen schauen…

    Strukturelle Reformen sollte man erst definieren und erst bei Realisation die Mittel zielgerichtet bereitstellen.

    Wahrscheinlich läuft die geplante Einbahnstrasse an etlichen Bankhäusern vorbei. 🙂
    Das Gießkannenprinzip hat bisher keine positive Veränderung für das Euro-land gebracht.

  2. Korsar sagt:

    Mir ist das Risiko aller anderen Alternativen zu hoch.

    Welche Alternativen kennen Sie?

    Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
    Ja, aber vor allem für die Realisierung mit wirklichen strukturellen Reformen bei den Empfängern

    Aber, das hatten wir doch schon mit den Maastricht und Lissabon Verträgen. Sogar mit der schärfsten Waffe, der „No bail-out“ Klausel. Die noch immer gültig ist, aber von niemandem mehr beachtet wird. Finden Sie das nicht merkwürdig?

  3. Jörg sagt:

    „Mir ist das Risiko aller anderen Alternativen zu hoch.“

    Lieber Herr Gerhardt,

    welche Alternativen wurden denn erörtert ?
    Welche anderen Szenarien wurden ERNSTHAFT durchgespielt ?

    KEINE!

    Wie können Sie dann die Risiken anderer Alternativen einschätzen ?

    • Dagmar sagt:

      Na, Mutti hat doch gesagt, dass die Rettung alternativlos ist. Vielleicht kann er ja in die CDU wechseln, dann wird er neuer Mutti’s Bester (Röttgen hat das ja verk…t).

  4. dparvus sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Gerhardt,

    Sie haben den ESM- Entwurf gelesen? Sie wissen, daß Sie mit Ihrer JA- Stimme gegen unsere geltendes Recht und gegen das Grunggesetz verstoßen würden?

    Der ESM- Vertrag soll Befugnisse, die ausschließlich dem Parlament vorbehalten sind, in einem Ermächtigungsgesetz, nichts anderes ist der ESM, einem Gouverneuersrat übertragen, der dann ohne Rechtfertigungszwang, ohne parlamentarische Kontrolle, unangreifbar und in einer beispiellosen Immunität verlangen kann, was er will, von Deutschland. Er muß sich vor keinem Gericht und niemandem verantworten, ist unangreifbar.

    Sie wissen auch, daß der Euro praktisch ton tot ist? Lesen Sie bitte das mal: http://www.steuerboykott.org/
    Wo ist denn der Nutzen des Euro? Sie wissen, daß Herr Kohl uns da von Anfang an belogen hat?

    Bitte begründen Sie Ihre Haltung unter Berücksichtigung dieser Tatsachen ausführlich, nehmen Sie bitte ausdrücklich zu diesen Punkten Stellung.

    Ach, noch was: Wissen Sie, daß Sie persönlich Gefahr laufen, dafür persönlich strafverfolgt zu werden? Es gibt, und ich sage Gott sei Dank, die Absicht einiger Gruppierungen, diese Strafverfolgung gegen jeden einzelnen Abnicker anzugehen.

    Ich bitte Sie, Ihr Votum noch einmal zu bedenken; aus Vernunft, und für Deutschland und für uns Deutsche muß dieser ESM verhindert werden.

  5. 111hucky sagt:

    lesen Sie sich bitte den ESM-Entwurf durch, bzw. schauen Sie sich Beiträge zu diesem Thema an, welche die wichtigsten Punkte diese Ermächtigungsgesetz aufzeigen. Falls Sie dann immer noch für den ESM stimmen wollen, nehmen Sie sich mal 5 Minuten Zeit, darüber nachzudenken, dass sie einen Eid geleistet haben. “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, usw.”.
    Der ESM ist geradezu das Gegenteil dieses Eides. Das ist Faschismus im übelstem Sinne, welche eine völlige Versklavung und Enteignung der Menschen, mit einer kleinen Ausnahme von machtgierigen Psychopaten, in Europa bedeutet.
    Wollen Sie das?
    Was sind denn struktuelle Reformen? Sollen Menschen, denen man schon so gut wie alles genommen hat, noch mehr abgeben. Sollen Zwangspakete oder Erpressungen die Regierungen maroder Staaten noch tiefer in den Abgrund stürzen? Wollen Sie die Augen davor verschließen, dass es nur einen Nutznießer gibt, nämlich die Banken?

  6. Wutbürger sagt:

    Oh Herr Gerhardt, was für ein Offenbarungseid, die FDP schlägt sich zu den Planwirtschaftern und findet eine manipulierte Finanzwirtschaft toll. Es ist ungeheuerlich.

  7. Tacheles sagt:

    Strukturelle Reformen lehnt der Wähler in den Club-Med-Ländern aber ab.

    Was wollen Sie dagegen machen?

    Strukturelle Reformen hat nur Deutschland gemacht, übrigend war das Rot-Grün unter Schröder (Agenda 2010).

    Während Ihre Partei mit Kohl 16 Jahre lang mit vollen Händen das Geld ausgegeben hat, nur um immer wieder gewählt zu werden.

    Sieht Ihrer Meinung nach so Verantwortung aus?