Italienienische Versicherungen mit Milliarden-Risiken

Italienische Versicherer halten Staatsanleihen und Anleihen von Banken in Milliardenhöhe. Die Folgen eines Schuldenschnitts wären verheerend für sie.

Mario Monti tat gut daran, beim EU-Gipfel auf neue Ansätze bei der Geldvergabe durch den ESM zu beharren. Nicht nur Italiens Premier fürchtet eine Ansteckung vor allem mit Blick auf die Investoren, die die wirtschaftliche Entwicklung des Landes ganz genau beobachten. Besonders die italienischen Versicherer bangen um die Stabilität der italienischen Wirtschaft.

Italienische Versicherer halten in ihren Büchern Staatsanleihen im Wert von rund 230 Milliarden Euro, teilte der italienische Versicherungsverband ANIA am Dienstag mit. Weitere 90 Milliarden entfallen auf Unternehmensanleihen – überwiegend von Banken, so der Präsident des Versicherungsverbandes, Aldo Minucci. Die Qualität des Investment-Portfolios der Versicherer hat sich seit der Verschärfung der Schuldenkrise deutliche verschlechtert.

Da Versicherer dazu tendieren vor allem in Staatsanleihen des eigenen Landes zu investieren, ist die Verwundbarkeit angesichts der turbulenten, wirtschaftlichen Lage in Italien für die italienischen Versicherer gravierend. Der größte Versicherer Italiens, Assicurazioni Generali fuhr bereits auf Grund seines Griechenland-Engagements durch den Schuldenschnitt hohe Verluste ein. Ende des Jahres 2011 führte der Versicherer 45,9 Milliarden Euro italienischer Staatsanleihen in seinen Büchern.

Kommentare

Dieser Artikel hat 6 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Dankmar sagt:

    Die italienischen Versicherungen brauchen doch keine Angst zu haben denn Mutti übernimmt alle Kosten.

  2. Jens-Uwe sagt:

    Hier ist die Rede von italienischen Versicherungen. Den deutschen Versicherungen geht es nicht viel anders. Auch die haben überall ihr Geld stecken und werden auch bei dem kommenden 2.Schuldenschnitt in Griechenland mächtig bluten.
    Jeder, der seiner Lebens-.oder Rentenversicherung vertraut, ist selbst dran schuld. Es wird nicht lange dauern, bis die Versicherungen Verträge nur noch mit Minuszins verzinsen können.

  3. Korsar sagt:

    Das war doch klar, das Merkel über den Tisch gezogen wird. Solange aber nur Deutschland zahlt und nicht Merkel, geht das Spiel immer weiter. Ob die Frau eigentlich begreift, was sie anrichtet, ein für allemal anrichtet, das ist die Frage.

  4. HansMeiser sagt:

    Alle Sparguthaben in Euro, alle Fonds, alle Renten und Versicherungen, welche in Staatsanleihen anlegen sind de facto hinfällig. Es läuft der Prozeß der Inflationierung und praktischen Nullzinspolitik.

  5. deprofundis sagt:

    ist doch kein Problem. Die deutsche Regerung wird auch hier dann großzügig bei Seite stehen und Italien retten….

  6. Target2 und Crash kommt herbei sagt:

    Da sieht man, wieviel die LV Gelder wert sind. Sie wurden im schwarzen Loch
    versenkt.