Schock für Obama: US-Unternehmen planen Massenentlassungen

Rückschlag für den Obama-Wahlkampf: Im Mai planten fast doppelt so viel Unternehmen Entlassungen wie im April. Besonders betroffen ist die Computerbranche. Damit könnte der Präsident in den kommenden Monaten noch gehörig unter Druck geraten.

Der amerikanische Arbeitsmarkt wird in den kommenden Monaten keinen wirklich großen positiven Nachrichten verbreiten können und Barack Obamas Wahlkampf erschweren. Einem neuen Bericht der Beratungsfirma Challenger, Gray & Christmas zufolge plante die amerikanische Industrie im Mai einen deutlichen höheren Stellenabbau als noch im April. Das trübt die neu geschaffenen Arbeitsplätze in den USA – auch angesichts der bereits seit längerer Zeit ohne Arbeit seienden Amerikaner.

Im Vergleich zum April dieses Jahres plante die US-Industrie im Mai 53 Prozent mehr Entlassungen. Insgesamt wollte die Industrie im Mai 61.887 Stellen abbauen. Das sind im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar 67 Prozent mehr. Es sind die höchsten Zahlen hinsichtlich geplanter Stellenstreichungen seit September vergangenen Jahres.

Unabhängig von den geplanten Streichungen dominierte vor allem die Computer-Industrie im Mai mit 27.754 die tatsächlich umgesetzten Entlassungen, von denen allein 27.000 auf Hewlett-Packard entfielen. Seit Jahresbeginn sind in dieser Branche über 32.000 Stellen gestrichen worden, gefolgt vom Transport-Sektor mit mehr als 24.000 und der Konsumgüter-Branche mit knapp 22.000 Personalkürzungen, so der Bericht von Challenger, Gray & Christmas. „Wir werden im Computer-Sektor sicher noch mehr Personalabbau in den kommenden Monaten sehen“, sagte John A. Challenger, der Chef der Beratungsfirma, in einer Erklärung. Nur ein paar Unternehmen könnten in der Branche derzeit von dem Drang der Amerikaner hinsichtlich neuer Technologien profitieren. Ein weiterer Sektor, der in diesem Jahr sehr viele Beschäftigte entlassen will, ist die Lebensmittelindustrie. Hier sei von bis zu 75 Prozent geplanter Entlassungen die Rede.

Am Freitag wird das US-Arbeitsministerium die nicht-landwirtschaftlichen Lohn-Zahlen für Mai veröffentlichen und Analysten erwarten rund 150.000 neu geschaffene Arbeitsplätze im Mai. Das ist zwar deutlich höher als die 115.000 im April, aber angesichts des stetigen Stellenabbaus in den USA keineswegs ausreichend.

Kommentare

Dieser Artikel hat 11 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. goldonomic.com sagt:

    QE III kommt morgen….

  2. Adams Apfel sagt:

    Ein Blender wird durch den nächsten ausgetauscht! Für den gemeinen Plebs wird sich nichts ändern, da eine kleine Minderheit die Weichen stellt!

  3. sakrihittn sagt:

    Da hört man von den Ratingagenturen aber nix…..komisch

  4. General-Investigation sagt:

    Sollte am Ende Obama auch so ein kleiner Dussel wie Bush jr. sein, der völlig überrascht Dinge feststellt, die jedem klar sind oder schon waren?

    @ Korsar

    Kochbücher deuten da wohl tatsächlich auf ein Ende hin 😉

    • Solist sagt:

      Ein „Dussel“ ist das ganz und gar nicht, genausowenig wie Hillary. Beides hochintelligente Ober-Streber und Anwälte. Glaub doch der Überschrift nicht. Das soll uns glauben gemacht werden. Das übliche politische Theater… Das ist pure Show, wie fast Alles

  5. FDominicus sagt:

    Obama hat sich schon bei der „Bankenrettung“ wirtschaftlich als ahnungslos gezeigt. Da ist diese Überraschung keineswegs gespielt. Wer nichts ahnt den erwischt es halt eiskalt. Aber ob Romney oder Obama wird bei den Nutznießern keinen Unterschied machen. Es wird Lieblinge geben und dann den „normalen “ Amerikaner den beide ungeschoren barbieren. Aber gut die US-Amerikaner sind genauso schuld oder nicht schuld wie wir alle. Die Mehrheit entscheidet und wenn das auf die Kosten der Minderheit geht, ist das eben „demokratisches Pech“…

  6. Solist sagt:

    Es gibt eine offizielle Bilderberger-Liste (Treffen) findet gerade statt, ich denke, die Liste ist nicht vollständig. Es wäre interessant zu wissen ob Obama oder romney dabei sind. Sollte es nur EINER der Beiden sein, hätten wir eine wichtigen Hinweis darauf, wer der nächste Präser in den USA wird. So wie 2008 im gleichen Hotel. Da waren Obama und Hillary geladen. Das Ergebnis kennen wir.
    2005 war Merkel dabei, (auch 2007 und 2011) und danach…
    Ich denke, das auch nicht alle deutschen Teilnehmer bekannt gegeben wurden, ebenfalls muß man bedenken, das offenbar schon ein Treffen stattfand, es außerhalb der Bilderberger interne Treffen/Austausch gibt und eigentlich Anfang des Jahres Israel/Haifa im Gespräch war, wo aber eh nur die Spitze der Elite Platz gefunden hätte…
    OFFIZIELLE deutsche Teilnehmer: Josef Ackermann (nicht verwunderlich), Jürgen Trittin, Roland Koch u.a.
    Themen:
    – Transatlantische Beziehungen
    – Evolution der politischen Landschaft in Europa und USA
    – Sparmassnahmen und Wachstum in den Industriestaaten
    – Cyber-Sicherheit
    – Energieherausforderungen
    – Die Zukunft der Demokratie in Russland, China und Mittleren Osten

    Insbesondere Thema 2, 4, 6… läßt; wie eigentlich Alles…als Laie nur Spekulationen zu, allerdings hierbei horche ich etwas auf. Was heißt hierbei Evolution, was versteht dien Elite in IHREM Wortschatz darunter? Kann man darunter etwas „ganz Neues“ verstehen? Parallel stattfindend in USA und Europa?
    Zu Cxber-Sicherheit brauche ich sicher nicht mehr viel sagen… Überwachung, Manipulation, Zensur, diverse Gesetze…SOPA, PIPA, ACTA, und wie hies das Letzte Cy..? Polizeiliche Überfallkommandos bei 2 Webseitenbetreiber ohne gültig unterschriebenen Durchsuchungsbefehl und falschen Anschuldigungen. Programme bestimmte Webseiten aufzurufen, Manipulation bei Google, Probleme beim Emailverkehr, Trojaner, Datenspeicherung ect. pp.
    Demokratie in Russland und China, mh… China und Russland warnten vor dem Angriff auf den Iran und wegen dem Raketenabwehrschirm…. Nachdem man unter Vorwand überall angeblich Demokratie herbeibomben will (u.a. was natürlich JEDESMAL Schwachsinn ist)… nun Russland und China erwähnt wird… muß natürlich nicht bedeuten, das man nun (direkt) Russland und China ins Visier nimmt, aber Zusammenhänge gibts sicherlich, insbesondere da dies Brics-Staaten auch noch dem Dollar als Leitwährung nun tschüß sagen und ja ein dritter Weltkrieg im Raum steht (denn Manche auslösen wollen, gezielt und bewußt). Zu Energieherausforderungen…Mh…man denke an die Klimalüge: Siehe Bericht des Club of Rome 1993, wo das beschlossen wurde (die Menschen zu dem „Glauben“ zu manipulieren)… Natürlich auch wieder eine Gelddruckmaschine für die Industrie, neue Steuern und mehr…
    Sicher ist mit dem OBER-Bergriff noch Weiteres gemeint… Nur was im Einzelnen? Ohne genauere Erklärung….schwierig….

  7. gismorundsusi sagt:

    Wer glaubt, dass Obama und seine Clique das nicht geplant haben, der muss wirklich schlafen. „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn so ein Ereignis eintrifft, dann können sie sicher sein, dass es so gewollt ist“ – weis leider nicht mehr wer dies gesagt hat. Ist aber egal, die Aussage zählt.

  8. Korsar sagt:

    Seine Frau hat schon ein Kochbuch geschrieben. Das heißt, das es für ihn ohnehin keine Wiederwahl geben wird.

  9. Livia sagt:

    Obama ist von gewissen herrschaften schon fallengelassen worden wie die berühmte heiße Kartoffel. Da werden jetzt die Weichen gestellt, daß den nicht zu viele mehr wiederwählen.
    Ron Paul wäre vielleicht eine echte Alternative gewesen – aber das zu sehen, dazu ist die Masse Mensch zu dumm und zu leich tmanipulierbar!

  10. Franz Müller sagt:

    nur zum foto: das beinchen noch schnell per photoshop über die tischkante gelegt – der präsident steht eben über allen…