„Technische Probleme“ bei Großbanken: Britische Bankomaten ohne Geld

Bankkunden in Großbritannien konnten in der vergangenen Woche teilweise kein Geld abheben oder Überweisungen tätigen. Ein technischer Fehler schnitt tausende Menschen von ihrem Geld ab.

In Großbritannien konnten vergangene Woche Kunden der NatWest und der Royal Bank of Scotland teilweise über einen längeren Zeitraum nicht auf ihr Geld zugreifen. Wegen technischer Probleme bekamen Kontoinhaber dieser Banken kein Geld an Geldautomaten. Das Problem trat ab Dienstagabend auf und konnte nicht sofort gelöst werden.

Auch Überweisungen waren von der Störung betroffen. Unternehmen die über die NatWest ihre Lohnauszahlung abwickeln, konnten ihre Mitarbeiter in der vergangenen Woche nicht rechtzeitig zahlen. So waren auch Menschen betroffen, die gar keine Kunden der Bank sind.

Wie der Guardian berichtet, verursachte die Störung erhebliche Probleme bei den Kunden: Beispielsweise konnten Hauskäufe nicht abgeschlossen und Zahlungsfristen nicht eingehalten werden, weil die Kunden von ihrem Geld abgeschnitten waren.

Da das Problem noch immer nicht vollständig behoben ist, halten die Banken ihre Filialen auch über das Wochenende geöffnet. Kunden, die Überweisungen erwarten, wurde teilweise Geld von der Bank vorgestreckt.

Die Banken betonten, das Problem sei rein technischer Natur. Was genau die Probleme verursacht hat, wurde allerdings nicht bekanntgegeben. Viele Kunden sind aufgebracht und wollen nun ihre Bank wechseln.

Kommentare

Dieser Artikel hat 12 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hugin sagt:

    BANKOMAT TOT
    Wegen „Technischer Probleme“ soll jeder Geld für 4 Wochen zuhause haben. Bei Unruhen, Ausnahmezuständen und Anderem werden nicht nur die Bankomaten, sondern auch der Mobilfunk (Handy) und das Internet abgeschaltet. In anderen Ländern bereits geschehen!

  2. fan sagt:

    Die ersten Probeläufe wurden zur Zufriedenheit (und für den realen Wiederholungsfall) erfolgreich getestet.

    Liebe britische Mitbürger, wir in Britannien sind eben ein bisschen cleverer, schneller und besser als die anderen – wir wollen uns von der Realität nicht überholen lassen, oder..?

  3. jay twelve sagt:

    Zwei Hochstapler-Brüder, allgemein bekannt als absoluter Lügner, die nie die Wahrheit sprechen, wurden einzeln befragt: „Was würde dein Bruder sagen, welche Tür von die zwei führt zur Wahrheit?“

    Antwort: „Da bekanntlich mein Bruder immer lügt und Dir die falsche Tür zeigen würde, gehe durch die Tür, die er Dir nicht empfohlen hat.“

    Somit ist der Beweis erbracht, dass auch die notorischer Lügner, wenn geschickt gefragt, auf Umwegen die Wahrheit sprechen.

    In der Endphase des Zerfalls der „Finanzindustrie“, schmilzt die „IMAGE OF HONESTY“ der Banker, wie der Eiscreme am Äquator.
    Was verbleibt ist der Pappbecher, dem man getrost in die Mülltonne der Geschichte entsorgen muss.

    Meine Empfehlung: „Zurück zu dem Ursprung, den uns die Mutter aller Dinge durch die Allzeitlogik empfohlen hatte. Wer seine Aufrichtigkeit verspielt, dem ist auch seine Existenz Berechtigung für immer verloren gegangen.“

    Das Finanzsystem, das ausschließlich auf LUG&BETRUG konzipiert worden ist, hatte nach gesundem menschlichem Ermessen NIE eine Existenz Berechtigung verdient.

    Erst dann, wenn die Menschen mit dem gesunden Verstand begreifen, dass das Finanzsystem von Machtbesessener Psychopathen-Hochstapler, NUR für ihr Wohlwollen erdacht und errichtet worden ist, dessen Konsequenzen jetzt so unübersehbar verhängnisvoll geworden sind, MÜSSEN die gesunde Menschen eine Einheit bilden, sich radikal und für immer von den „Gesetzen“ der Irrsinnigen schleunigst zu befreien.

    Je länger Ihr zögert, desto mehr Gesunder werden Geisteskrank.

  4. MIKEMT sagt:

    Interessant wird es erst, wenn nur noch mit Karte und Online bezahlt und mit schmutzigen Waffen der Strom abgestellt sowie Speicher gelöscht werden.
    Die Versuche sollen ja vielversprechend sein.

  5. Fürchtenix sagt:

    Erinnert euch, vor ein paar monaten, gab es auch bei den Geldautomaten Propleme, aber nur im deutschsprachigen Euroraum ( Österr. Deut. Schw. ) das wahr genau an einem Sonntag, begründet wurden sie ebenfalls mit technischen Proplemen, naja, wie heist es, ein Schelm der böses denkt……

  6. Oweiohweiohwei sagt:

    Da hat wohl die Umprogrammierung/Hinzufuegung vom Euro Zur Drachme und DM2 nicht hingehauen.

  7. Grauhut sagt:

    Iranische Cyberkrieger? 🙂

  8. Vanessa_ sagt:

    Toller Trick! Technischer Fehler: So wird gern alles genannt, was nicht niet- und nagelfest ist.

    • Tom sagt:

      Unter anderem will man deswegen will man ja auch alles Bargeld abschaffen, damit die Leute vollständig von den Banken abhängig sind und diese nach Lust und Laune „Schalter ein / Schalter aus“ spielen können. Auch’ne Art einen Bank Run zu verhindern.

    • Target2 und Crash kommt herbei sagt:

      Kommt bei uns auch nach Crackup Boom und Bankrun. Noch schlafen
      die deutschen Zipfelmützen-Michels.