Europa: Konjunktur-Erwartungen so schlecht wie seit 3 Jahren nicht mehr

Der Index der EU-Kommission für die Konjunkturerwartungen in Europa ist mit 87 Punkten auf den niedrigsten Stand seit der Finanzkrise gefallen. Der Pessimismus gegenüber der Entwicklung der Wirtschaft betrifft sowohl die Eurozone als auch die EU. Vor allem die Konsumenten erwarten eine Verschlechterung der Lage.

Die Konjunktur-Erwartungen fielen im August sowohl in der EU als auch in der Eurozone. Nach Angaben der Europäischen Kommission fiel der Economic Sentiment Indicator (ESI) in der EU um zwei Punkte auf 87 Punkte. Das sind die schlechtesten Erwartungen für die Wirtschaftsentwicklung seit der Finanzkrise. Die Konjunkturerwartungen haben damit den niedrigsten Wert seit drei Jahren erreicht.

Ökonomen hatten nur einen Rückgang auf 87,5 Punkte prognostiziert. In der Eurozone fiel der Indikator um 1,8 Punkte auf 86,1. Pessismismus macht sich den aktuellen Zahlen zufolge vor allem unter Konsumenten, Einzelhändlern sowie im Bausektor breit.

In Spanien und Italien ist der Vertrauensverlust besondert stark spürbar. Hier fiel der Barometer um 4,9 Punkte und in Italien um 2,4 Punkte. In Großbritannien ging der ESI jedoch auch um 3,1 Punkte zurück. In Polen verringerte sich das Vertrauen um 1,8 Punkte und in Deutschland immerhin noch um einen Punkt. In Frankreich stieg der ESI dagegen leicht um 0,4 und in den Niederlanden sogar um 0,6 Punkte.

Kommentare

Dieser Artikel hat 22 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Agatha Christie sagt:

    Erst wars der Russe der vor der Tür steht, dann BinLaden und jetzt ist es die „Krise“…mal ist Opel plötzlich pleite und dann geht GM plötzlich an die Börse – alles so wie es grad passt um die Bürger zu verblöden und in Schach zu halten

  2. akü sagt:

    Wach auf, bevor auch du deine Kinder in Ketten legst!
    Bürger gegen den EURO-Wahn

    http://www.youtube.com/watch?v=gWARQtQ7mO8&feature=player_embedded#!

  3. Konsequent FÜR Deutschland sagt:

    Die EU ist ein gaaaanz laaaaanger schwarzer Tunnel, aber ohne das weisse Licht am Ende!!!

  4. Autofokus sagt:

    Die NWO-Protagonisten und die Finanz-Oligarchie sind dank der EUdSSR-Marionetten und dem Euro einen gewaltigen Schritt in Europa vorwärts gekommen, deren Plan und Ziel ist, Europa zu zerstören, das Volk verarmen zu lassen, zu enteignen, versklaven und chaotische Zustände herbeizuführen.
    Erst dann können sie als die grossen „Retter“ auftreten und eine neue Ordnung etablieren, eine Ordnung, ein System, eine neue (Welt)Währung, in der nur die Gesetze des Materiellen, der vollständigen Überwachung und Unterdrückung der Menschheit, sowie der Herrschaft des Kapitals gelten.
    Diese Entwicklung ist schon viel zu weit fortgeschritten, als dass sie noch aufzuhalten wäre, es sei denn, die Völker Europas und der Welt beginnen endlich sich dem entschlossen entgegen zu setzen, aber davon ist noch nichts zu erwarten, so wie es aussieht.

    Es gibt ja bereits neben der EUdSSR, eine asiatische, eine afrikanische und eine nordamerikanische Union. Es wird nicht mehr allzu lange dauern, bis diese zur Verwrklichung der Neuen Weltordnung zusammengeführt sein werden.
    Dann Gnade uns Gott, wenn es denn einen gibt !
    Die Menschheit soll, gemäss NWO durch Chemtrails, Epidemien und Nahrungsmittel-Mangel. Medikamente usw. auf 500 Millionen dezimiert werden, um die Resourcen nachhaltiger zu machen.
    Ansätze sind weltweit schon jetzt für den aufmerksamen Beobachter zu erkennen.

    • Fine sagt:

      „Schon jetzt zu erkennen..“ ?
      A weng spät, oder!? Die Programme laufen bereits seit fast 30 Jahren; halt nicht im Schnellwaschgang, sondern laaagsam, dennoch äußerst zielstrebig.
      Motto: Sozialverträgliches Ableben.
      Man guckel mal nach Flour (ist u. a. mit Aluminium für Alzheimer/Demenz zuständig), Jod, Aluminium, Barium, Nanotrails – oder einfach nach Haarp, Skalarwellen, Microwellen, E-Folter, Mindcontrol, Blue Beam, Monsanto….

      Haarp (in Schweden Lois) sind unterirdisch geleitete enorme Schwingungswellen, die gegen sämtliche Schwingungsfrequenzen allen Lebens (auch Tiere und Pflanzen) arbeiten; sie werden besonders nachts eingesetzt, um die Hirne und die DNA zu verändern (Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen u. ähnl. sind die merkbaren Folgen). Aluminium, Barium, Nanotrails u. a. tagsüber mit Fliegern, natürlich „gegen die Klimaveränderung“. Natüüürlich….

      Gut, wenn viele gern und lange mit ihren Handies (UMTS) und Schnurlosen telefonieren; nach 2 Minuten wird die Blut-Hirn-Schranke durchlässig und der ganze Dreck (s. oben, Demenz etc.) kann sich im Hirn ablagern.
      Je neuer die Geräte, umso raffinierter und wirksamer..!
      Ein Hoch auf den Konsum!

      Flour (Zahnpasta, Mineralwasser, Leitungswasser, Salz u.v.a.) ist ein Abfallprodukt der Metallindustrie; und anstatt es aufwendig zu entsorgen, kam man auf die phantastische Idee, es kostenpflichtig auf vielen Wegen IN die Leute zu bringen! Ist ja so gut für die Zähnchen – mitnichten!
      Es macht lethargisch, apathisch, willenlos, blöd – Zombies! Cui bono?
      Wohl deshalb pennt man in DE so unerbittlich. Das Pharmakartell erledigt mit der Füllstoffindustrie (Nahrungsmittel) den Rest!
      Die Einen machen krank, die Anderen halten krank!
      Der Gesundheitsführer von Dr. med. Mauch läßt tief blicken!

      http://media.de.indymedia.org/media/2010/02/272441.pdf

      http://lupocattivoblog.com

  5. Dalien Forester sagt:

    Die Zeichen der Zeit
    finden sich in Uhren:
    http://www.youtube.com/watch?v=wUuaaOWkKBI

  6. hugin sagt:

    EU – LÜGEN 2.0
    Die versprochenen Vorteile beim Beitritt zur EU sind nicht eingetreten. Mit Lügen, Drohungen und Versprechungen wurde das gewünschte Wahlergebnis erzielt.

    Jetzt wird wieder gelogen, gedroht und verprochen um dem Volk eine Abkehr vom TEURO auszureden.

    Bei den nächsten Wahlen werden in den Ländern der EU Parteien gestärkt werden, welche hoffentlich eine Trendwende herbeiführen können. Die Regierungen und die EU-Sklaven in Brüssel zittern und schwitzen bereits.

    • werner sagt:

      das befürchte ich leider nicht!
      Zu gut haben die Manipulateure den deutschen Michel davon überzeugt, dass rechts von der CDU und links von der SPD kein Platz mehr sei für demokratische Parteien. MAn stelle sich nur mal vor, Rechts hätte ähnlich hohen Zulauf, wie le Pen in F, ach Gott, der deutsche Michel würde sich in die Hose machen und käme vor lauter Rechtfertigungsdruck nicht mehr zu Schlafen. Nein, nein, das wird nicht passieren. Für D gilt schon lange nicht mehr, was in anderen Ländern dieses Globus selbstverständlich ist, hier gibt es weder Toleranz, nur Gleichgültigkeit, hier gibt es weder Patriotismus, nur Fernweh, und über Apartheidsregime spricht man bitte nur, wenn es sich nicht gerade um Freunde der Staatsräson handelt.