powered by

Sigmar Gabriel (SPD)

Ende Juni stimmt der Deutsche Bundestag über den ESM (Europäischer Stabilitäts Mechanismus) ab. Der Vertragsentwurf sieht im Wesentlichen die Vergemeinschaftung der europäischen Staatsschulden vor. Die Deutschen Mittelstands Nachrichten haben alle Abgeordneten zum Deutschen Bundestag nach ihrem Abstimmungsverhalten befragt. Lesen Sie, warum Abgeordneter Sigmar Gabriel (SPD) keine Meinung zum ESM hat:

Werden Sie für oder gegen den ESM stimmen? Bitte begründen Sie Ihre Entscheidung? Werden Sie sich für eine Kontrolle der Mittel-Verwendung einsetzen?
Meldete sich nicht zurück.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Martina Klein sagt:

    Ihr Kommentar über ‚Gabriel‘ ist nicht aussagekräftig.
    Egal wie, ICH wäre nicht für den Fiskalpakt und vor allem nicht für den ESM. Ich wähle deswegen die SPD NIE wieder – werde mich bei den Bundestagwahlen einer Partei zuwenden, die hoffentlich ESM/Fiskalpakt wegen seiner Totalität ablehnt und hoffe sehr, dass die Verfassungsklagen dagegen Erfolg haben werden und sich endlich das Verfassungsgericht unsalomonisch mal zu unserer Verfassung bekennt und das undemokratische EU-Paktieren und die Auslieferung Deutschlands an das ‚Kapital‘ verhindert. Ich werde erst in letzter Sekunde entscheiden, ob ich CDU oder Die Linken wähle. ‚Gabriel‘ fördert die Radikalisierung ’normaler‘ und ‚braver‘ Bevölkerung.