EU-Beamter: Griechenland-Paket muss aufgeschnürt werden

Die aktuell geplante Hilfe für Griechenland wird nicht ausreichen. Die Reformen sind zu stark in Rückstand geraten. Entweder werden nun mehr Maßnahmen umgesetzt, oder die anderen Euroländer müssen noch mehr Geld in Griechenland investieren.

Aktuell: Harvard-Ökonom zur Euro-Krise: „Die Deutschen müssen in jedem Fall zahlen“

Griechenland muss mehr Sparmaßnahmen umsetzen, höhere Steuern einheben, oder es wird noch mehr Geld von anderen europäischen Ländern benötigen. Weil die Neuwahlen das Sparprogramm im Zuge der Hilfszahlungen an Griechenland verzögert haben, ist das Programm „total vom Weg abgekommen und Monate hinter dem Zeitplan“. Dies sagte der leitende Beamte der Troika, Thomas Wieser, der Nachrichtenagentur AFP.

Wieser leitet die Arbeitsgruppe der EU, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds, die die Fortschritte in Griechenland überwacht.

Ihm zufolge hat Griechenland nur zwei Möglichkeiten: Sollen die Ziele rechtzeitig erreicht werden, muss es zusätzliche Sparmaßnahmen umsetzen. Wird den Griechen aber mehr Zeit eingeräumt, so sind zusätzliche Zahlungen fällig.

Mehr zum Thema:
EZB senkt offenbar erneut Anforderungen an Kredit-Sicherheiten
Gauck verweigert Merkel die schnelle Unterschrift unter den ESM
Stress-Test: Spanischen Banken droht Loch von 270 Milliarden Euro

Kommentare

Dieser Artikel hat 47 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Daggi sagt:

    Wenn die weiter Geld an die Griechischen Eliten schicken dann gebe ich hiermit die Garantie das ich mir von meinem Chef das Geld dann monatlich bar auszahlen lasse. Von mir bekommt dieses verlogene Land kein Geld mehr. Weder die Deutschen noch die Griechen, Italiener oder Spanier. NIX DA!!!
    Es reicht jetzt.

    • Elli Pirelli sagt:

      Daggi,
      mach Dich mal schlau – Steuern unterliegen dem Schenkungsrecht…
      Kugel mal bei http://www.ixquick.de nach „Steuern Schenkung Schenkungrecht“
      Es gibt auch keine gültige Abgabenordnung (AO, Urteil des BVferG aus 1977)
      Die Forderung der Ust/MwSt. (Märchensteuer) entbehrt jeder rechtlichen Grundlage. Wobei je nach Bedarf natürlich von den Schergen des Vereinten Wirtschaftsgebietes, alias BRD, alias BRD Finanz GmbH willkürlich „geltendes Recht“ zitiert wird.
      Wenn Du mit Deinem Arbeitgeber klar kommst, vernichtet den Arbeitsvertrag und lass Dir das „zwangsverordnete Tauschmittel Euro“ im Austausch für Deine Arbeitskraft ohne Abzüge cash auf die Hand geben.

      http://steuerboykott.de

  2. E. sagt:

    Es gibt auch legalen steurboykott:

    Nicht Rauchen !
    Nicht in Deutschland tanken !
    Nicht in Deutschland Schnaps und Kaffee kaufen
    Steuererklärung einreichen!
    Mautstrecken meiden.
    Nicht falsch parken
    Nicht blitzen lassen!
    Krankenkasse wechseln !

  3. Elli Pirelli sagt:

    +++ Der große Plan ist nur eine Illusion..! +++

    Die 750 Milliarden existieren gar nicht – doch jeder glaubt diese Lüge..!

    «Es gibt ein systemisches Betrugsmodell einer Institution, der in unserem Wirtschaftssystem das Monopol zur Geldschöpfung über Kredite eingeräumt wird», meint der Wiener Wirtschaftswissenschafter Professor Franz Hörmann.
    Warum das Finanzsystem ein Betrugsmodell ist, was Bilanzen damit zu tun haben und warum der ultimative Crash droht, erklärt der querköpfige Wirtschaftsexperte.

    Für Franz Hörmann, Professor an der Wirtschaftsuniversität in Wien, ist die Zeit der Banken und des Geldes vorbei. Ein Paradigmenwechsel sowohl in den Wirtschaftswissenschaften, als auch in gesamtgesellschaftlicher Hinsicht, ist für ihn unumgänglich. Hörmann erklärt, warum wir die Banken getrost ignorieren können, die freien Märkte «Blasenmaschinen zum Mißbrauch für die Eliten» sind und noch in den nächsten drei Jahren der Zusammenbruch des gesamten Systems droht.

    Das Zinseszinssystem stammt aus dem zweiten vorchristlichen Jahrtausend, die doppelte Buchhaltung aus dem 15. Jahrhundert. Und es gibt keinen Bereich unserer Gesellschaft und der Wissenschaften, wo Methoden dieses Alters überhaupt noch ernst genommen werden.
    Aber es dient dazu, gesellschaftliche Eliten mächtig und reich zu erhalten, deswegen ändert sich nichts. Die heutige Krise geht von den Banken aus. Banken erfinden im Kreditprozeß Geld. Wenn man aber Geld aus Luft erfindet und das, was vorher noch nicht existiert hat, verzinst weiter gibt und dinglich absichern läßt, dann ist das, wenn das Geschäftsmodell schief geht, in Wahrheit ein Enteignungsmodell.
    Das ist auch der Hintergrund des Bankgeheimnisses..! Banken können überhaupt nicht offenlegen, wo beispielsweise die Zinsen für Sparbücher, Bausparverträge oder Sonstiges herkommen.
    Denn wenn sie das täten, müßten sie zugeben, daß das alles in Wirklichkeit verkettete Pyramidenspiele sind..!

    Die doppelte Buchhaltung ist ein mittelalterliches Hütchenspiel. Die Hütchen sind die Konten. Und das echte Geld ist die Kugel, die irgendwo darunter liegt.

    Nun wird es spannend:
    Was, wenn man alle Hütchen hochhebt und da ist gar keine Kugel mehr da..?

    • tomorrow sagt:

      @ Elli Pirelli

      Hallo und vielen Dank dafür, dass sie die wahren Worte eingestellt haben!
      Sie sind ernsthaft und aber auch ein lustiger Mensch! Diese Kombination mag ich!

      Freundliche Grüße! 🙂

    • Eine Meinung sagt:

      Genau so ist es!
      Aber es kann doch nicht sein, dass das den „Ökonomen“ über diesen langen Zeitraum verborgen geblieben ist? Welches Spiel wird eigentlich gespielt?
      Oder haben die Verschwörungstheoretiker am Ende doch recht?

  4. MIKEMT sagt:

    Und die griechischen Reeder zahlen immer noch keine Steuern.

    • ahnungsloser sagt:

      Und ESM-Fiskalpakt werden durch gewunken als auch durch den Herrn Bundespräsidenten unterzeichnet. Michel schaut solange Fußball und danach wird einer zur Brust genommen.

  5. Richard sagt:

    Um griechenlands Kredite, welches es brauchte, um ihre Produktionsdefizite auszugleichen zurückzuzahlen, sollen die Griechen jetzt mehr sparen, was die Binnennachfrage zerstört, um dann in der Zukunft diese Kredite nicht zu brauchen, da ihre Produktion zwischenzeitlich bei Binnennachfragerückgang gestiegen ist?

    Im Ernst – was da mit den sympathischen Griechen gespielt wird, ist nicht nur volkswirtschaftlicher Irrsinn, es ist schlicht ein ganz schäbiges und verbrecherisches Spiel.

    Da wird von der Hochfinanz und Merkel und Hollande versucht, die Griechen in die tiefste Hölle der Armut zu werfen, um sie zu dann zu entrechten. Nebenbei vielleicht auch noch gegen die deutsche Bevölkerung aufzuhetzen.

    Hätten die Griechen doch Tsirpras gewählt und hätten sie doch den Weg des Hugo Chavez gewählt! Der Weg in die Freiheit und Selbstbestimmung wäre ein Weg ohne die EU gewesen. Ein Weg der nationalen Produktionserhöhung zur Selbstversorgung. Das Potential hat Griechenland allemal – nur leider falsch gewählt. Das tut mir in der Seele weh!

  6. blackout Europe sagt:

    regt euch nicht auf, zahlt lieber keine Steuern mehr und kauft nix ein was Ihr nicht braucht … das ganze Geld wird doch nur für die letzte ´´Schlacht´´ die alles entscheidende abgezogen, die gegen die ´´Ostarmeen´´ , die im Zeichen des Tieres zum Zwecke des Males(RFID für die, die Überleben)anläuft … Geld verwindet nicht einfach es gibt immer die Guthabenseite sollte es keinen Krieg geben dann wird halt so Geld entfernt und durch bargeldlose Zahlung ersetzt(RFID im Körper) … macht euch gedanken …

    • egon sagt:

      Vorsicht, Vorsicht !

      Dein Aufruf zur Steuerverweigerung könnte bei mehr Aufmerksamkeit des Redakteurs und eventueller Zensurbehörden glatt als Aufruf zur allgemeinen Steuerhinterziehung gewertet werden.

      Mit dem Wegfall des räumlichen Geltungsbereiches der Abgabenordnung (AO) und dem Bundesverfassungsurteil ist das zwar möglich und absolut legal, dürfte aber von „interessierter Seite“ trotzdem nicht gern gesehen werden.

      Außerdem verlangt es vom „Steuerverweigerer“ derzeit noch starke Nerven und eine vorausschauende Vermögenssicherung.

      • redakteur sagt:

        Wir haben es gelesen – bitte keine Aufrufe zu Straftaten, das müssen wir löschen. Die Redaktion

        • systemkritiker sagt:

          Gut gebrüllt Löwe.Aufrufe zu Straftaten sind nicht in Ordnung.Aber wer verhaftet eigentlich Hochverräter???

          • redakteur sagt:

            Um es mit Waldi zu sagen: Wir schreiben nur drüber… Die Redaktion

        • Daggi sagt:

          @Redaktion:

          Da ist ja richtig, aber es geht ja hier nicht um irgend einen Auruf zu irgendeiner Straftat. Ganz sicher nicht. Nur erscheint es als einzigste Möglichkeit das man uns überhaupt noch zuhört und wahr nimmt.
          Wir wollen einfach nur gehört und wahrgenommen werden, in eEntscheidungen die uns, unser Land und leben betrifft, mitendscheiden können…
          Wir wollen wieder als das gesehen werden was wir sind: MENSCHEN- Lebewesen mit herz, gewissen und verstand.
          Ohne uns würden die Eliten gar nicht existieren.
          Es geht hier einfach ums prinziep.
          Bitte versteht uns nicht falsch 🙂
          Außerdem ist momentan doch eh alles erlaubt. Wir wurden offt genug für blöd gehalten, belogen usw. Jetzt liegt es an uns den Spieß um zu drehen.

          • redakteur sagt:

            Wir haben volles Verständnis für die Emotionen. Wir können solche Dinge jedoch aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen. Danke für das Verständnis. Die Redaktion

    • blackout Europe sagt:

      hab mich verschrieben … bitte korrigieren da mir der buttom fehlt gemeint war wenig steuern zahlen

  7. Medienkritiker sagt:

    Wieso MUSS das GR-Paket aufgeschnürt werden?

    Es gibt eine Vereinbarung, die von allen Beteiligten unterschrieben wurde. Und die ist einzuhalten. Und wenn GR diese Vereinbarungen nicht einhält – die Gründe interessieren mich einen Dreck – dann war es das eben. Pausenlos dürfen wir uns anhören, warum die Vereinbarungen nicht eingehalten werden können. So kann man auf dem Viehmarkt taktieren!

    Es ist eine verdammte Sauerei, mit welcher Rückgradlosigkeit pausenlos über eine Nachverhandlung gesprochen wird. Ich frage mich, wie diese Leute ihr privates Leben bewältigen und wie können die erfolgreich KIinder erziehen, wenn das Gesagte nicht länger als ein paar Tage gültig ist? Deren Balgen sind dann die, die später dem Staat auf der Tasche liegen. Gut, ihre Eltern machen das ja jetzt schon.

    Zurück zu dieser Überschrift: Das Paket muß nicht aufgeschnürt werden, sondern es reicht vollkommen wenn man schreibt, das Paket müßte aufgeschnürt werden. Es gibt mit GR kein MUSS sondern nur noch ein gnädiges VIELLEICHT.

  8. Steuersklave sagt:

    Herrlich empfinde ich das Wort „investieren“ im Zusammenhang mit Zahlungen an
    Griechenland.

  9. Target2 und Crash kommt herbei sagt:

    Dieser EU-Beamte hat noch nicht begriffen, dass
    das apokalyptische Ende der Zinseszinswucherei unmittelbar bevorsteht. Das
    Geld wächst nicht auf den Bäumen und kann auch nirgendwo geerntet werden,
    es sei denn man druckt bis der Arzt und die Hyperinflation kommt.

    • Franky sagt:

      Das mit den drucken der Euros passiert doch schon längst.
      Oder was Glaubst du woher die das Geld denn herkriegen?
      Es läuft wie in den Staaten von Amerika ab.
      Die FED druckt doch auch nur bis zum vergassen.
      Und eine Inflation haben wir schon längst, denn man muß nur die heutige
      Preise in den Läden mal vergleichen, was die Wahre Anfang vom Euro kosteten, und was sie jetzt kosten.

  10. Vanessa_ sagt:

    Heute endet die Mitzeichnungsfrist der Petition gegen den ESM.

    Wer hier noch mitzeichnen möchte, sollte dem Link folgen:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;petition=24314;sa=sign

    Man darf nichts unversucht lassen und wir müssen nach jedem Strohhalm greifen, der noch fassbar ist, um den totalen Untergang zu verhindern.

    • dogbert sagt:

      Wie hieß das in der DDR – „Eine Eingabe machen“?

      • Vanessa_ sagt:

        Weiß nicht, ob es sowas da überhaupt gab? Ist aber egal, wir leben hier und heute. Wie sagte schon Buddha: „Laufe nicht der Vergangenheit nach, verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist im hier und jetzt!“

        Und dieses „Jetzt“ sollten wir jetzt auch nutzen!