Morgan Stanley zahlt Sarkozy für Rede 250.000 Euro

Allzu groß kann die Not der Banken nicht sein: Die Investment-Bank Morgan Stanley zahlt dem ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy eine viertel Million Euro - für eine Rede, die nicht einmal eine Stunde dauern soll. Allerdings wird Sarkozy für das Geld auch für Fotos mit den Bank-Chefs posieren.

Nicolas Sarkozy wird für einen Auftritt bei der Investmentbank Morgan Stanley eine Gage von 250.000 Euro erhalten, berichtet der französische Canard Enchainé. Der ehemalige französische Präsident soll jedoch nach der Rede auch für einige Fotoaufnahmen mit den Bankern zur Verfügung stehen, was die Höhe der Summe gerechtfertigt erscheinen läßt.

Auch Headhunter sehen in der Höhe des dreiviertel-Stundenlohns kein Problem: Ein Vertreter dieser Zunft sagte der Zeitung The Local, es sei absolut in Ordnung, habe Sarkozy doch Erfahrung in der Führung eines mächtigen Landes. Außerdem ist Sarkozy ja nicht gänzlich von der Bildfläche verschwunden: Erst kürzlich gab es bei ihm eine Hausdurchsuchung wegen Korruptionsvorwürfen.

Sarkozy wird seine Gage dennoch mit gemischten Gefühlen betrachten – schließlich könnte angesichts der Summe eine Neiddebatte unter französischen Politikern ausbrechen: Tony Blair hatte nach seinem Abgang von JP Morgan 2,5 Millionen Pfund für eine Rede erhalten. Bill Clintons Redehonorar betrug im Jahr 2011 satte 13,4 Millionen Dollar. Angesichts dieses internationalen Vergleichs erscheint aufrichtiges Mitgefühl mit Sarkozy angebracht.

Kommentare

Dieser Artikel hat 15 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Karsvo sagt:

    GELDWÄSCHE-VERDACHT?

    250000 EUR für eine „Rede“?

    Ermittelt die Staatsawaltschaft schon wegen des Verdachts auf Geldwäsche?

  2. hugin sagt:

    BESTOCHENE POLITISCHE DAMPFPLAUDERER
    Von gekauften und bestochenen Politgauklern wird die Bevölkerung angelogen und ausgeplündert. Für offenkundige Verschwendungen von Steuergeldern und Fehlentscheidungen übernimmtein Mutiger die politische Verantwortung ohne Folgen und Kosten. Politiker haben noch nie gewirtschaftet sondern immer nur abgewirtschaftet!

  3. hugin sagt:

    BEZAHLTE DAMPFPLAUDERER
    Wir werden von käuflichen Politikern angelogen und ausgeplündert. Den Fantasie-Honoraren steht keine entsprechende Leistung gegenüber !

  4. Rico Coracao sagt:

    Das war die Provision für die tatkräftige Hilfe beim Projekt „Befreiung von Libyen“..

  5. Krisengold sagt:

    … keine Bange
    Es ist doch nur das Geld der Kunden 🙂 welche noch Spareinlagen bei der Bank haben 🙂
    Wenn nur ca. 5% ihr Konto leeren ist doch Finale.
    Nicht jammern!!! SELBST handeln, Konto leeren, in EM gehen, Lebensmittel und Schnaps einlagern….
    Jeder hat einen Kopf zum denken und dann entsprechend zu handeln, Eigenverantwortung…..