powered by

Rajoy: EU-Hilfe ist der Lohn für spanische Reform-Bemühungen

Spaniens Premier Mariano Rajoy lobte die am Wochenende beschlossene Banken-Rettung durch die EU als Bestätigung seiner Reform-Politik. Die EU habe ein starkes Zeichen der Integration gesetzt. Nach seiner Rede an die Nation flog Rajoy nach Polen zum EM-Auftaktspiel von Xavi&Co. Der Gegner: Italien. Das Spiel endete 1:1.

Der spanische Banken-Bailout wird den spanischen Staatshaushalt massiv belasten. Die Verwendung der Mittel wird von der EU kontrolliert werden (dazu mehr hier). Beobachter fürchten eine negative Marktreaktion und die Ansteckung Italiens (hier).

Dennoch versuchte der spanische Regierungschef Mariano Rajoy am Sonntag, die Banken-Rettung (mehr hier) als großen Erfolg für seine Regierung zu verkaufen.

Das Paket stehe in direktem Zusammenhang mit den Bemühungen seiner Partei bei der Restrukturierung des Bankensystems, den Kürzungen des Haushaltsdefizits und der Reformieren des Arbeitsmarktes. „Wenn wir dies in den letzten fünf Monaten nicht getan hätten, wäre das, was gestern beschlossen wurde, ein gänzliches Rettungspaket für das Königreich Spanien gewesen“, sagte Mariano Rajoy am Sonntag. Seine Partei hätte nichts anderes getan, als seine Hausaufgaben gemacht. Es sei jedoch schade, dass die angeschlagenen Banken nicht schon vor drei Jahren gerettet wurden.

Im Gegensatz zu Griechenland, Irland und Portugal gibt es keine direkten Auflagen für das Paket in Höhe von 100 Milliarden Euro. Und so sei das Rettungspaket für die spanischen Banken ein Sieg für die Glaubwürdigkeit Europas, für die Zukunft des Euros und für die Stabilität des Finanzsystems in Spanien. Die Spanier selbst schauen nicht so positiv auf die vermeintlichen Erfolge ihres Premiers und seiner Partei. 78 Prozent haben „wenig oder kein“ Vertrauen in ihn, zeigte eine Meinungsumfrage am Sonntag der Zeitung El Pais.

Kommentare

Dieser Artikel hat 92 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. stromerhannes sagt:

    Die Partei von Rajoy hat ihre Hausaufgaben gemacht und die Banken hätten bereits vor drei Jahren gerettet werden sollen?

    Ich kann mich gut daran erinnern, daß vor drei Jahren zur Osterzeit Spanien nur deshalb der Pleite entging, indem die EZB dessen Schrottpapiere kapitalisierte. Diese der EZB fehlenden Gelder wurden zum grössten Teil von Deutschland nach einem Umlageschlüssel in die EZB für diese Rettungstat eingezahlt. Kreditfinanziert wie alles, was seit Jahren als „Rettung“ verkauft wird.

    Solche Dinge wären für eine frei Presse Steilvorlagen, die Leute aufzuklären. Nichts dergleichen passiert. Da wird von „Hausaufgaben gemacht“ geschwafelt.

    Ein Lob an die DMN, bei der auch Kommentare gegen den medialen Mainstream zugelassen werden.

    Daß es in Deutschland keine unabhängige, freie Presse gibt, bemerken auch schon unsere Nachbarn:

    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-verspottet.html

    Übrigens, die Presselizenzen der Besatzer Deutschlands gelten bis in das Jahr 2099!

    Quelle: Ares Verlag; „Die deutsche Karte“; Autor gerd- helmut Komossa , ehemals MAD- Chef auf Seite 21/22.

    Genau deshalb werden wir Bürger medial an der Nase herumgeführt.

    Ich sinniere auf wirksame Abhilfe.

  2. Nostra Damus sagt:

    Wie ich schon immer geschrieben habe, Deutschland soll raus aus dem Euro, nicht Griechenland!
    Leider sind die WItzfiguren (Politiker) zu böd dazu…

    http://de.ibtimes.com/articles/25773/20120611/deutschland-sodeutschland-sollte-raus-aus-dem-euro-nicht-griechenlandllte-raus-aus-dem-eur-nicht-gri.htm

  3. Michael Kohler sagt:

    Ich will nicht integriert werden!!!

  4. gismorundsusi sagt:

    Zitat (Louis T. McFadden)

    “Manche Leute denken dass die Federal-Reserve-Banken Einrichtungen der US-Regierung sind. Das sind sie nicht […]. Die Plünderung der Vereinigten Staaten durch die Fed ist das größte Verbrechen in der Geschichte […] Die Wahrheit ist dass die Fed die Macht über die Regierung ergriffen hat. Sie kontrolliert alles hier und sie kontrolliert alle unsere auswärtigen Beziehungen. Sie schafft und vernichtet Regierungen nach Belieben.”

    Congressman Louis T. McFadden (Vorsitzender des House Banking & Currency Committee. Congress, June 1934)
    Zitat (Zbigniew Brzezinski)

    Nach wie vor ist Deutschland nicht souverän , sondern „faktisch ein Protektorat der USA“ (Kurt-Georg Kiesinger). Es steht unter der Zwangsherrschaft des US-Imperialismus, ist ein „tributpflichtiger Vasallenstaat.
    Muss man man mehr ……

    • Michele sagt:

      Ein Volk wird sich über das andere erheben! (Offenbarung der Bibel)

      und: ER wird der Schlange den Kopf zertreten…es dauert manchmal ziemlich lang (für uns Menschlein 🙂 )

  5. Gast sagt:

    EM ist EM. Dabei ist es egal ob es um einen Ball oder um einen Euro geht. Beim Fubball sind die Spielregeln allerdings härter. Bei der EM um den Euro wird nur gefault, geschoben und die politischen Schiedsrichter werden bestochen, während auf der Tribüne die Märkte dieses Auf und Ab feiern. Bei der Fußball EM wird einer ganz fair gewinnen. Bei der EURO EM werden sehr viele ganz unfair verlieren. Und damit wir uns darauf verlassen können lauschen wird den Hilferufen aus dem EM Raum:

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/764809/Die-naechsten-Problemlaender-heissen-Zypern-und-Italien?direct=763301&_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do&selChannel=806