EU will Laufzeiten für Irland-Kredite verlängern

Um Irland den Zugang zu den Finanzmärkten zu ermöglichen, erwägt die Troika, die Rückzahlungsphase für Irland um 15 Jahre zu verlängern. Für Deutschland bedeutet dies, dass die Haftungszeit für die Bürgschaften an Irland sich beträchtlich verlängern und somit Unsicherheit schaffen.

Die Troika ist der Ansicht, dass Irland bisher an den Bedingungen für das 85 Milliarden Euro schwere Rettungspaket festgehalten hat und zu den Finanzmärkten zurückkehren könnte, wenn sich die Schuldenkrise nicht verschärft hätte – die Kosten für die Kreditaufnahme wären günstiger. In dem Bemühen, den Zugang Irlands zu den Finanzmärkten sicher zu stellen, erwägt die Troika nun, die Bedingungen für die Kredit-Rückzahlungen, die das Land zu leisten hat, zu ändern, berichtet der staatliche Rundfunksender RTE unter Berufung auf ungenannte Quellen.

Demnach würde die Rückzahlung der EU-Kredite auf durchschnittlich 30 Jahre statt wie bisher 15 Jahre festgelegt werden. Allerdings sollen die Märkte bei diesem Schritt überzeugt werden würden, dass zukünftig die privaten Anleihehalter nicht darunter leiden würden, so die Quelle. Die komplizierte Umsetzung der Beteiligung des Privatsektors am Schuldenschnitt in Griechenland, machen einige dafür verantwortlich, dass die Rückkehr an die Finanzmärkte von Ländern, die unter dem Rettungsschirm sind, noch schwieriger geworden ist.

17,5 Milliarden Euro des Rettungspaketes hat Irland selbst durch Auflösung von Barreserven und mit Mitteln aus einem Pensionsfonds getragen. Bilaterale Hilfen kamen von Großbritannien (3,8 Mrd.), Schweden (0,6 Mrd.) und Dänemark (0,4 Mrd.). Die Haftung über den EFSM, den EFSF und den IWF beträgt demnach 62,7 Milliarden Euro. Deutschland hat sich an Irlands Rettungspaket mit Bürgschaften in Höhe von rund 6,1 Milliarden Euro beteiligt. Eine Verlängerung der irischen Rückzahlungen würde das Risiko für Deutschlands Bürgschaften um einiges erhöhen, da sich somit auch die Zeit, in der die Bürgschaft zum Tragen kommt, verlängert und somit das Risiko, sich beteiligen zu müssen steigt.

Kommentare

Dieser Artikel hat 9 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Elli Pirelli sagt:

    Und weil das Bankenkartell weiß, dass über noch längere Zeit noch mehr Zinsen fällig werden, strecken sie sicher großmütig noch 100 Jahre länger. Man denkt in den gewissen Kreisen nicht kleinlich in Jahren, sondern in Jahrzehnten und Jahrhunderten!

    Zwischendurch gibts wohl noch einen weiteren Kredit in der Form, dass nicht nur die Zinszahlung leichter fällt, nein, auch für sonstiges Geldausgeben gibts noch etwas dazu. Das befreit….
    Und die Zinszahlungen werden höher, länger…! Aus diesem Grund ist eine Schuldenrückzahlung überhaupt nicht erwünscht! Würden alle Länder/Staaten ihre „Schulden“ zurückzahlen, fiele das betrügerische Geldsystem erst auf – und dann in sich zusammen. Blubb – das wars.
    Sollte es soweit kommen, ist bis dahin die ganze Welt im Eigentum und Schraubstock einiger teuflischer Allmachtswahnbesessenen – ca. 600 Personen.

    Das FED-Kartell, das dieses Geld-Ungeheuer im Nov. 1910 auf dem Ferienanwesen von J. P. Morgan auf Jekyll Island vor der Küste Georgias kreierte:
    – Nelson W. Aldrich,
    – Henry P. Davidson,
    – Charles D. Norton,
    – Abraham Piatt Andrew,
    – Frank A. Vanderlipp,
    – Benjamin Strong,
    und der freundliche Hamburger Paul E. Warburg; Partner von Kuhn & Loeb Company und Vertreter der Rothschilds (in Frankfurt/M. formerly known as „Bauer“) und Warburgs in Europa.

    Georgia…, da bekommen die Inschriften auf den Georgia Guide Stones (aus 1984) doch gleich einen noch tieferen Sinn!

  2. Lilly sagt:

    Und wer soll das „absegnen“?

    Die €-Länder-Parlamente? Oder wieder ein Alleingang per Ordre de Mufti durch die
    nicht gewählte EU-Kommission?

  3. Korsar sagt:

    Das ist interessant, gestern lobte der Prof. Hickel, auf Phoenix, Irlands Kurs über alle Maßen. Da dies eine Wiederholung war, kann ich mir nun denken, welchen Wert sein angepasstes Gerede in Wirklichkeit hat. – nach zwei Wochen tritt das Gegenteil ein –

    • Target2 und Crash kommt herbei sagt:

      da sieht man, welchen Wert sogenannte Experten haben, wenn man auf
      sie hören würde.

  4. hugin sagt:

    LAUFZEITVERLÄNGERUNEN VON KREDITEN
    Die Verlängerung der Kredit- Laufzeiten ist eine Verschiebung der Probleme in die Zukunft, aber keine Lösung ! Wie wärs mit einem zinsenlosen, nicht rückzahlbaren Kredit ? Eine neue Wortschöpfung für die EU-Lügenpolitiker !

  5. G.N. sagt:

    Für Deutschland bedeutet dies vor allem, dass es an den Krediten keinen Gewinn einfährt, weil die Laufzeit diesen auffrisst.
    Für Deutschland bedeutet es auch, dass die Politiker, die diesen Wahnsinn verzapfen, nicht mehr dafür zur Verantwortung gezogen werden können, weil sie dann in die nicht verdiente Pensionierung gegangen sind, während unsere Kinder den Schaden auszubaden haben.

  6. Otto sagt:

    Ohne Schönsprech:
    Da Irland nicht in der Lage ist die Kredite zurückzuzahlen, werden die Laufzeiten verlängert.
    Wer nicht in der Lage ist seine Verträge einzuhalten und seine Schulden nicht begleichen kann, der ist bankrott.
    Das ist Fakt.

  7. Wutbürger sagt:

    Ach warum so kleinlich, immer dieses Gekleckere statt richtig zu Klotzen! Laufzeit unendlich, das wär doch was, damit könnten doch alle leben. Bis auf D halt, aber die in D sollen sich nicht so anstellen!