Investment-Guru: Welt steht vor großer Hungerkatastrophe

Die Produktion von Phosphor wird in den kommenden Jahrzehnten ihren Höhepunkt erreichen, sagt der Investor Jeremy Grantham. Doch ohne diesen unersetzlichen Bestandteil für Dünger werde die Menschheit hunger leiden. Hinzu komme, dass das zur Verfügung stehende Ackerland und der daraus mögliche Ertrag begrenzt seien.

Der Investor Jeremy Grantham hat eine Untersuchung veröffentlicht, nach der auf unserem Planeten nur 1,5 Milliarden Menschen leben können. Derzeit liegt die Weltbevölkerung bei circa 7 Milliarden – bis 2050 sollen es sogar 9 Milliarden Menschen sein. Deshalb würden die meisten von uns verhungern, zitiert Business Insider den Investor. Schon heute bereiten die hohen Lebensmittelpreise selbst in den USA große Probleme.

Grantham begründet seine Untergangsprognose damit, dass die weltweiten Vorkommen an Phosphor in den kommenden Jahrzehnten aufgebraucht sein werden. Phosphor aber ist ein wesentlicher Bestandteil von Düngemitteln und kann bisher durch nichts anderes ersetzt werden. Fehlt der Dünger-Rohstoff, wird es nicht mehr möglich sein, ausreichend Nahrungsmittel zu produzieren. Wenn kein Ersatz gefunden wird, werden Millionen Menschen verhungern, so der Investor.

Nur durch den Einsatz von Düngemitteln und Schädlingsbekämpfung konnte in der Vergangenheit der Ertrag pro Quadratkilometer immer weiter gesteigert werden. Doch es gibt Grenzen dafür, was aus einer Ackerfläche herauszuholen ist. Granthams Untersuchung zeigt nun, dass die Ertragssteigerungen in der Landwirtschaft mit dem Bevölkerungsanstieg nicht mehr werden mithalten können, wenn der Trend der letzten Jahrzehnte anhält. Und da die verfügbare Ackerfläche kaum zunimmt, würde dies dazu führen, dass die landwirtschaftlichen Erträge relativ zur Bevölkerung abnehmen. Die Folge wäre massenhafter Hunger.

 

Seit Jahrhunderten werden immer wieder Szenarien heraufbeschworen, in denen sich die wachsende Weltbevölkerung nicht mehr ernähren kann. Der bekannteste von ihnen war der Engländer Thomas Robert Malthus, der um 1800 einen gefährlichen Zusammenhang erkannte. Wenn sich die Weltbevölkerung exponentiell vermehrt, die technologische Entwicklung jedoch nur linear voranschreitet, dann führt dies notwendig zur Katastrophe. Doch seit Jahrhunderten sind diese Prognosen falsch, vor allem deshalb, weil die Untergangspropheten den möglichen technischen Fortschritt weit unterschätzt haben.

 

Kommentare

Dieser Artikel hat 31 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hugin sagt:

    LEBENSMITTELKNAPPHEIT
    Viele Bauern geben auf, da für ihre Produkte nicht kostendeckend bezahlt wird. Stillegungsprämien, wenn nichts angebaut wird, Förderungen von „Energeipflanzen“ und anderer Unsinn. Die Waren im Supermarkt werden 1000e Km herangekarrt, oder überhaupt aus anderen Kontinenten importiert. Österreich kann sich selbst nicht mehr ernären ! Nach Kriegsende fuhren die Leute aufs Land und tauschten Wertsachen gegen Lebensmittel. Heute braucht niemand mehr zu den Bauern fahren, -die haben selbst nichts mehr. Keine Hühner, Gänse Enten Schweine und Kühe. Wenn die Verkehrs-Strukturen zusammenbrechen haben wir die größte Hungersnot.
    VORRÄTE ANLEGEN ! Die Politiker sorgen nicht vor, oder geben Anleitungen zur Bevorratung. Es wird nur eine Sorglose Zukunft vorgegaukelt und gelogen.

  2. Livius sagt:

    Ich erinnere mich noch sehr gut an die Food crisis 2008.
    Damals sagte ein UN Funktionäre ungefähr folgendes:
    Wir produzieren heute so viel Nahrung, es reicht 12 Milliarden Menschen damit zu versorgen. Das liegt allerdings nicht im Interesse der Märkte.
    Die Märkte wollen üppige Gewinne, und wetten auf Verknappung von Nahrungsmitteln
    Wir haben ein Umverteilungsproblem!

  3. Tommy Rasmussen sagt:

    „Welt steht vor großer Hungerkatastrophe“

    ODER / UND 3. Weltkrieg ? :

    09.12.2012 – Russlands Außenminister Sergej Lawrow : „Eine Wiederholung der libyschen Erfahrungen in Syrien werden wir nicht zulassen.“

    http://de.rian.ru/politics/20121209/265105799.html

  4. capraio sagt:

    EIN Wolf, und TAUSEND Schafe gehorchen…

  5. klimperkasten sagt:

    Ich kann die Lüge von der Überbevölkerung nicht mehr hören. Es ist genug Platz und Nahrung für alle da. Leider ist die Welt aber in der Hand gieriger Magnaten und Kartelle, die an den Börsen durch Spekulation die Lebensmittel- und Rohstoffpreise in die Höhe treiben.
    Diese Zocker scheren sich nicht den Dreck um Menschen, und am wenigsten um jene der sogenannten „Dritten Welt“ – hier interessieren nur Bodenschätze. DAS ist die wahre Katastrophe. Sie ist menschenverachtend und himmelschreiend.

  6. mizzkazz sagt:

    Soviel wie ich zum futtern eingebunkert habe, hat so schnell keiner. Wo?
    Ich bin doch nicht blöd!

  7. cocooning sagt:

    Mein Vorschlag wäre, hierzu die E-10-Brühe abzuschaffen. Der Dreck kommt ohnehin nicht in meinen Tank.

    • mizzkazz sagt:

      Und die Solarfelder, die unser Steuergeld fressen und nichts mehr zum essen angebaut werden kann.
      Und den Biodiesel.
      Und die Windmühlen nehmen auch weitläufig Ackerland in Beschlag.
      Weg mit dem ganzen ideologischen Schei$$.

    • fan sagt:

      @ cocooning,

      und wer sind die Befürworter oder gar Förderer..?:

      Merkel, die ehemalige Umwelt-Ministerin und ehemalige Anhängerin der DDR und Volksakammer, und Schäuble und Mitwirkende, die über DRAGHI den im Hintergrund agierenden Finanz-Giganten GOLDMAN SACHS auch noch mit Rettungs-Steuergeldern über das eigene Fett noch weiter mästen..!

  8. consuela rodrigez sagt:

    Daran haben die dreckige und korrupte Elite lange gearbeitet um die Menschen in Abhängigkeit zu bringen. Wer denkt, dass dies zufällig passiert, dem sei gesagt, dass alles geplant wurde. In den Protokollen der Weisen von Zion – die als Fälschung bezeichnet werden – steht komischerweise alles genauso wie es bisher abgelaufen ist. Übrigens gibt es die Protokolle auch als Hörbuch im Netz (gratis).

  9. Gautier Irgendwo sagt:

    Einfach gewaltig was die Menschheit unter der Führung einiger weniger, womöglich
    auch noch Fortschritt benannt, im Laufe der Zeit so alles zustande brachte.