NRW: Schlappe für die CDU – schlechtestes Ergebnis der Geschichte

Rot-Grün hat die Landtagswahlen in NRW deutlich gewonnen. Auch die FDP und die Piraten ziehen in den Landtag ein. Die Linke fliegt raus, und Norbert Röttgen beschert der CDU ein verheerendes Ergebnis.

Norbert Röttgen hat am Wahlsonntag das schlechteste Ergebnis der CDU bei einer NRW-Landtagswahl überhaupt eingefahren. Die CDU verlor 8,3 Prozent und erreichte nur mehr 26,3 Prozent. Norbert Röttgen hat als Konsequenz aus den Ergebnissen kurz nach 18 Uhr angekündigt, den CDU-Landesvorsitz abzugeben. „Diese Niederlage ist bitter, sie ist klar – und sie tut richtig weh“, erklärte Norbert Röttgen.

Klare Siegerin ist hingegen SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft. Die SPD wurde mit 39,1% mit Abstand stärkste Partei. Zusammen mit den Grünen (11,4 Prozent) verfügt die SPD nun über eine deutliche Mehrheit im Landtag. „Was für ein toller Abend“, sagte Hannelore Kraft in einer ersten Reaktion auf das Ergebnis. Es sei ein gutes Gefühl, nach zwölf Jahren wieder ganz vorne zu sein. Mit zusammen 120 Sitzen haben sie mehr als die notwendigen 111 Sitze erreicht.

Während darüber hinaus die Linke mit 2,7 Prozent den Wiedereinzug in den Landtag verpasst, konnte die FDP um Christian Lindner leicht auf 8,6 Prozent zulegen. Die Piraten werden mit 7,8 Prozent das erste Mal in den Landtag des bevölkerungsreichsten Bundeslandes einziehen. Die Wahlbeteiligung war mit 59,3 Prozent jedoch sehr niedrig.

Kommentare

Dieser Artikel hat 51 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Matthes sagt:

    Sorry, aber bei dem Kandidaten war wirklich nichts anderes zu erwarten!

  2. bibbi sagt:

    ….der Röttgen ist nur das Bauernopfer! Sonst prahlt Fr. Merkel gerne….ich hab sie kein einziges mal gesehen seit der Röttgen zugeschlagen hat. Das Votum ging ganz klar an Sie und Ihrer Alternativlosigkeit mit den Menschen umzugehen Fr. Merkel .
    Die Leute haben es endlich satt, von ein paar durchgeknallten Politiker etwas aufgezwängt zu bekommen, das nicht funktioniert. Die Befölkerung ist doch nicht dümmer wie unsere Politiker. Wann schnallen die das denn endlich ????

    Gut gemacht Leute !! Jetzt fehlt nur noch Neuwahlen in GR, dann kommen die Brüsseler Theoretiker vielleicht zur Vernunft. Auch DIE kann man zu was zwingen. Wenn es mit dem normalen Menschenverstand nicht geht, dann geht es halt anders.

    Zuerst die Länder angleichen, dann und erst dann eine gleiche Währung.

    Hallo Fr. Laragarde und Brüsselkomitee…….ausser dass die Presse sowieso schon zensiert wird, wird es plötzlich doch auffallend ruhig……Vielleicht suchen Sie mal einen Plan B zu erarbeiten, wenn sie nicht gerade beschäftigt sind, Milliarden wieder zum Fenster rauszuwerfen.

    • Margrit Steer sagt:

      Frau Lagarde und ihr IWF haben aus Europa wieder zu verschwinden.
      Das haben wir der dämlichen Merkel zu verdnaken, dass der IWF jetzt hier bestimmt.
      Was lassen wir uns eigentliche noch alles von der Kommunistin Merkel gefallen?
      Es wird Zeit, dass deren Stasiakte auf den Tisch kommt