Bailout für Spanien rückt näher: Wirtschaftsminister trifft Schäuble

Die explodierenden Refinanzierungskosten für Spanien und die katastrophale Lage etlicher Regionen hat den Druck auf die spanische Regierung. Kurzfristig wurde nun ein Treffen zwischen dem spanischen Wirtschaftsminister und Wolfgang Schäuble für Dienstag in Berlin einberufen.

Die explodierenden Refinanzierungskosten für Spanien und die katastrophale Lage etlicher Regionen hat den Druck auf die spanische Regierung erhöht. Kurzfristig wurde nun ein Treffen zwischen dem spanischen Wirtschaftsminister und Wolfgang Schäuble für Dienstag in Berlin einberufen.

Die Wahrscheinlichkeit eines gänzlichen Bailout-Programms für Spanien steigt rapide. Die Regionen des Landes belasten die spanische Staatskasse (hier) und die Refinanzierungskosten des Landes sind kaum mehr tragbar. Bereits am Montagmorgen waren die Zinssätze für zehnjährige Anleihen auf über 7,5 Prozent gestiegen und auch die Rendite für kurzfristiger Anleihen legten erneut zu.

Der spanische Wirtschaftsminister, Luis de Guindos, bekräftigte am Montag im Parlament erneut, dass Spanien keinen vollen Bailout benötigen werde. Spaniens Fähigkeit, zu wachsen, bedeute, dass dem Land kein Rettungspaket aufgezwungen werden wird. Doch so wirklich scheint er an die eigenen Worte nicht zu glauben. Wie eine Sprecherin Wolfgang Schäubles am Montag ankündigte, wird der spanische Wirtschaftsminister am Dienstag kurzfristig nach Berlin reisen, um sich mit dem deutschen Finanzminister zu treffen. Einzelheiten nannte sie jedoch nicht.

Kommentare

Dieser Artikel hat 27 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. luther sagt:

    Belgien bitte nicht vergessen, die sind auch pleite.

  2. Andreas sagt:

    Soll er doch nach Italien gehen der sagt doch es geht den Euro gut

  3. N_K sagt:

    “ Spanien
    . Bailout für Spanien rückt näher: Wirtschaftsminister trifft Schäuble “
    “ Europa
    . Merkel: Europäische Bankenaufsicht ist ein Zukunfts-Projekt “

    Um diese Herausforderung zu bewältigen bedarf es Präsidenten, Kanzler und Minister von der Qualifikation eines

    DAGOBERT DUCK !

    Ich sehe aber keinen Musikanten im Berliner Pfeifenorchester, der diesen Anforderungen gewachsen wäre.

  4. Werner sagt:

    „…Bailout für Spanien rückt näher…“

    Wie ich breits in einem anderen Kommentar darlegte hat Spanien 1 Billion Euro Schulden im Ausland !
    € 1 Billion !!!

    Da ist nix mehr „outzubailen“ . Spanien ist schlicht und einfach bankrott .
    Die Gläubiger können sehen ob und vieviel sie von ihrem Geld jemals wiedersehen .

    Die Heuchelei von wegen „Rettung“ und „Bail-Out“ taugt nur noch für Politiker und Massenmedien (anscheinend auch DMN / DWN) .

    mfg. Werner