powered by

Target 2 im Mai: Allzeithoch von fast 700 Milliarden Euro

Das Ungleichgewicht im Eurosystem wird immer deutlicher: Ende Mai stieg die Forderung der Deutschen Bundesbank erneut stark an. Der Target2-Saldo lag bei mehr als 698 Milliarden Euro.

Während die Spekulationen um einen möglichen Banken-Bailout für Spaniens Geldinstitute zunehmen (am Wochenende soll die Regierung Insidern zufolge danach fragen – hier) und auch Banken in Zypern, Griechenland, Italien und Portugal immer größere Schwierigkeiten mit der Refinanzierung haben, gerät das Eurosystem immer weiter aus den Fugen. Im Mai erreichte der Target2-Saldo der Deutschen Bundesbank erneut einen neuen Rekord. Die Forderung der Bundesband lag Ende Mai bei über 698,567 Milliarden Euro, wie dem Internetauftritt der Bundesbank zu entnehmen ist. Im April hatte der Target2-Saldo bereits ein Allzeithoch von 644,182 Milliarden Euro erreicht. Das ist eine Steigerung von mehr als 54 Milliarden Euro.

In der Deutschen Bundesbank wir die Entwicklung mit zunehmendem Unbehagen gesehen. Denn war das Eurosystem bisher als rein technisches Verrechnungssystem verstanden worden, könnte der Austritt Griechenlands un die folgende Staatspleite unmittelbar zu Verlusten für die Deutsche Bundesbank führen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 75 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Christian sagt:

    Ja, so ist das in einer Gemeinschaft; Einer hilft dem Anderen. Aber das ist ja nur notwendig geworden, weil die Geschäftsbanken Ihrem eigentlichen Auftrag, der Kreditversorgung der Wirtschaft, nicht mehr gerecht werden, sondern die Liquiditätsspritzen seitens der EZB bei den nationalen Zentralbanken anlegen. Da kann die Buba gar nicht anders, als den Aussenhandel zu finanzieren, denn wenn sie das nicht tut, dann gute Nacht Exportnation Deutschland

  2. bürste sagt:

    … und trotz dieser Machenschaften im Lande, dem Abbau der Demokratie, dem Missbrauch der Selbigen und den Bemühungen dieser verfassungsfeindlichen Regierung, das GrundGesetz zu liquidieren, haben den Aufruf zum Protest via Demonstration vor dem Reichstag
    nur 500 Demonstranten sich einfinden können!

    >>> “Ja zum Grundgesetz heißt Nein zum ESM. Ja zu Republik und souveränen Staaten in Europa. Nein zur Finanzdiktatur.” am 8. Juni in Berlin vor dem Reichstagsgebäude auf dem Platz der Republik. <<<

    am 16.Juni
    ist die nächste Demonstration in Karlsruhe geplant,
    es heißt das BVerfGE zu unterstützen,
    den ESM u. Fiskalpackt als nicht GrundGesetz kompatibel abzulehnen!
    eines der letzten Bollwerke vor dem Banken-Syndikat-Diktat a la Fed!

    also 16.Juni in Karlsruhe!!

    • Autofokus sagt:

      Ich glaube nicht einmal daran, dass die Aufmerksamkeit und das Interesse der Deutschen am politischem und wirtschaftlichen Selbstmord grösser wird, wenn im Bundestag alles wie eh und je durchgewunken wurde.

      Merkel und Schäuble wissen das und handeln deshalb unbekümmert um das GG und die EUSSR-Verträge, im Namen des Banken-Syndikat-Diktats a la Fed!

      Nicht zuletzt auch Dank dem zensierten Mainstream-Medien-Einheitsbrei, denn wer die Medien beherrscht kann seine Macht ungehindert ausüben.

      Merkel in ihrem Beliebtheitsgrad wird auch 2013 wiedergewählt werden !

    • Korsar sagt:

      Es wurde hier von mir und Anderen, geschrieben, das nicht jeder so ohne weiteres, das Geld locker hat um nach München oder Karlsruhe zu fahren.

      DB AG., jeweils einfach ! – Ohne jegliche Gewährleistung –
      Aschaffenburg-Karlsruhe 28,70 bis 43.- EUR., Fahrzeit zw. 2.12 und 3.06 Std.
      Bremen-Karlsruhe….106.- bis 123.- EUR.,.Fahrzeit zw. 4.57 und 7.08 Std.
      Berlin-Karlsruhe…….115.- bis 133.- EUR.,.Fahrzeit zw. 5.18 und 7.54 Std.
      Chemnitz-Karlsruhe…95.- bis 107.- EUR.,.Fahrzeit zw. 6.28 und 8.22 Std.
      Dortmund-Karlsruhe..75.- bis 101.- EUR.,.Fahrzeit zw. 3.21 und 5.15 Std.
      Essen-Karlsruhe…….71.- bis 99.- ..EUR.,.Fahrzeit zw. 2.58 und 4.52 Std.
      Frankfurt-Karlsruhe..29.- bis 38.- . EUR.,.Fahrz. zw.,.. 1.08 und 2.14 Std
      Göttingen-Karlsruhe..71.- bis 84.- .EUR. .Fahrz. zw.,. 2.49 und 4.10 Std
      Hannover-Karlsruhe..87.- bis 100.- .EUR.,.Fahrz. zw., 3.25 und 4.49 Std.
      Landshut-Karlsruhe..77.- bis 84.- .EUR., Fahrz. zw.,..4.01 und 5.09 Std.
      München-Karlsruhe .62.- bis 73.- …EUR., Fahrz., zw., 3.03 und 4.08 Std.
      Passau-Karlsruhe….96.- bis 102.- ..EUR., Fahrz., zw., 5.29 und 7.08 Std

      Und wollen wir uns jetzt noch ernsthaft über einen Mangel an Teilnehmern beklagen? Die Bahn selbst, ist ihr schärfster Gegner. Aufgrund der Preise, Verbindungen und Fahrzeiten. Und diese Preise, alles 2. Klasse, muss man verdopplen und, wenn man am gleichen Tag zurück will oder muß, die Fahrzeiten ebenfalls.

      • bürste sagt:

        ja – da stimme ich Ihnen völlig zu!
        aber was will man auch erwarten von einem „Unternehmen“,
        das 1991 als gut funktionierendes öffentl. Verkehrsmittel Deutsche Bundesbahn (DB) in die Hände der Ostdeutschen Reichsbahn übergeben wurde,
        mit den besten Hoffnungen u. Wünschen
        und dann sofort auf das Niveau der Ostdeutschen Arbeitswelt
        (unselbstständigkeit, Unverantwortlichkeit, keine Motivation sondern Befehlshierarchie – der Arbeitstag als persönliches Aufgabenfeld im Tagesablauf! – Berliner S-Bahn, Mitarbeiter völlig demotiviert u. desillusioniert durch „Leibeigenschaft“ des Totalitären Werkstattleiter, Staatsanwaltschaftlich verfolgt!)
        umgebaut und ruiniert,
        darum auch seit mehr als einem Jahr die Nachrichtensperre,
        keine Negative Berichterstattung mehr,
        man tut was man kann und wenn es nur 30% des Mindeststandard sind, muss die Gesellschaft ihre Erwartungen absenken,
        sich eben um-gewöhnen!

        • bürste sagt:

          Meinen DANK an ‚Deutsche Mittelstands Nachrichten‘, die Moderation
          für die Zensur-Freie-Zone der offenen Worte, Sätze!!
          vor 3 Jahren noch,
          als Volksverhetzung in den Foren verschrien und gelöscht!
          Die Tatsachen, die Wahrheit
          können kränken oder verletzen sein,
          aber niemals Beleidigend!

        • Korsar sagt:

          Ja, zu meinem Bedauern, muss ich Ihren Ausführungen zustimmen.

          Wenn man das Land auffangen will, so müssen die Mietpreise reguliert werden, die Energiekosten ebenfalls, sowie die Gesundheitsversorgung verbessert werden. Alles das, schafft frei werdende Kaufkraft und, wenn wir 100 Milliarden für Spanien übrig haben, warum fordert die Kapitalgesellschaft namens: SPD, nicht diesen Umschwung in der SozialpolitiK? Warum nicht 1 EURO Jobs auch für Banker?

  3. Observer sagt:

    Bei einer fortschreitenden monatlichen Steigerung von 8,5% sind wir dann in 12 Monaten bei 2.500.000.000.000!!!!!!!!! Wobei das eine sehr optimistische Rechnung ist, denn die letzten Monate haben gezeigt, dass die Steigerungen immer höher werden!

    Meine Prognose! 2,5 Billionen bis Ende 2012 und 10 Billionen (+/- 10%) bis Ende 2013! Geht nicht, meinen Sie? Geht doch!

    • Observer sagt:

      Eine Kiste Dom Pérignon auf den selbst bezahlten Export und die Geschenke an die Staaten der Importeure!

    • x sagt:

      Das ist problemlos möglich.

      Die Menschen werden erst dann Widerstand leisten, wenn es ihnen wirklich schlecht geht, denn die großen Zahlen aktuell versteht eh keiner mehr. Bis dahin ist noch etwas hin.

    • louis-portugal sagt:

      700 bilj. € sind… stellen Sie sich vor.
      Eine €-Münze wiegt 7.5 gr.
      Wie reden hier also über 700 bilj X 7.5 sind 5250 bilj. gr.
      Wen ein LKW 26 tonnen fördert braucht man also 200.000 LKW´s um das geld in EUROS zu transportieren.

  4. shobozenzo sagt:

    Man muß natürlich sehen, dass die katastrophalen Salden Target2 nicht zugege-
    ben werden können, bzw, dass die Gelder auf jeden Fall verloren sind. Deshalb
    lügt man sich und der Bevölkerung weiter in die Tasche. beim Euroaustritt wäre
    die Katastrophe sofort sichtbar. Da ist es doch besser so weiterzumachen, es
    geht ja sowieso schief, aber eben nicht sofort. Bald wird die Billion überschritten,
    was solls?

    • Korsar sagt:

      Schäuble gestern im TV., sinngemäß, das Geld sei nicht verloren, sondern durch den spanischen Staat, garantiert.

    • KaumzuGlauben sagt:

      Sehr richtig erkannt! Bin mal gespannt, wann auch dem Dümmsten auffällt, das die Politik- Darsteller unseren Staat ruinieren bzw. schon ruiniert haben.
      Glück dem, der jetzt weis, was zu tun ist. Raus aus dem Papiergeld, raus aus Lebensversicherungs- und sonstigen Sparverträgen und rein in Edelmetalle und Sachwerte.

      Rette sich, wer kann…….