Deutsche Industrie leidet massiv unter Schuldenkrise

Im Juli sind die die Aufträge sowohl in der deutschen Industrie als auch im Dienstleistungssektor so stark wie zuletzt vor drei Jahren zurückgegangen. Besonders die deutsche Industrie ist angeschlagen. Die Exportbestellungen sind rapide eingebrochen. Die Aussichten für die nächsten Monate sind alles andere als gut.

Den dritten Monat in Folge ist die deutsche Privatwirtschaft im Juli geschrumpft, wie der Markit Flash Deutschland Composite Index Produktion zeigt. Dieser sank um 0,8 Punkte auf 47,3 – also weiterhin unter der 50-Punkte-Grenze, die Wachstum bedeutet. „Unsere Juli-Daten verdeutlichen, dass sich die Lage der deutschen Privatwirtschaft im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 rapide verschlechtert hat“, beurteilt Tim Moore von Markit die aktuelle Lage. In der Krise stecke vor allem die Industrie.

Die Rezession in der Eurozone aber auch die Abschwächung der chinesischen Wirtschaft haben bereits in den vergangenen Monaten für eine Flaute in der deutschen Privatwirtschaft gesorgt. Entsprechend wurde die Industrieproduktion im Juli so stark zurückgefahren wie seit mehr als drei Jahren nicht mehr. Dieser Trend wird sich fortsetzen: Sowohl im Industrie- als auch im Service-Bereich waren die Verluste bei den Auftragseingängen noch deutlicher ausgefallen als im Juni. Die Industrie verbuchte den stärksten Rückgang der Exportbestellungen seit Mai 2009. „Wegen der sich verschärfenden Auftragsmisere könnte das BIP im laufenden Vierteljahr sogar noch stärker schrumpfen als im Schlussquartal 2011 mit 0.2%“, warnt Tim Moore. Dass die Kosten so langsam gestiegen sind wie seit gut zweieinhalb Jahren nicht mehr, sei momentan die wichtigste positive Entwicklung.

Kommentare

Dieser Artikel hat 6 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Margrit Steer sagt:

    Ja hat denn unsere bescheuerte Delettanten- und Deutschland-Verräter-Politik gedacht, das geht hier traumhaft weiter?
    Die haben doch von nichts Ahnung, davon dann aber sehr viel
    Die Deutschland-Vernichtung ist angesagt, das muß auch die Wirtschaft begreifen.
    Was die antideutschen Grünen mit ihrer muslimischen Zuwanderung nicht ganz geschafft haben, das geschieht jetzt mittels Geld

  2. andi sagt:

    wird erst noch richtig spannend wenn die deutschen bürgschaften fällig werden. alte weisheit besagt :wer bürgt ohne PFAND dem bohrt der WURM im VERSTAND!!

  3. Josef Hirsepp sagt:

    ueber Jahre hat die deutsche Industrie und die finanzierenden Banken mit teuren Kreditkosten, vom Euro profitiert, an Exporten….die nicht nur in der Finanzierung richtig Kohle gebracht haben, bei den Lohnniveaus!

    Aber bei vorwiegend hergestellten Investitionsguetern, ist es nun mal so, dass kein Unternehmen der Welt ein weiteres mal Geld hat oder in die Hand nimmt, um durch Auftraege die deutsche Export- & Investitionsgueter Wirtschaft unterstuetzten zu koennen!
    Auch wenn man den Teuro x-mal dreht und wendet, es bleibt nur bei Einem, beim Kassieren so gut wie beim Bezahlen!
    Nun ist die Situation so perkaer, dass die Notenpressen diesen Zustand aus der Balance bringen wird!

    Angespartes wird nun ein Zweites mal zwangsentwertet nebenden laufenden Gebuehren, Abgaben & Kosten bei der Waehrungseinfuehrung!

    Die Griechenpleite ist unumstoesslich, nur heute 2 Jahre nach dem 1. Hilferuf, 4 mal so teuer…. also zerschlagt die Amphore mit denen die Griechen den Sprudelnden Quell der EU austrocknen!

  4. Werner sagt:

    „…könnte das BIP im laufenden Vierteljahr sogar noch stärker schrumpfen als im Schlussquartal 2011 mit 0.2%“…“

    Mein Gott , mein Gott : was für ein Gejammer wegen 0,2% !!!

    mfg. Werner

  5. Acies Mentis sagt:

    Seien wir ehrlich – wenn der Export in das europäische Umfeld
    zusammenbricht, müssen wir diese Exporte wenigstens nicht
    noch selbst über das Target2 System bezahlen.

    Doppeltes Glück – das Wertschöpfungsprodukt und das Geld bleiben
    im Land. Pervers gell? Aber so funktioniert die EU in 2012 nunmal!

  6. Sandra sagt:

    „Geld ist nur eine Illusion“
    Super Beitrag aus dem Mainstream zum Fiat-Money:
    http://www.youtube.com/watch?v=DNnSnBfRw44