Griechenland: Prognose sieht knappe Mehrheit für Konservative

Die zweite Prognose (exit poll) bei der Griechenland Wahl sieht einen hauchdünnen Vorsprung der konservativen Nea Demokratia vor der linken Syriza Partei. Offenbar können demnach die Konservativen mit der sozialistsichen PASOK eine Mehrheit bilden.

Die zweite Prognose (exit poll) bei der Griechenland Wahl sieht einen hauchdünnen Vorsprung der konservativen Nea Demokratia vor der linken Syriza Partei. Offenbar können demnach die Konservativen mit der sozialistsichen PASOK eine Mehrheit bilden.

Die zweite Prognose (exit poll) bei der Griechenland Wahl sieht einen hauchdünnen Vorsprung der konservativen Nea Demokratia vor der linken Syriza Partei. Beide liefern sich ein Kopf-an-Kopf Rennen. Demnach kommt die Partei von Antonis Samaras auf etwa 27 bis 30 Prozent, die Linken von Alexis Tsipras liegen ebenfalls in diesem Bereich, weggleich offenbar knapp hinter den Konservativen. Die sozialistische PASOK von Evangelos Venizelos liegt deutlich hinter den Konservativen und der Linken. Allerdings könnte es beim derzeitigen Stand der Stimmenauszählung reichen, dass Konservative und PASOK eine Mehrheit bilden.

Die rechtsradikale Chryssi Avgi Partei kommt auf etwa 7,5 Prozent. Diese Prognosen sind mit Vorsicht zu genießen, weil sie nur auf etwa 0,5 Prozent der Stimmen beruhen, also etwa 35.000 Stimmen. Deshalb kann dies allenfalls als Trend gewertet werden.

Die Auszählung der Stimmen dürfte noch länger dauern, vermutlich wird erst am späteren Abend ein Ergebnis vorliegen. Es zeichnet sich ab, dass klare Mehrheiten schwer zu erreichen sein werden.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.